Services

Extended Enterprise

Vertragsrisiken erkennen und den Cash-Flow optimieren

In einer zunehmend vernetzten und globalisierten Geschäftswelt werden von persönlichem Vertrauen geprägte Geschäftsbeziehungen zu einem immer selteneren und dadurch umso wertvolleren Gut. Daher ist es umso wichtiger, die geschäftlichen Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern in einem vertraglichen Rahmen festzuhalten und diesen als festen Bestandteil der internen Kontrollsysteme auch kontinuierlich zu aktualisieren und zu überwachen. Eine beidseitige Transparenz zu Rechten und Pflichten die aus den vertraglichen Vereinbarungen resultieren ist existenziell. Extended Enterprise bietet Raum für die Entwicklung des dringend notwendigen Vertrauens und öffnet nicht selten den Blick für weitere Geschäfts- und Ertragspotentiale.

Trifft das auf Sie und Ihr Unternehmen zu?

Erhalten Sie von Ihren Kunden und Geschäftspartnern im vollen Umfang  die vertraglich vereinbarten Leistungen bzw. Entgelte? Wie schützen Sie Ihr geistiges Eigentum? Wie hoch schätzen Sie den durchschnittlichen Grad der Vertragserfüllung Ihrerseits bzw. Ihrer Kunden und Geschäftspartner ein? Kann Ihr CIO beruhigt einer angekündigten Softwarelizenzprüfung entgegensehen, weil Ihr Software Asset Management auf dem aktuellen Stand ist? Wurde Ihr Risikomanagement und Internes Kontrollsystem entsprechend der zunehmenden vertraglichen Vernetzung zwischen Ihnen und Ihren Third Parties angepasst?

Wir unterstützen Sie!

Extended Enterprise (EE) unterstützt Ihr Unternehmen dabei die Risiken, die im Zusammenhang mit ihren Geschäftsbeziehungen zu Dritten entstehen, zu identifizieren, zu bewerten und abzusichern. Wir betrachten das gesamte Ökosystem in dem sie tätig sind mit sämtlichen Drittparteien wie Kunden, Lizenznehmern, Lieferanten, Agenturen und weiteren Partnern.

Unsere Beratungs- und Prüfungsleistungen verfolgen stets einen ganzheitlichen Ansatz, mit dem Ziel ihnen ein dauerhaft optimiertes Risikomanagement zu bieten - von einer individuellen Analyse ihres Anliegens bis hin zur Empfehlung und Implementierung maßgeschneiderter Richtlinien und Prozesse.

Unsere Expertise umfasst Beratungs- und Prüfungsleistungen zu den folgenden Themen:

Software Asset Management und FinOps

Das Erreichen von Compliance ist eines der wesentlichen Ziele des Software Asset Managements.

Zur Überprüfung des rechtmäßigen Einsatzes der Softwareprodukte (Compliance) innerhalb eines Unternehmens unterstützt Deloitte bei der Ermittlung der Lizenzierungssituation (Lizenzbilanz), interpretiert diese und leitet entsprechende Handlungsempfehlungen ab.

Deloitte verfügt über jahrelange Erfahrung als unabhängiger Auditor sowohl im Auftrag von Software-Herstellern als auch für unternehmensinterne Feststellungen der Lizenzsituation. Dabei profitieren Mandanten gerade durch unsere Erfahrungen in beiden Welten.

Software Asset Management - Advisory Serivces

Implementierung von Software Asset Management (SAM) und Verwaltung komplexer SAM-Programme zur Kontrolle und Dokumentation von Software Assets in allen Organisations- und Unternehmensstrukturen und während des gesamten Software-Lebenszyklus.

Deloitte verfügt über eine weltweit einmalige End-to-End SAM Lösung. Wir bieten unseren Kunden eine umfangreiche SAM Services Suite, welche die SAM-Kompetenz und den Reifegrad verbessert. Die SAM Services Suite umfasst u.a. Leistungen aus den Bereichen SAM Program Delivery, SAM Managed Services, SAM Tools, SAM Trainings & Certification und SAM Point Services.

Zusätzlich bieten wir Managed Service Optionen und Schulungen an, um die Fähigkeiten der vorhandenen SAM-Teams unserer Kunden zu erweitern.

Software Asset Management - Managed Service

Als Erweiterung der internen Expertise bieten wir mit unseren SAM Managed Services einen umfassenden Service in der jegliche Aufgaben dauerhaft durch Deloitte im Wege des Service übernommen werden.

Typische Aufgabenfelder für den Bezug von SAM als Managed Service sind:

  • Lizenzberatung für eine Vielzahl von Herstellern
  • Vertragsadministration und Lizenzinventarisierung
  • Software-Erkennung und technische Software-Inventarisierung
  • Lizenzbilanzierung und Risikoidentifikation
  • Analysieren und Realisieren von Optimierungspotenzialen
  • Betrieb SAM-Technologie und Schnittstellenmonitoring

Deloitte unterstützt bei der Festlegung der jeweiligen Eigenleistungstiefe beziehungsweise der auszulagernden Tätigkeiten, der Service-Definition und der Transition. Anschließend erfolgt die Erbringung der SAM Services durch Deloitte und beteiligte Serviceprovider des Klienten, auf der Basis von konkreten Service Level Agreements.

Cloud Cost Management / FinOps

Cloud Cost Management oder FinOps ist das Betriebsmodell für die Cloud. FinOps ermöglichen einen Wandel - eine Kombination aus Systemen, Best Practices und Organisationskultur - um die Fähigkeit eines Unternehmens zu verbessern, die Cloud-Kosten zu verstehen und Kompromisse einzugehen. Auf die gleiche Art und Weise, wie DevOps die Entwicklung revolutionierten, indem Silos aufgebrochen wurden und die Agilität erhöht wurde, steigern FinOps den entscheidenden Geschäftsmehrwert der Cloud, indem es Technologie-, Geschäfts- und Finanzexperten mit einem neuen Bündel von Prozessen und Standards zusammenbringt.

Deloitte bietet Beratungsdienstleistungen an, die Mandanten dabei unterstützen, eine ausgereifte FinOps-Verfahrenspraxis zu etablieren und im Unternehmen zu implementieren, eine Financial Governance rund um den Cloud-Betrieb zu schaffen, Transparenz darüber zu ermöglichen, welcher Unternehmenseinheit oder Projekt wie viel für Cloud-Technologien aufwendet und realisiert Budgetierung und Forecasting.

Für Mandanten, die auf ihrer Cloud-Journey bereits fortgeschritten sind, optimiert Deloitte die laufenden Ausgaben und senkt die Kosten von Monat zu Monat. Darüber hinaus bietet Deloitte einen gemanagten FinOps-Service an, um unnötige Kosten von vornherein zu vermeiden.

IBM Services

Deloitte besitzt ein weltweites Netzwerk und Kompetenz an Consultants im Bereich IBM Lizenzierung. Diese Erfahrung wird seit 2003 stetig ausgebaut und ist weltweit einzigartig.

Wir bieten neben Know How in der Datenauswertung und der ILMT Implementation auch die Visualisierung von IBM Softwareverbräuchen an. Darüber hinaus sind wir zertifizierter IBM Authorized SAM Provider (IASP).

compass

compass wurde von Deloitte entwickelt, um in Integration mit verschiedenen Software Asset Management (SAM) Tools unserer Alliance Partner deren Funktionalitäten zu erweitern. compass ist einfach zu bedienen, flexibel und kann alternativ ohne ein vorhandenes SAM Tool eingesetzt werden. Neben der vollständig automatisierten Berechnung von optimalen Compliance Reports, nutzt compass Künstliche Intelligenz (KI) um hohe Datenqualität zu ermöglichen; dies umfasst beispielsweise die Identifikation von Datenproblemen mit Microsoft SQL Server Installationen ohne Information zur Edition und der Lösung mittels Machine Learning Vorhersage. Je größer die Umgebung (tausende Computer und Nutzer), desto größer fällt der compass Nutzen aus: Die Anzahl möglicher Kombinationen von Lizenz zu beispielsweise Gerät Zuweisungen ist höher, als die meisten Berechnungsvarianten (inkl. des menschlichem Gehirn) in angemessener Zeit optimal lösen könnten.

Deloitte SAM Academy

Mit der Deloitte SAM Academy bieten wir Ihnen Antworten auf die aktuellen Herausforderungen im Software Lizenzmanagement und setzen dadurch Maßstäbe für die Etablierung standardisierter und nachhaltiger Software-Lizenzmanagement-Methoden. Hierfür bieten wir offene und Inhouse Trainings an, in denen wir praxiserprobte Methoden und Konzepte vermitteln.

Weitere Details und Informationen zu aktuellen Trainings finden Sie auf der Homepage der Deloitte SAM Academy: https://www2.deloitte.com/de/de/pages/risk/topics/sam-academy.html

Revenue Recovery

In den vergangenen Jahren hat sich der Fokus bei Unternehmensrisikien verstärkt gewandelt. Risiken gewinnen einen immer stärkeren strategischen Charakter von einer reinen Compliance und rechtlichen Betrachtung hin zu einem Performanceindikator am Markt und Basis zur Schaffung zusätzlicher Unternehmenswerte und Hilfestellung bei der Ausgestalltung von neuen Produkten.

Mit unserem Revenue Recovery Service helfen wir Ihnen dabei Mittelabflüsse und nicht realisierte Umsätze zu identifizieren und Maßnahmen zu ergreifen, dies zu ändern.

Software License Compliance

Jeder Softwarehersteller weiß, dass die Überwachung seines IP bei den Endkunden keine einfache Aufgabe darstellt.
Auf der einen Seite benötigt man dringend die aus den Softwarelizenzen und der Wartung erzielten Erträge zur Weiterentwicklung seiner Software auf der anderen Seite soll der Kunde durch Überprüfungen nicht zu sehr von seinem Kerngeschäft abgelenkt werden und die Geschäftsbeziehung schädigen.

Deloitte hat mit seiner Toolbox verschiedene Herangensweisen entwickelt die sowohl für kleinere Softwarehersteller als auch große Softwarehersteller anwendbar sind und zu einem signifikanten Beitrag zum Unternehmenserfolg beitragen können. Hier greifen verschiedene Unternehmensbereiche von Deloitte ineinander und verknüpfen unsere Technologiesparte zur optimalen toolgestützten Erhebung mit unseren Lizenzspezialisten, Legalabteilung und unsern Forensikern, um ein herausragenden Service bedarfsgerecht zu designen. Erfahrungen zeigen, dass 7 von 10 Endkunden Probleme haben, die Compliance in ihren Unternehmen sicherzustellen.

Im Rahmen von Software Compliance Themen ist Deloitte einer der marktführenden Anbieter mit einem weltumspannenden Netz an Kompetenz uns Erfahrung.

Contract Compliance

In unserer arbeitsteiligen und globalisierten Welt werden von persönlichem Vertrauen geprägte Geschäftsbeziehungen immer mehr zu einem wertvollen – jedoch seltenen – Gut. Umso wichtiger ist es, die geschäftlichen Beziehungen in einen vertraglichen Rahmen zu gießen und diesen – als festen Bestandteil des internen Kontrollsystems – auch zu überwachen.

Die beidseitige Transparenz zu Rechten und Pflichten bietet Raum für die Entwicklung des dringend notwendigen Vertrauens und öffnet nicht selten den Blick für weitere Geschäfts- und Ertragspotentiale. Ein Contract Compliance Review bietet Ihnen die Möglichkeit die finanzielle und sachgerechte Umsetzung der Vertragsgegenstände zu überprüfen. Die zu prüfenden Themen werden vorab mit Ihnen festgelegt, häufige Risikofelder sind die Preisberechnung, die Berechung und Weiterleitung von Rabatten, der Lieferzeitpunkt sowie die Qualität der Lieferung.

Media & Advertising Assurance

Die Ausgaben für ausgelagerte Werbe- und Medienagenturen sind in Zeiten digitaler Ökosysteme für die meisten Unternehmen ein großer und oftmals intransparenter Kostenfaktor. Gründe dafür sind der Mangel an internationalen Standards sowie ein Mangel an konsistenter und standardisierter Messbarkeit hinsichtlich der Werbe-Performance, die zu unklarer und inakkurater ROI Kalkulation in der gesamten Supply Chain führen.

Die Durchführung eines Medienaudits bietet Ihnen die Möglichkeit Transparenz zu schaffen und Risiken aufzudecken, durch eine Validierung der finanziellen Aspekte (AVB´s, Agenturgebühren & Provisionen, Frühzahlungsrabatte, unbilled Media etc.) und der korrekten Medienschaltung (vertragskonforme Anzeigenschaltung, Media Tracking, Leistungsnachweise etc.). Alle Mediengattung werden im Audit unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Eigenschaften geprüft.

Supplier and Business Partner Inspections

Durch die vertragliche Beziehungen zu ihren Geschäftspartnern sind Sie direkt betroffen von möglichen Risiken, die ihre Partner eingehen. Was würde beispielsweise passieren, wenn einem ihrer Partner vertrauliche Daten gestohlen werden (Data Breach)? Wissen Sie welche Partner - ob groß oder klein - Zugriff auf welche Datenbestände hat? Stellen Sie sich vor, ihr Verpackungslieferant kann Ihren Zeitplan für ein neues Produktrelease nicht einhalten oder ein Vertragshersteller berechnet Ihnen überhöhte/nicht vertraglich vereinbarte Durchlaufkosten - diese Szenarien stellen nur einige wenige mögliche Risiken dar, die dazu führen könnten, dass ein Geschäftspartner oder Lieferant eine Riskoursache darstellt.

Wir bieten Ihnen mit der Deloitte Business Partner & Supplier Compliance Methodology die Möglichkeit high-risk Partner in allen Geschäftsbereichen zu identifizieren. Im anschließenden Compliance-Programms werden Audits bei den identifizierten Parteien durchgeführt, um die konkrete Non-Compliance und daraus resultierende Risiken aufzuzeigen.

Royalty and Licensee Inspections

Zahlreiche Unternehmen nutzen Lizenz- und Loyalitätspartnerschaften von Drittanbietern, um ihre globale Reichweite zu erweitern. Die Kontrolle dieser Beziehungen stellt in vielen Fällen eine Herausforderung dar, da die Lizenzberichtspflichten häufig komplexe Regelungen enthalten, die von Ihren Lizenznehmern missverstanden oder sogar missbräuchlich verwendet werden können, bpsw. durch die inkorrekte Angabe des Nettoverkaufspreises oder die Anwendung falscher Wechselkurse. Ein weiteres Risiko ist die durchführung von Geschäfptspraktiken, die Ihre Marke dauerhaft schädigen können, bspw. die Verwendung minderer Materialqualität oder der Einsatz von nicht zugelassenen Vertragspartnern.

Die Durchführung einer License und Royalty Inspection bietet Ihnen die Möglichkeit die Einhaltung vertraglicher Lizenz- und Royalty-Vereinbarungen zu überprüfen. Lizenzvereinbarungen enthalten in der Regel das Recht, Inspektionen der Lizenzgebühren durchzuführen, und unsere Erfahrung zeigt, dass die Lizenzgeber zunehmend ihre Inspektions-/Auditierungsrechte ausüben wollen, um Sicherheit über ihre Lizenznehmer zu erlangen. Unser Ansatz ist neutral und nicht umstritten. Wir arbeiten eng mit den Lizenznehmern zusammen, nutzen ihre Daten, verstehen ihre Prozesse und besuchen ihre Räumlichkeiten, um die Ergebnisse zu ermitteln.

Third Party Risk Management

In allen Branchen hängt der Erfolg zunehmend stark von der Verwaltung eines wachsenden und stetig komplexer werdenden Netzwerks von Beziehungen zu Dritten ab. Solche globalen Ökosysteme von Drittanbietern bergen jedoch auch enorme Risiken für Unternehmen aufgrund der daraus resultierenden Abhängigkeiten von den beteiligten Drittanbietern.

Third Party Risk Management

Unternehmen die sich zunehmend auf global vernetzte Third-Party-Ökosysteme verlassen um wettbewerbsfähig zu bleiben setzen sich dadurch einem wachsenden Portfolio von Risiken aus:

Monetäre Risiken:

  • Umsatzverluste durch Falschabrechnungen
  • Inkorrekte Verrechnung von Rabatten
  • Zu hohe Kosten durch bestehende Dienstleisterverträge

Steuerungsrisiken:

  • Redundante geschäftliche Beziehungen
  • Unnötig hoher Workload durch dezentrale Strukturen
  • Mangelnde Kommunikationsstrukturen zu Dienstleistern

Imagerisiken:

  • Reputationsverlust durch Schlechtleistung oder Fehlverhalten von Dienstleistern
  • Nichteinhaltung von Gesetzen und Ethikstandards

Unser Third Party Risk Management (TPRM) unterstützt Ihr Unternehmen dabei diese Risiken zu bewerten und zu eliminieren. Hierfür haben wir einen 360-Grad Ansatz entwickelt und bieten wir Ihnen eine ganzheitliche Beratung für ihr Third-Party-Risikomanagement.

Wir bieten Ihnen eine 360-Grad-Betrachtung des gesamten Ökosystem in dem sie tätig sind - mit sämtlichen Drittparteien wie Kunden, Lizenznehmern, Lieferanten, Agenturen und weiteren Partnern. Gemeinsam definieren wir ein TPRM Operating Model, erstellen Risikokriterien und implementieren ein Monitoring System. Abgestimmt auf Ihre individuelle Situation kann das Modell aus mehreren Bausteinen zusammengesetzt werden, beispielsweise einer Governance Analyse, der Entwicklung und Implementierung daraus resultierender Prozesse sowie einer ergänzenden Tool-Implementierung mit entsprechender Schulung der Mitarbeiter. Ziel ist es, eine langfristig wirksame Risikominimierung, orientiert an ihrer Unternehmensstrategie, zu ermöglichen.

Globale Third Party Risk Management Survey

Als global führender Anbieter von Third Party Risk Management Services ermittelt Deloitte regelmäßig aktuelle Entwicklungen und Trends im Third Party Risk Management Umfeld. Hierfür führt Deloitte jährlich eine weltweite Third Party Risk Management Umfrage durch.

Mehr Informationen zu den Ergebnissen der aktuellen sowie der vorherigen Umfragen finden sie auf unserer Webseite der Global Third Party Risk Management Survey.
https://www2.deloitte.com/de/de/pages/risk/articles/third-party-risk-management-survey.html

Extended Enterprise Risk Management

Als die sprichwörtliche erweiterte Werkbank unterstützen wir unsere Kunden bei der Implementierung und Optimierung in den Bereichen Revenue und Value Assurance sowie Contract Lifecycle Managment.

Revenue and Value Assurance

Voraussetzung für ein erfolgreiches Revenue und Value Assurance ist die richtige Kombination aus den benötigten Organisationsstrukturen, Prozessen, Technologien und Informationen, die für ein kontinuierliches Management und Monitoring der Umsatzströme entlang der Wertschöpfungskette erforderlich sind.

Damit das volle Potenzial von Revenue und Value Assurance ausgeschöpft werden kann müssen alle Elemente entlang der Wertschöfungskette analyisiert und entsprechende Kontrollen implementiert werden. Hierfür haben wir für unsere Kunden einen bereits vielfach erpobten 5-stufigen Ansatz entwickelt, der aus einer Kombination aus Aktivitäten im Bereich der Prozessanalyse sowie der Datenanalyse besteht.

Im Rahmen der Prozessanalyse befassen wir uns insbesondere mit der Identifikation und Qualifizierung potentieller Fehlerquellen in den relevanten Prozessen und Unternehmensabläufen sowie mit der Entwicklung strukturierter und umsetzbarer Lösungsansätze. Bei der Datenanalyse konzentrieren wir uns auf die Identifikation von Auffälligkeiten und Annormalitäten in den Datenbeständen, die Quantifizierung möglicher Fehlerquellen sowie die Priorisierung identifizierter Probleme anhand der finanziellen Auswirkungen. Die Datenanalyse ist ein wesentlicher Bestandteil für die Qualität der erzielten Ergebnisse.

Bei Interesse stehen Ihnen unsere Experten gerne für einen unverbindlichen Austausch zur Verfügung.

Contract Lifecycle Management

Grundlage für den nachhaltigen Unternehmenserfolg unserer Kunden bilden sämtliche abgeschlossenen Verträge, ergänzt durch Rahmenverträge, Änderungsverträge, Vertragsverlängerungen und Vertragsanhänge. In diesen Vertragsunterlagen finden sich alle wichtigen Informationen über Zahlungen, Produkte, Pflichten und Rechte. Ein transparentes und strukturiertes Vertragsmanagement bietet daher die Möglichkeit Compliance zur gewährleisten, Revenue zu erhöhen und Risiken zu minimieren.

Wir unterstützen unterstützen unsere Kunden in diesem Kontext beratend bei der Bewertung und Optimierung bestehender sowie bei der Einführung neuer Contract Lifecycle Management Lösungen. Dies beinhaltet auch die Unterstützung der Auswahl und Implementierung geeignerter Contract Management Tools. Hierbei arbeitet Deloitte im Rahmen von Allianzen und Partnerschaften mit einer Vielzahl an Anbietern von state-of-the-art Lösungen für ein modernes und digitales Vertragsmanagement zusammen.

Bei Interesse stehen Ihnen unsere Experten gerne für einen unverbindlichen Austausch zur Verfügung.

SAP Advisory

SAP Systeme sind businesskritisch, mit hohen Wartungskosten und oft komplexer Lizenzierung. Nicht selten fehlt die Transparenz hinsichtlich entstehender Kosten und Compliance.

Deloitte Deutschland führt das Global Licensing Competence Center (GSLCC) weltweit im Deloitte Verbund.
Das GSLCC ist der einzige strategische Partner, der SAP bei der Entwicklung von Tools und Methoden zur Vermessung von Lizenzen unterstützt. Dies schließt die Entwicklung von Vermessungsmethoden für neue Technologien und Produkte ein.
Durch unsere enge Partnerschaft mit SAP und unsere langjährige Erfahrung verfügen wir über umfangreiche Fähigkeiten nicht nur in der Vermessung von SAP Lizenzen, sondern vor allem auch in der Interpretation von Daten und Nutzungsbedingungen und helfen Kunden so dabei, IT Kosten zu reduzieren und Risiken zu minimieren.

SAP Vermessungsunterstützung und Baselining

SAP verlangt für gewöhnlich eine jährliche Systemvermessung. Diese Vermessungen bergen häufig ungeahnte Risiken für Kunden, wie z.B. inkorrekte Lizenzzuweisungen und damit einhergehende Verletzung des Urheberrechts. Es resultieren potentiell hohe Nachlizenzierungs-Forderungen durch SAP und anschließende unbudgetierte Käufe zu nicht optimalen Bedingungen.

Der Grund für diese Risikoexposition ist häufig eine unzuverlässige Datenlage, eine intransparente Systemlandschaft und ggf. unzureichende interne Expertise zum SAP Lizenzmanagement. Darüber hinaus sind häufig System- und Business Owner nicht vollständig bekannt oder es bestehen technische Probleme oder Systemzugriffsbeschränkungen.

Deloitte unterstützt Kunden bei der Herstellung von Transparenz und der Identifikation des tatsächlichen Lizenzverbrauchs. So können proaktiv Bedarfe identifiziert und Beschaffungen geplant werden.

Unser Angebot zur SAP Systemvermessung:

  • User (Named User, S/4HANA User)
  • Engines (Automated, Self-Declaration)
  • HANA Database (Full Use, Runtime)
  • BusinessObjects

SAP Contract Assessment

Die SAP Vertragslandschaft von Unternehmen ist häufig historisch gewachsen und Lizenzbedingungen für SAP Produkte sind vielfältig und ändern sich über die Zeit. Darüber hinaus müssen vertragliche Vereinbarung stetig mit sich dynamisch ändernden Unternehmensstrukturen, technischen Gegebenheiten und Anforderungen sowie modernen IT-Trends in Einklang gebracht werden. Das effiziente Management der SAP Verträge wird häufig zusätzlich dadurch dadurch erschwert, dass diese nicht zentralisiert verwaltet werden.

Vor diesem Hintergrund können schnell geschäftskritische Herausforderungen entstehen, wie z.B. Nichteinhaltung von Vertragsbedingungen, Stopp der IT-Transition oder Innovationsverzögerungen.

Deloitte unterstützt SAP Kunden dabei, durch die Analyse der bestehenden SAP Verträge und ggf. anschließende Wandlung oder Konsolidierung Transparenz zu schaffen, Compliance Risiken zu minimieren und Kosten zu optimieren. Die Hauptvorteile im Überblick:

  • Transparenz
  • Optimale Vorbereitung auf anstehende Vertragsverhandlungen
  • Kostenoptimierung
  • Optimierte Vertragsbedingungen, die den aktuellen Kundenbedürfnissen entsprechen
  • Aktualisierte / vereinheitlichte Nutzungsrechte
  • Zentralisierte Governance

Unsere Services rund um SAP Verträge im Überblick:

  • SAP Vertragsanalyse
  • SAP Vertragsumwandlung (z.B. Digital Access, HANA DB, S/4HANA, Cloud)
  • SAP Vertragskonsolidierung
  • UDD True-Up
  • Best-Practice Unterstützung bei Vertragsverhandlungen

SAP Lizenzoptimierung

Komplexe und sich stetig ändernde Lizenzbedingungen der SAP sorgen bei Kunden häufig für erhöhte Kosten und Vermessungsaufwände.
Nicht selten entstehen Zusatzausgaben für Software durch inadäquate Zuweisung von Nutzungsrechten sowie Compliance Risiken durch fehlerhafte Vergabe von Lizenzen.
Hier gilt es Falschlizenzierungen aufzudecken sowie Ineffizienzen zu identifizieren, um eine optimale Nutzung von vorhandenen Lizenzbeständen zu gewährleiten und Risiken zu mitigieren.

Stellschrauben sind hier neben der Optimierung der Lizenzvergabe beispielsweise die Eruierung von Möglichkeiten zur Vertragsanpassung/-konsolidierung sowie die Auflösung ungewollter Produktnutzungen und eine Vereinheitlichung der Produktpalette z.B. durch Zusammenführung und Vereinheitlichung von Metriken.

Deloitte unterstützt Kunden durch Sicherstellung einer verlässlichen Datenbasis und Transparenz, proaktiv Risiken zu minimieren und Neubeschaffungen gezielt zu steuern.

Unsere Services auf einen Blick:

  • Kommerzielle Portfolio-Optimierung
  • Optimierung für Named User auf Basis einer T-Code-Analyse oder alternativ basiert auf Rollen und Berechtigungen
  • HANA-Datenbank-Optimierung

SAP Measurement Tool Administration Support

Für viele Unternehmen ist die jährliche SAP Systemvermessung eine hochkomplexe Angelegenheit. In der Regel sind an zahlreichen Stellen manuelle Anpassungen möglich und notwendig, damit die USMM die korrekten SAP Nutzungsdaten einsammelt, die dann in der LAW konsolidiert und an SAP übergeben werden.
Zudem haben viele Kunden noch keine oder wenig Erfahrung in der Anwendung der neueren SAP eigenen Contract & License Management Applikationen, License Utilization Preparation Area (LUPA) und License Utilization Information (LUI), die bei richtigem Einsatz weiterführende Hilfestellung für ein effizientes Management der SAP Lizenzbestände und der Software Nutzung bieten können.

Durch unsere Services im Bereich der SAP Vermessungstools werden die Grundlagen geschaffen, um künftige SAP Vermessungen zu erleichtern und eine kontinuierliche Überwachung der Lizenzsituation zu gewährleisten. So können mögliche Handlungsbedarfe frühzeitig erkannt und Compliance Risiken minimiert werden:

  • USMM and LAW Update Service
  • SolMan Connection Service
  • LUI and LUPA Support
  • Launchpad (Marketplace) Optimization
  • Note Implementation Support

S/4HANA License Assessment

SAP S/4HANA wird 2027/30 die aktuelle SAP ERP Welt ablösen. Die Einführung eines völlig neuen SAP Systems stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Sowohl auf der technischen als auch auf der betriebswirtschaftlichen Seite müssen Veränderungen der SAP-Landschaft vorgenommen werden.
Mit der Migration auf SAP S/4HANA besteht für die Kunden ein nicht zu vernachlässigendes Compliance Risiko.
Das neue Benutzer Lizenzmodell unterscheidet sich von der SAP ERP Welt, und es werden neue Anwendungen und Funktionalitäten mit den neuen S/4HANA Systemen eingeführt.

Deloitte unterstütz Kunden dabei, vor dem Hintergrund der aktuellen und geplanten SAP Nutzung die Lizenzverträge in die neue S/4HANA Welt zu transferieren und dabei Risiken zu mitigieren und Kosten zu optimieren.

SAP Indirect Usage Analysis

Durch Zugriffe von Drittsoftware auf SAP ERP Systeme können erhebliche unkalkulierte Lizenzkosten entstehen.
Oft besteht hierbei bereits das Problem der fehlenden Transparenz hinsichtlich Anwendungen im Unternehmen, die per Schnittstelle mit SAP verbunden sind.

Hinzu kommt, dass mit dem vornehmlich User-basierten Legacy Modell und dem 2018 von SAP eingeführten Dokument-basierten Digital Access zwei verschiedene Lizenzmodelle zur Abdeckung indirekter Nutzungsszenarien existieren und ermittelt werden sollte, welches Modell unter den jeweiligen individuellen Bedingungen das geeignetere ist.

Darüber hinaus sind viele der für die indirekte Nutzung relevanten Szenarien auch relevant, wenn es um eine mögliche Lizenzpflicht für NetWeaver Foundation for Third Party Applications (NWFTPA) oder NetWeaver OpenHub geht. Hierbei handelt es sich um erforderliche Lizenzen für NetWeaver-basierte Nicht-SAP-Anwendungen mit Zugriff auf Informationen in der SAP Datenbank, bzw. das Lizenzierungskonzept für Datenextraktion aus SAP Business Warehouse (BW)-Systemen zu Nicht-SAP-Anwendungen.

Deloitte unterstützt Kunden dabei, Transparenz hinsichtlich der SAP-Schnittstellen und relevanten Szenarien der indirekten SAP Zugriffe zu gewinnen und das Compliance Risiko zu ermitteln. Auf dieser Basis kann das geeignete Lizenzmodell zur Abdeckung der indirekten Nutzung kundenspezifisch identifiziert werden.

Unser Angebot

Deloitte unterstützt Sie dabei Ihre Geschäftsbeziehungen zu Ihren Kunden und Geschäftspartnern dauerhaft auf ein solides Fundament zu stellen und daraus resultierenden Risken kontinuierlich zu monitoren und zu minimieren um Ihre Geschäftsbeziehungen nachhaltig finanziell und operativ zu optimieren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns an:

Ihre Ansprechpartner

Jan Minartz

Jan Minartz

Partner | Risk Advisory

Jan Minartz ist Partner des Business Risk Advisory in Hamburg und leitet sowohl das Extended Enterprise Team als auch die Risk Advisory Technology, Media and Telecommunications (TMT) Practice in der D... Mehr

André Kuntze

André Kuntze

Partner | Risk Advisory

André Kuntze verfügt über mehr als 15 Jahre Berufserfahrung im Bereich Software und IT Asset Management. Während seiner beruflichen Laufbahn hat André Kuntze zahlreiche globale Projekte bei internatio... Mehr

Florian Ascherl

Florian Ascherl

Partner | Risk Advisory

Florian Ascherl ist Partner im Bereich Risk Advisory und leitet das "Global SAP Licensing Competence Center" bei Deloitte Deutschland, sowie Deloitte's Risk Advisory SAP Alliance innerhalb Zentral Eur... Mehr