Global CIO Survey 2016/17

Article

Deloitte Global CIO Survey 2016/17

Navigating Legacy

Wie können CIOs ihre IT-Kompetenzen an Geschäftsprioritäten ausrichten und damit "Navigator" des digitalen Wandels im Unternehmen werden? Ziel des jährlichen Deloitte Global CIO Survey ist es, einen Dialog rund um die Eigenschaften, Fähigkeiten und Kompetenzen von CIOs anzustoßen. Welche bestimmen die Rolle des CIO und letztlich den Geschäftserfolg? Erneut haben mehr als 1.200 CIOs weltweit an der jährlichen Umfrage teilgenommen.

Der diesjährige Deloitte Global CIO Survey beleuchtet wie CIOs ihren Wertbeitrag und Einfluss auf die Organisation (Legacy) steigern können, um die Weichen für den digitalen Kurs zu stellen.
Im Rahmen einer Umfrage und vertiefender Interviews wurden die Erfahrungen und Meinungen von mehr als 1.200 CIO über 23 Branchen und 48 Länder hinweg erhoben. Aufbauend auf den Studien-Ergebnissen aus 2015 wurden nun folgende Dimensionen weiter analysiert:

  • Beeinflussen die Persönlichkeit eines CIO und seine Arbeitsweise die Art der Wertschöpfung (“Nature”)?
  • Beeinflussen IT-Kompetenzen und Talent-Management den Wertbeitrag eines CIO im Unternehmen (“Nurture”)? Erfüllen CIOs vor diesem Hintergrund die Erwartungen des Geschäftsbereichs (Vergleich von IT-Kompetenzen und Investitionen mit den Geschäftsprioritäten)?

CIOs als Navigator des digitalen Kurses

Die wichtigste Erkenntnis der Umfrage vorab: CIOs sind im Vergleich zu vielen anderen Führungskräften in der idealen Ausgangslage, die digitale Agenda ganzheitlich im Unternehmen voranzutreiben.

  • "Nurture" vs. "Nature"
    Die Leadership-Kompetenzen, die “on the job” aufgebaut werden, sind für den Erfolg und Wertbeitrag des CIOs ausschlaggebender, als Charaktereigenschaften und persönlicher Stil – „Nurture“ gewinnt über „Nature“. CIOs können also zum Unternehmenserfolg beitragen, indem sie ihr Profil an die jeweiligen Geschäftsanforderungen und -bedürfnissen ausrichten und daran den Aufbau des passenden Teams, strategischer Vision und IT-Kompetenzen orientieren.
  • Geschäftsanforderungen vs. IT-Kompetenzen
    Der aktuelle Vergleich zwischen Geschäftsprioritäten, IT-Kompetenzen und Investitionen zeigt eine signifikante Lücke, die im Rahmen des hohen Digitalisierungsdrucks immer deutlicher spürbar wird. Hier müssen CIOs die jeweils zu den unternehmensspezifischen Geschäftsanforderungen passende Ausrichtung weiter schärfen.
  • Digitaler Eisberg
    Diese Lücke ist besonders in denjenigen Bereichen signifikant, die der Markt als den absoluten Kern der Digitalisierung sieht – dem Kundenfokus sowie dem Wachstum durch neue Technologien und Geschäftsinnovationen. Führungskräfte innerhalb des Unternehmens fokussieren sich immer mehr auf das „Front-End“ der Digitalisierung – die Kundenorientierung – und übersehen dabei schnell die Fähigkeiten und Kompetenzen, die für deren Umsetzung benötigt werden. In Realität ist dies nur die Spitze des „digitalen Eisbergs“.
  • Handlungsoptionen für CIOs
    Der digitale Wandel benötigt meist großangelegte Transformationen im „Back-End“ der IT, in Altsystemen, der IT-Kultur und -Kompetenzen. Dies ist ausschlaggebend dafür, dass CIOs mit ihren Kernkompetenzen in einer idealen Ausgangslage sind, um über die „Spitze des Eisbergs“ hinaus das Zepter bei der Gestaltung einer digitalen Transformationsstrategie in die Hand zu nehmen. Denn gerade sie können unternehmensübergreifenden gezielt den Großteil des „digitalen Eisbergs“, der unter der Wasseroberfläche liegt, adressieren.

Die Digitalisierung repräsentiert eine herausfordernde, aufregende Zeit für CIOs, in der sie Geschäftsbedürfnisse rund um den digitalen Eisberg navigieren. Sie sind in einer idealen Ausgangslage, um die passende Strategie, Plattformen und Services zu kreieren, um ein ganzheitlich digitales Unternehmen zu schaffen und ein Sammelsurium zusammenhangsloser Investitionen einzelner Abteilungen zu verhindern.

Wie, finden Sie heraus in unserem Ergebnisreport.

Key Results: Global CIO Survey 2017 – Infografik

Interessieren Sie sich für den Executive Summary sowie die komplette Studie?
Dann klicken Sie bitte hier.

Fanden Sie diese Information hilfreich?