Article

Überblick zur Entwicklung des Dynamic Risk Management Accounting Model nach IFRS

White Paper zum Dynamic Risk Management-Projekt des International Accounting Standards Board (IASB)

Die Entwicklung von Regelungen für die Bilanzierung einer Absicherung von Risiken eines oder mehrerer offener Portfolien im Rahmen eines dynamischen Risikomanagements (Macro Hedge Accounting), war ursprünglich als Teil des IFRS 9-Projekts zur Ablösung der Vorschriften zum Portfolio Fair Value Hedge Accounting für Zinsänderungsrisiken in IAS 39 vorgesehen. Aufgrund der hohen Komplexität dieses Themas wurde die Entwicklung der überarbeiteten Vorschriften zum Macro Hedging jedoch in ein eigenes Projekt „Dynamic Risk Management“ (DRM) ausgegliedert und lediglich die Überarbeitung der Regelungen zum Micro Hedge Accounting im Rahmen des IFRS 9-Projekts abgeschlossen. Das Deloitte White Paper zum Dynamic Risk Management-Projekt des IASB zeigt Ihnen bereits jetzt, wie der im vierten Quartal 2019 im Rahmen des Outreach des IASB genutzte Ansatz für ein Macro Hedge Accounting-Modell ausgestaltet sein dürfte.

Vom Portfolio Revaluation Approach zum neuen Ansatz des IASB zum Dynamic Risk Management

Das erste Diskussionspapier zur Entwicklung eines neuen Ansatzes zur bilanziellen Abbildung eines dynamischen Risikomanagements, der so genannte „Portfolio Revaluation Approach“, wurde vom IASB im April 2014 veröffentlicht. Der Portfolio Revaluation Approach erhielt aus der Praxis jedoch nicht genügend Zuspruch, sodass man seitens des IASB entschieden hat, einen überarbeiteten Bilanzierungsansatz zu entwickeln.

 

Hier geht`s zu der Langversion unseres White Papers:

Beginnend mit so genannten „Educational Sessions“ im Jahr 2017, werden seitdem durch die verantwortlichen Mitarbeiter des IASB die wesentlichen Grundzüge des Kerns eines neuen DRM-Bilanzierungsmodells entwickelt. Dieses „Core Model“ zum Macro Hedge Accounting soll im vierten Quartal 2019 als Basis für die Diskussion mit interessierten Parteien, v.a. aus dem Finanzdienstleistungssektor, genutzt werden. Im Nachgang sollen die so genannten „Non-Core Areas“ ausgearbeitet werden. Die folgende Darstellung gibt einen Überblick über den bisherigen Projektverlauf:

Hier geht`s zur Kurzfassung unseres White Papers:

Meilensteine des IASB-Projekts

Analyse des Vorschlags des IASB für ein künftiges Macro Hedge Accounting-Modell

Das Deloitte White Paper zum Dynamic Risk Management gibt Ihnen einen Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand des DRM-Projekts mit dem Ziel, die Funktionsweise des geplanten DRM Accounting Model zu vermitteln, ein umfangreiches Verständnis für das Core Model zu ermöglichen und erste Praxisimplikationen abzuleiten. Dabei werden im Fazit Möglichkeiten und Grenzen der Regelungen zum Kernmodell aufgezeigt. Abgerundet wird das White Paper durch die Illustration der Funktionsweise des DRM Accounting Model anhand von mehreren Bilanzierungsbeispielen, welche sich an den von den IASB Mitarbeitern entwickelten Erläuterungen orientieren.

Das White Paper bereitet hierzu den aktuellen Projektstand zum dynamischen Risikomanagement basierend auf den Informationen aus den vergangenen IASB Meetings und den zugehörigen fachlichen „Learning Sessions“ des IASB auf. Der Artikel steht in einer detaillierten Langversion sowie in einer Kurzversion zur Verfügung. In der Kurzversion erhalten Sie einen schnellen Überblick über die Kernelemente des DRM Accounting Models. Die Langversion enthält eine detaillierte Zusammenfassung und Analyse des Modells. Bei Fragen zum Thema stehen Ihnen die hier genannten Ansprechpartner jederzeit gerne zur Verfügung.

Inhaltlicher Ansprechpartner

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich gerne an unseren Kollegen Lars Kalinowski.

Lars Kalinowski
Senior Manager Risk Advisory
Accounting & Financial Reporting Risk
Tel: +49 (0) 151 5800 0700
Mail: lakalinowski@deloitte.de