Insights

Die Schweizer Wirtschaft erweist sich als äusserst robust

Resultate der 17. Deloitte CFO-Umfrage

Die Konjunkturerwartungen der Schweizer Finanzchefs bleiben optimistisch. Im dritten Quartal 2013 beurteilen 63 Prozent der von Deloitte befragten Schweizer CFOs die Schweizer Konjunkturaussichten positiv. Die Margenerwartungen haben sich gedreht: Zum ersten Mal seit 2011 erwarten mehr CFOs steigende als fallende Margen für die nächsten 12 Monate. Diese und weitere Resultate liefert die dritte Deloitte CFO-Umfrage des Jahres 2013.

Die Schweizer Wirtschaft hat sich in den letzten Jahren sehr krisenresistent gezeigt und ist in einer äusserst  robusten Verfassung. Entsprechend positiv schauen auch die Schweizer CFOs in die Zukunft: 63 Prozent der CFOs sehen die Zukunftsaussichten für die Schweizer Wirtschaft optimistisch, vor einem Jahr waren es erst 26 Prozent. Nur noch 5 Prozent erwarten eine Rezession in den nächsten zwei Jahren. Der generellen Entspannung entsprechend erwarten zum ersten Mal seit 2011 mehr CFOs steigende statt fallende Margen.

Dieser wachsende Optimismus hat auch Auswirkungen auf die Geschäftsstrategien. Michael Grampp, Chefökonom von Deloitte in der Schweiz, über die aktuellen Ergebnisse der CFO Studie: „Die Unternehmen geben ihre vorsichtige Geschäftshaltung  zunehmend auf. Die Anzeichen für steigende Unternehmensinvestitionen und Umsätze mehren sich, ebenso für die Rekrutierung neuer Mitarbeitenden.“Von den 114 im dritten Quartal 2013 befragten CFOs erwarten 48 Prozent eine Zunahme der Investitionen in den nächsten 12 Monaten.

Wechselkurssituation deutlich entspannt

Die Wechselkurserwartungen stützen den verbreiteten Optimismus: Die Finanzchefs rechnen in 12 Monaten mit einem EUR/CHF Wechselkurs von CHF1,25. Gut ein Drittel aller befragten CFOs glaubt, dass die Schweizerische Nationalbank die Wechselkursuntergrenze zum Euro in spätestens einem Jahr aufheben wird.

Risiken auf Kostenseite

Ein weiteres positives Signal ist die steigende Risikobereitschaft. 39 Prozent der CFOs sind bereit, für mehr Wachstum höhere Risiken einzugehen. Gleichzeitig sehen die befragten Schweizer CFOs in der Entwicklung der Lohn- und Kapitalkostend zunehmend ein Risiko.

Risiken werden auch für die Attraktivität der Schweiz als Wirtschaftsstandort gesehen. Zwar wird diese überwiegend als gut eingeschätzt, jedoch steigen die Sorgen bezüglich der steuerlichen Attraktivität. Auch mehrere anstehende Abstimmungen könnten die Standortattraktivität beeinflussen. So gehen 93 Prozent der Befragten von negativen Auswirkungen bei Annahme der 1:12 Initiative aus.

Über die Deloitte CFO-Umfrage

Jedes Quartal führt Deloitte in der Schweiz eine Quartalsbefragung von Chief Financial Officers und Finanzchefs wichtiger Schweizer Unternehmen durch. An der 17. Umfrage, die am Ende des dritten Quartals des Jahres 2013 durchgeführt wurde, haben 114 CFOs teilgenommen. Rund 30 Prozent der befragten CFOs repräsentieren börsenkotierte Unternehmen, 70 Prozent sind Finanzchefs von Privatunternehmen.

Die CFO-Umfrage von Deloitte ist die einzige ihrer Art in der Schweiz und wird noch in 19 weiteren Ländern von Deloitte DTTL durchgeführt.

Über Deloitte in der Schweiz

Deloitte ist ein führendes Prüfungs- und Beratungsunternehmen in der Schweiz und bietet branchenspezifische Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance. Mit rund 1‘100 Mitarbeitenden an den sechs Standorten Basel, Bern, Genf, Lausanne, Lugano und Zürich (Hauptsitz) betreut Deloitte Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Grösse aus allen Wirtschaftszweigen. Deloitte AG ist eine Tochtergesellschaft von Deloitte LLP, dem Mitgliedsunternehmen in Grossbritannien von Deloitte Touche Tohmatsu Limited (DTTL). Über DTTL sind deren Mitgliedsunternehmen mit rund 200‘000 Mitarbeitenden in mehr als 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Zürich, 30. Oktober 2013

Anmerkung für die Redaktion

In dieser Pressemitteilung bezieht sich die Bezeichnung Deloitte auf Deloitte AG, eine Tochtergesellschaft von Deloitte LLP, dem Mitgliedsunternehmen in Grossbritannien von DTTL, eine "UK private company limited by guarantee" (eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht) und ihren Mitgliedsunternehmen, die rechtlich selbstständig und unabhängig sind. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von DTTL und ihrer Mitgliedsunternehmen finden Sie auf unserer Webseite unter www.deloitte.com/ch/about.

Deloitte LLP und seine Tochterfirmen sind führende Beratungsunternehmen mit über 12'600 bestausgewiesenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Grossbritannien und der Schweiz, die Leistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance Services bieten. Das Unternehmen, das dank seiner innovativen HR-Programme als erklärter Wunscharbeitgeber gilt, setzt sich dafür ein, dass seine Kunden und Mitarbeitenden Erfolg haben.

Deloitte AG ist von der Eidgenössischen Revisionsaufsichtsbehörde (RAB) und der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) als anerkannter Wirtschaftsprüfer zugelassen.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen entsprechen zum Zeitpunkt des Drucks dem aktuellen Stand.

Did you find this useful?