Dienstleistungen

Swiss GAAP FER

True and Fair für Schweizer Unternehmen

Für Unternehmen mit nationaler Ausrichtung und primär Schweizer Adressaten bilden die Swiss GAAP FER eine geeignete Alternative zu IFRS und OR um mit einer anspruchsgruppengerechten Rechnungslegung die Transparenz zu fördern, die das nötige Vertrauen in die Berichterstattung schafft.

Die modulare Anwendung der Swiss GAAP FER

Die Swiss GAAP FER sind modular aufgebaut und können so an die Unternehmensgrösse wie auch branchenspezifisch angepasst werden. Der Standard ist im Grundsatz prinzipienorientiert aufgebaut und schafft mit seinem Rahmenkonzept Wahlmöglichkeiten, die auf individuelle Bedürfnisse vielseitiger Anwender eingehen. Unternehmen mit weniger als 10 Mio. CHF Bilanzsumme, 20 Mio. CHF Umsatz im Jahr und weniger als 50 Vollzeitstellen können sich auf die Anwendung des Rahmenkonzepts sowie der sechs Kern FER beschränken. Für grössere Organisationen gibt es weitere zwölf FER zu spezifischen Positionen der Jahresrechnung und Geschäftsvorfällen. Zusätzlich bieten vier branchenspezifische FER für Versicherungsunternehmen, Krankenkassen, Vorsorgeeinrichtungen und Nonprofit-Organisationen konkrete Vorschriften, die auf Eigenheiten der Berichterstattung eingehen. Für Konzerne und börsenkotierte Unternehmen gelten zudem FER 30 respektive FER 31 mit weiteren kapitalmarktorientierten Vorschriften.

Umstellung auf Swiss GAAP FER

Sei es die Erstanwendung nach einer Umstellung von OR auf Swiss GAAP FER oder ein Wechsel von IFRS zu Swiss GAAP FER, die Umstellung der Rechnungslegung bringt eine Vielzahl von Aspekten mit sich, die es frühzeitig zu berücksichtigen gilt. Swiss GAAP FER ermöglichen im Vergleich zu Abschlüssen nach OR eine Berichterstattung nach dem True and Fair View Prinzip und erhöhen damit die Vergleichbarkeit, wie sie von Investoren und Kapitalgebern gefordert wird. Der hohe Bekanntheitsgrad und die damit einhergehende Akzeptanz dieses Standards in der Schweiz machen ihn auch zu einer attraktiven Alternative zu IFRS. So waren in den letzten Jahren zunehmend bei börsenkotierten Gesellschaften Umstellungen zu beobachten. Dabei ist Swiss GAAP FER auch an der Schweizer Börse im Swiss Reporting Standard und im Standard für Immobilien-gesellschaften eine mögliche Rechnungslegung. Weitere wichtige Gründe für einen solchen Wechsel ergeben sich aus dem positiven Kosten-/Nutzenverhältnis von Swiss GAAP FER und ihrem regulatorisch stabilen Charakter.

Wie Deloitte Ihnen helfen kann

Unser Finanzberichterstattungs- und Rechnungslegungsteam verfügt über jahrelange branchenübergreifende Erfahrung mit kleinen, mittleren und grossen nationalen und internationalen Unternehmen und verfügt über Experten für Swiss GAAP FER, IFRS und US GAAP. Mit diesem umfassenden Know How unterstützen wir Sie gerne bei der Anwendung oder Umstellung auf Swiss GAAP FER, um zusammen mit Ihnen auf neue Herausforderungen in der Berichterstattung zu reagieren.

Unsere Lösungen für die Finanzberichterstattung umfassen Folgendes:

  • Beratung bei branchenspezifischen Fragen zur Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER und der optimalen Wahl von Offenlegungsmethoden
  • Umfassende Unterstützung bei der Prozessintegration der Rechnungslegung und Finanzberichterstattung im Rahmen grösserer Transaktionen wie Fusionen, Übernahmen, Veräusserungen und IPOs
  • Prozessmanagement bei der Umstellung des Rechnungslegungsstandards auf Swiss GAAP FER
  • Entwurf von Rechnungslegungshandbüchern, Bilanzierungsrichtlinien und Positionspapieren zur Berichterstattung
  • Prüfung von Jahresrechnungen im Rahmen von Einzel- und Konzernabschlüssen

Kontakte

Oliver Köster

Oliver Köster

Direktor

Oliver ist für den Bereich Assurance Services in der Schweiz verantwortlich, der Interimslösungen und Beratungsdienste im Bereich der Wirtschaftsprüfung anbietet. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erf... Mehr

Christophe Aebi

Christophe Aebi

Direktor

Christophe ist Audit Director bei Deloitte mit über 15 Jahre Erfahrung in der Prüfung und Betreuung nationaler und internationaler Unternehmen. Er betreut Prüfkunden in den Bereichen Consumer und Indu... Mehr