Karriere im Rechnungswesen

Karriereblog

Corporate Finance bei Deloitte

Orsolya Hegedues-Schaaf

Orsolya Hegedues-Schaaf ist seit 2005 bei Deloitte. Zuvor studierte sie Betriebswirtschaft in Wien und Budapest und war im Bereich Controlling und Post Merger Integration tätig. Danach konnte sie bei einer „second-tier“ Wirtschaftsprüfungskanzlei in Wien Erfahrungen sammeln. Heute ist sie bei Deloitte als Director im Bereich Corporate Finance tätig.

Frau Hegedues-Schaaf, was genau darf man sich unter dem Berufsfeld Corporate Financevorstellen?

Im Bereich Corporate Finance beschäftigen wir uns mit Mergers und Acquisitions, also die ganze Beratung rund um Unternehmensakquisitionen und Verkäufe. Ein Teilbereich davon ist Transaction Services. Dabei geht es um Due Diligence und SPA Beratung, also Anteilskaufverträge. Darüber hinaus bieten wir auch Projektmanagement an. Dabei geht es etwa um die Erstellung von Infomemos, Investorenansprache und die gesamte Organisation rund um Kauf und Verkauf. Im Kontext dieser Arbeiten bieten wir auch Restructuring Services und Credit Advisory an. Hier geht es vor allem um die Refinanzierung von Krediten und anderen Finanzierungsformen, sowie die Finanzen bei Firmen, die in finanziellen Schwierigkeiten sind. Der zweite große Bereich ist Valuation. Darunter versteht man die klassische Unternehmensbewertung.

Was genau ist Ihre Aufgabe?

Ich bin Director im Bereich Transaction Services. Bei Unternehmenskäufen und -verkäufen sowie der SPA Beratung  bin ich für die Projektabwicklung zuständig.

Weshalb haben Sie sich für Corporate Finance entschieden?

Ich habe eigentlich einen Controlling- und Wirtschaftsprüfungshintergrund. Das war für mich jedoch nach einer gewissen Zeit zu standardisiert. Im Bereich Corporate Finance gibt es immer wieder Sonderprojekte und man ist mehr als Berater tätig, was ich besonders schätze. Damit ist die Arbeit immer anders, aber eben auch sehr anspruchsvoll.

Was ist das Besondere an der Arbeit im Bereich Corporate Finance und bei Deloitte Österreich?

Es gibt hier sehr viel Spielraum für Innovation und Individualität. Das bedeutet, wenn jemand eine gute oder neue Idee hat, oder etwas ausprobieren möchte, wird man dabei unterstützt. Wenn jemand innerhalb des Unternehmens in einen anderen Bereich wechseln möchte, ist dies auch möglich und man wird dabei unterstützt. Bei Deloitte Österreich werden Führungskräfte aus den eigenen Reihen aufgebaut. Sprich, da ist nach oben alles offen. Wenn jemand eingestellt wird, kann er also sicher sein, dass ihm kein externer  Manager vor die Nase gesetzt wird. Es gibt tatkräftige Unterstützung durch die Partner, die jederzeit hinter einem stehen. 

Orsolya Hegedues, Deloitte

Alle unsere aktuellen Jobangebote finden Sie im Deloitte Jobportal.

War der Artikel hilfreich?