global automotive consumer study | deloitte

Article

Deloitte Global Automotive Consumer Study 2022

Die wichtigsten Trends in der Automobilindustrie aus Sicht der Konsumenten

Deloitte untersucht in einer weltweiten, repräsentativen Studie, wie Verbraucher zu den großen Themen stehen, die die Automobilindustrie aktuell umtreiben. Im Fokus stehen dabei Elektromobilität, Mobility Services und die Präferenzen der Konsumenten beim zukünftigen Autokauf. Erfahren Sie in der aktuellen Global Automotive Consumer Study 2022, worauf sich OEMs, Zulieferer und Händler einstellen müssen.

Für die aktuelle Deloitte Automotive-Studie wurden im September und Oktober 2021 mehr als 26.000 Konsumenten in 25 globalen Märkten befragt, darunter rund 1.500 Teilnehmer aus Deutschland. Die Ergebnisse zeigen spannende Unterschiede für die jeweiligen Länder und Regionen – und für die stark exportorientierten deutschen Autohersteller und Zulieferer können sie wertvolle Hinweise für die künftige strategische Ausrichtung liefern. 

Elektrofahrzeug oder Verbrenner: Welche Antriebsart bevorzugen die Verbraucher beim zukünftigen Autokauf?

Das Interesse der Verbraucher an BEVs (Battery electric vehicles) ist in Südkorea, China und Deutschland am größten, während japanische Verbraucher deutlich HEVs (Hybrid electric) bevorzugen. In den USA liegen nach wie vor die Verbrennungsmotoren in der Gunst der Konsumenten ganz vorne.

Global Automotive Consumer Study | EMEA Report

Konsumentenpräferenzen in Bezug auf die Antriebsart ihres nächsten Fahrzeugs

Was sind die entscheidenden Gründe für das steigende Interesse an Elektrofahrzeugen?

Das Interesse der Verbraucher an Elektrofahrzeugen (BEV und PHEV) gründet weltweit vornehmlich auf der Erwartung von niedrigeren Kraftstoffkosten, dem Bewusstsein um den Klimawandel (E-Autos werden von vielen Konsumenten als umweltfreundlicher wahrgenommen) und der Erwartung eines besseren Fahrerlebnisses. Laut der Studie würden mögliche Erhöhungen der Strompreise in den meisten globalen Märkten aber eine erhebliche Anzahl von Konsumenten vom Kauf eines PHEV oder BEV abhalten.

Mangelnde Reichweite und die fehlende Ladeinfrastruktur sind nach wie vor die entscheidenden Hindernisse für die Akzeptanz der Konsumenten. So erwarten etwa US-Verbraucher von einem voll aufgeladenen BEV eine Reichweite von über 500 Meilen, während die Verbraucher in China, Japan und Indien sich mit der Hälfte dieser Reichweite zufriedengeben. Deutschland liegt dazwischen, hier erwarten die befragten Konsumenten 383 Meilen Reichweite pro Akkuladung, das entspricht rund 616 Kilometern

Zahlungsbereitschaft für fortschrittliche Technologien

Mit Ausnahme von Südkorea plant die überwiegende Mehrheit in allen untersuchten Märkten, Ladevorgänge vornehmlich zu Hause durchzuführen und dabei in der Regel auf einen Energiemix aus herkömmlicher und erneuerbarer Energie zurückzugreifen. Verbraucher, die nicht vorhaben, ihr Elektroauto zu Hause aufzuladen, geben an, dass sie entweder keine Möglichkeit dazu haben, eine Ladestation zu installieren (gilt besonders für Japan, Südkorea und Deutschland), oder dass die Kosten für deren Installation zu hoch sind (etwa in China oder den USA). 

Die Bereitschaft, für fortschrittliche Technologien mehr zu bezahlen, bleibt gering

Car Connectivity, Assistenzsysteme, fortschrittliche Infotainment-Lösungen oder alternative Antriebe – was sind diese modernen Ausstattungs-Features den Autokäufern wert? In den meisten globalen Märkten ist die Mehrheit der Verbraucher nicht gewillt, für fortschrittliche Technologien einen Mehrpreis zu bezahlen. Vielmehr hat sich bei den Konsumenten die Erwartung verfestigt, dass OEMs derartige neue Fahrzeugfunktionen auf eigene Kosten standardmäßig in ihre neuen Autos integrieren sollten, um eine Differenzierung ihrer Marke gegenüber den Mitbewerbern zu schaffen.

Allerdings zeigen sich in der Studie deutliche Unterschiede zwischen den Märkten. So sind in aufstrebenden asiatischen Volkswirtschaften wie China und Indien die Konsumenten deutlich eher bereit, einen Aufpreis von maximal 400 Euro zu bezahlen als in den anderen untersuchten Ländern. Als weltweit besonders gering erweist sich die Bereitschaft der deutschen Konsumenten, einen entsprechen Preisaufschlag beim Neuwagenkauf zu akzeptieren.

Prozentsatz der Verbraucher, die nicht bereit sind mehr als 500 USD mehr für fortschrittliche Technologien zu bezahlen

Die Mehrheit der Konsumenten bevorzugt nach wie vor das persönliche Kauferlebnis

Die meisten Verbraucher weltweit ziehen es vor, ein neues Fahrzeug direkt bei einem Vertragshändler zu kaufen. Zunehmend nehmen Konsumenten aber die steigende Bequemlichkeit und Benutzerfreundlichkeit von virtuellen Kaufprozessen wahr - dies wird voraussichtlich zu einem weiteren Wachstum in diesem Bereich beitragen. 

Bevorzugter Weg zur Anschaffung des nächsten Fahrzeugs

Besonders für indische und südostasiatische Verbraucher hat COVID-19 einen relativ großen Einfluss auf den nächsten Autokauf: 45% respektive 31% planen den Kauf eines Fahrzeugs, um öffentliche Verkehrsmittel und die damit verbundene Ansteckungsgefahr zu vermeiden. In Deutschland trifft dies lediglich auf 11% der Befragten zu.

Der private PKW ist noch immer die bevorzugte Mobilitätslösung

Shared Mobility Services wie Ride-Hailing und Carsharing finden nur langsam zu dem Wachstumstempo zurück, das sie vor dem Ausbruch der Pandemie erreicht hatten, da die meisten Menschen weltweit es aktuell vorziehen, ihre Mobilitätsbedürfnisse mit dem eigenen Auto abzudecken.

Verkehrsmittel zur Deckung des Mobilitätsbedarfs

Auffällig ist allerdings, dass die Idee eines Fahrzeugabonnements von Verbrauchern in China und Indien als wesentlich interessanter wahrgenommen wird als in anderen großen globalen Automobilmärkten. Dies gilt sowohl für Abo-Modelle, bei denen verschiedene Autos einer Marke leihweise bereitgestellt werden, als auch für markenübergreifende Angebote. Nur rund ein Viertel der deutschen Konsumenten interessieren sich für derartige Angebote.

Deloitte Global Automotive Consumer Study 2022 zum Download

Laden Sie hier die kompletten Ergebnisse der 2022 Deloitte Global Automotive Consumer Study herunter und lesen Sie, welche weiteren Faktoren für Verbraucher beim Autokauf und beim Thema Mobilität relevant sind. Mehr Publikationen rund um Digitalisierung und innovative Technologien in der Automobilindustrie finden Sie auf unserer Automotive-Überblicksseite.

Sollten Sie eine detaillierte Auswertung der deutschen Zahlen benötigen, wenden Sie sich gern unser Experten-Team.

Deloitte unterstützt Autohersteller und Zulieferer mit dem umfassenden Know-how seiner Experten und Berater dabei, erfolgreich den Wandel im Automobilsektor zu gestalten.