Medienmitteilungen

Verhaltener Optimismus unter Schweizer CFOs

Mehrheit erwartet keine Auswirkungen von möglichem TTIP und Brexit auf eigenes Unternehmen – Ende des Schengenabkommens als Bedrohung.
Deloitte CFO-Umfrage

Insights

Stimmungsaufhellung unter Finanzchefs

Deloitte CFO-Umfrage - Ergebnisse für das 1. Quartal 2016

Die Konjunkturerwartungen der CFOs bleiben verhalten, wenngleich sich die Einschätzungen in den letzten drei Quartalen verbessert haben. Eine positive Entwicklung ist bei den finanziellen Geschäftsaussichten festzustellen.

Konjunkturaussichten verhalten - Umsatzaussichten optimistisch

  • Die Konjunkturerwartungen der CFOs stabilisieren sich weiter, bleiben allerdings schwach negativ. 24% sind optimistisch für die Schweizer Konjunktur, 28% pessimistisch.
  • Die Umsatzaussichten haben sich in Q1 2016 zum Vorquartal verbessert: 64% rechnen mit steigenden, 18% mit rückläufigen Umsätzen. Die Margenlage bleibt hingegen angespannt: Hier rechnen 28% mit steigenden, 41% mit sinkenden operativen Margen für die nächsten 12 Monate.

(Geo)politische Risiken

  • Die Stärke des Schweizer Frankens und geopolitische Risiken bleiben die dominierenden Unternehmensrisiken in den nächsten 12 Monaten.
  • 44% der Befragten erwarten negative Auswirkungen auf ihr Unternehmen, falls das Schengen-Abkommen enden würde. Nur 1% erwarten dadurch Vorteile, 55% sehen keine Auswirkungen.

Defensive Geschäftsstrategien im Fokus

  • Kostenkontrolle bleibt die mit Abstand am häufigsten genannte Geschäftsstrategie für die nächsten 12 Monate (88%), mit Kostenreduktion auf dem dritten Platz (56%).
  • Unternehmen sind allerdings nicht ausschliesslich defensiv eingestellt, organisches Wachstum wird ebenfalls oft genannt (am zweithäufigsten mit 61%), und Marktexpansion sowie die Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen weisen ebenfalls einen positiven Nettosaldo auf.

Die Ergebnisse in diesem Bericht werden durch die Resultate der Europäischen CFO-Umfrage von Deloitte ergänzt.

**

Download der Europäischen CFO-Umfrage

**

Besuchen Sie die Europäischen CFO-Umfrage Seite

Über die Deloitte CFO-Umfrage

Die Umfrage umfasst 20 Fragen, die sich in jedem Quartal wiederholen, sowie acht bis zehn Fragen, die sich auf aktuelle Themen beziehen. Dadurch haben wir die Möglichkeit, Ihnen sowohl spezifisches Feedback zu den Marktbedingungen im vorhergehenden Quartal als auch eine laufende Trendanalyse zur Entwicklung der finanziellen Rahmenbedingungen und den jeweiligen Reaktionen Ihrer Kollegen zu geben.

Die CFO-Umfrage macht das Meinungsbild der CFOs einem breiten Publikum ebenso wie politischen Entscheidungsträgern zugänglich und liefert wertvolle Vergleichsdaten für Wirtschaftsführer.

Frühere Ausgaben

Datenarchiv

In diesem PDF finden Sie alle Ergebnisse der Deloitte CFO-Umfrage seit Q3 2009. Sie können diese gerne mit Quellenangabe in Ihren Dokumenten oder Publikationen verwenden.

Mehr Themen

Dienstleistungen

CFO-Bereich

Seit den Ursprüngen des Mittelalters hat sich das Rechnungswesen um drei einfache Dinge gedreht: Geld zählen, Geld sparen, Geld verdienen. 

Markus Koch

Manufacturing

Partner

Rolf Schönauer

Finanzdienstleistungen

Partner

Jan-Dominik Remmen

Restructuring Services

Partner

Karriere

Arbeiten bei Deloitte

Was zeichnet die Mitarbeitenden von Deloitte aus? Alle sind einzigartig und werden entsprechend geschätzt. Sie gehören zu den besten und intelligentesten Kräften in der Branche und sind stolz auf ihre Errungenschaften und den Erfolg anderer.