4-1-tmt-augmented-reality

Article

Augmented Reality – die neue Killer-App?

Von den Möglichkeiten von AR profitiert das gesamte mobile Ökosystem

Content-Entwickler werden in den kommenden Monaten mit innovativen AR-Angeboten aufwarten. Diese gehen deutlich über das Games-Segment hinaus und decken zahlreiche praktische Anwendungsfelder ab. In genau dieser Angebotsvielfalt liegt das Potenzial der Augmented Reality. Unternehmen können u.a. in den Bereichen Content, Werbung und Commerce profitieren.

Die Augmented Reality (AR) verspricht völlig neue Perspektiven bei der Entwicklung und Nutzung mobiler Inhalte und Anwendungen: Innovative Navigationsfeatures erleichtern den Alltag, mobiles Einkaufen wird interaktiver und AR-Games machen einfach nur Spaß. Dank „Pokémon Go“ hat im Sommer 2016 bereits ein Millionenpublikum erste Erfahrungen mit AR gesammelt. Nun arbeiten Hardwarehersteller und App-Entwickler mit Hochdruck an neuen Produkten, welche die Augmented Reality noch einmal auf ein neues, höheres Niveau heben sollen.

Relevant für B2B und B2C

Die entscheidende Rolle spielen dabei im Consumer-Umfeld Smartphone- und Tablet-basierte Angebote. Im B2B-Bereich wird AR dagegen häufig über dedizierte Endgeräte wie Smart Glasses umgesetzt. Hier haben sich zahlreiche Anwendungsszenarien etabliert, beispielsweise in der Logistik, Produktion oder bei Wartungs- und Reparaturarbeiten im technischen Außendienst.

In der Augmented Reality wird die reale Welt um virtuelle, digitale Inhalte angereichert. Damit unterscheidet sich AR grundlegend von der Virtual Reality (VR), die eine künstliche, computergenerierte und dreidimensionale Umgebung schafft. Während VR zwingend eine dedizierte Hardware in Form einer entsprechenden Brille erfordert, ist AR über jedes moderne High-End-Smartphone und -Tablet nutzbar.

Inhalte als Erfolgsfaktor für Augmented Reality

Entscheidend für den weiteren Erfolg von AR ist das Angebot attraktiver Inhalte und Anwendungen. Im Unternehmensumfeld sind hier maßgeschneiderte, individuell entwickelte Lösungen unverzichtbar. Für den Massenmarkt haben hingegen zuletzt native Entwicklungsgrundlagen für iOS und Android ein neues Fundament für hochwertigen Augmented Reality Content gelegt. In den nächsten Monaten ist daher eine Vielzahl neuer AR-Inhalte zu erwarten. Deren Umsetzung erfolgt einerseits als eigenständige Augmented Reality App oder als AR-Funktionalität, die in eine andere Anwendung eingebettet ist.

 

AR-Angebote: Sechs Consumer Content-Kategorien

Im Consumer-Bereich werden sich die Angebote in sechs wesentlichen Kategorien etablieren:

  • Games: Neue Spiele versprechen innovative Spielideen und eine verbesserte Darstellungsqualität
  • Lerninhalte: AR veranschaulicht komplexe Zusammenhänge und schafft durch spielerische Elemente zusätzliche Lern-Motivation
  • Shopping: Mit Features wie der digitalen Umkleidekabine individualisiert AR das mobile Einkaufen
  • Werbung: AR bietet neue Formen der Visualisierung sowie kontextbezogene Werbeformen
  • Navigation & Reiseführer: AR wird zum wesentlichen Feature mobiler Navigationsangebote
  • Social Networks: AR-Features sorgen für mehr Spaß bei der Nutzung von Social-Networking-Plattformen
     

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Die Anwendungsmöglichkeiten von Augmented Reality sind also überaus vielseitig. Während sich in der Virtual Reality die Erwartungen stark auf das Thema Games fokussierten, sind die Potenziale im Bereich AR-Content deutlich breiter verteilt. In allen der sechs Kategorien existieren bereits heute zahlreiche vielversprechende Anwendungsbeispiele.

 

Massiv steigende Nutzerbasis für AR

Perspektivisch wird das gesamte mobile Ökosystem von der Augmented Reality profitieren, beispielsweise durch schnellere Hardware-Replacements, gezieltere Werbung und zusätzliche Content-Erlöse. Erfolgskritisch ist der schnelle Aufbau einer großen Nutzerbasis. Unserer Analyse zeigt, dass bereits im Jahr 2023 über 20 Millionen Konsumenten in Deutschland regelmäßig Augmented-Reality-Funktionalitäten nutzen werden. Damit steigt die Zahl der aktiven AR-Nutzer in den nächsten fünf Jahren durchschnittlich um über 50 Prozent pro Jahr. Augmented Reality wird sich nachhaltig als ein wesentliches Feature im mobilen Ökosystem etablieren.

 

Klicken Sie hier für eine verbesserte Auflösung

Sie können hier die gesamte Studie „Zukunft der Consumer Technology 2018: Augmented Reality – die neue Killer-App?“ herunterladen. Mehr zu den weiteren Entwicklungen und Trends im TMT-Bereich wie Machine-Learning oder In-Flight Connectivity erfahren Sie im Beitrag TMT Predictions 2018

Augmented Reality aus Konsumentensicht

Für welche Augmented Reality-Anwendungen interessieren sich Konsumenten? Wären sie bereit, für ein AR-Erlebnis das aktuelle Smartphone oder Tablet gegen ein Neueres, Leistungsfähigeres auszutauschen?

Deloitte TMT-Chefanalyst Ralf Esser präsentierte im Rahmen der CEBIT 2018 aktuelle Marktforschungsergebnisse zu Augmented Reality aus Konsumentensicht. Die detaillierten Ergebnisse stehen Ihnen nebenstehend zum Download bereit.

Die vollständige Studie können Sie nebenstehend herunterladen.

Consumer Tech 2018 Studie