Top regulatory trends for 2015 in insurance

Perspektiven

Forward look: Top regulatory trends for 2015 in insurance

Informationen zu aufsichtsrechtlichen Trends, Herausforderungen und Chancen in der Versicherungsbranche 2015

Das aufsichtsrechtliche Umfeld in der Versicherungsbranche dürfte sich auch 2015 weiter schwierig und ungewiss gestalten. Wie im Jahr 2014 muss die Branche mit neuen Vorschriften sowie Änderungen bestehender Anforderungen rechnen, die erhebliche Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit von Unternehmen haben könnten. Die Aufsichtsbehörden in den USA und anderen Ländern haben ihre Tätigkeit in Bezug auf Compliance-Anforderungen, Kontrollen und Anordnungen in den letzten Jahren deutlich ausgedehnt. Dieser Trend dürfte sich noch verstärken und zu einer grösseren Zahl von Vorschriften sowie der Überschneidung aufsichtsrechtlicher Funktionen führen. Dieser Bericht hebt eine Reihe wichtiger aufsichtsrechtlicher Trends in der Versicherungsbranche 2015 hervor.

From the U.S. Center for Regulatory Strategies

Im Folgenden gehen wir kurz auf einige Trends ein, mit denen sich Versicherungsgesellschaften im Jahr 2015 auseinandersetzen müssen.

  1. Duale Regelung auf Ebene der Bundesstaaten und auf nationaler Ebene – ​In den USA wurde die Versicherungsbranche seit Mitte des 19. Jahrhunderts in erster Linie auf Ebene der Bundesstaaten geregelt. So wurde 1851 in New Hampshire erstmals eine bundesstaatliche Versicherungsaufsichtsbehörde eingerichtet. Mittlerweile kristallisiert sich jedoch ein duales Aufsichtsmodell auf bundesstaatlicher und nationaler Ebene heraus.
  2. Angleichung aufsichtsrechtlicher Prinzipien in den USA an internationale Regelungen – ​Die Versicherungsbranche in den USA steht zunehmend unter Druck, internationale regulatorische Standards zu übernehmen.
  3. Own Risk and Solvency Assessment (ORSA) – Das von der National Association of Insurance Commissioners (NAIC) entwickelte Modell zur unternehmenseigenen Risiko- und Solvabilitätsbeurteilung (ORSA, Own Risk and Solvency Assessment) tritt 2015 in Kraft. ORSA wird in den kommenden Jahren weiterentwickelt, wenn die Aufsichtsbehörden erste Daten erhalten und der Branche im Anschluss Rückmeldung geben. Es ist an der Zeit, Massnahmen zu ergreifen.
  4. Corporate Governance – Im Jahr 2014 beschloss die NAIC ein Rahmenwerk für die Corporate Governance, das eine jährliche Erfassung von Daten zu Corporate-Governance-Praktiken von Versicherern vorschreibt.
  5. Nutzung von Eigenversicherungen (Captives) – Die Debatte darüber, wie Versicherer an der Nutzung verbundener Captives zur Umgehung von Buchhaltungsgrundsätzen und Rückstellungsanforderungen gehindert werden können, dauert an.
  6. Rückstellungen auf Kapitalbasis (Principle-based Reserving, PBR) – Es besteht weiter Ungewissheit über die beste Möglichkeit zur Ermittlung von Rückstellungsanforderungen für Lebensversicherungen. Eine Lösung ist jedoch in Sicht.
  7. Sicherheitsbedrohungen aus dem Internet – Versicherungsgesellschaften werden zunehmend zum Ziel von Hackern und Internet-Kriminellen und müssen ihre Sicherheitsmassnahmen verstärken, um ihre Systeme vor ernsthaften Bedrohungen zu schützen.
  8. Schwerpunkt auf Investmentrenten – ​Investmentrentenprodukte erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und werden weiterhin eingehend von den Aufsichtsbehörden geprüft
Fanden Sie diese Seite hilfreich?