Article

Engagement für Geflüchtete

Gemeinsam für Integration

Deloitte-Initiative zur beruflichen Integration von Geflüchteten.

Die Kooperation Deloitte und ReDI School - Engagement für die Gesellschaft

Deloitte unterstützt die ReDI School of Digital Integration als exklusiver Kooperationspartner zur Förderung des AZAV-Zertifizierungsprozesses. Die erfolgreiche Zertifizierung dient der ReDI School insofern, dass sie damit als offizieller Bildungsträger anerkannt wird.

Die Zertifizierung als offizielle Bildungseinrichtung unterstützt durch Deloitte trägt nachhaltig zur positiven Entwicklung der ReDI School of Digital Integration bei und bietet ihr viele Vorteile:

  • Finanzielle Nachhaltigkeit: Durch die Zertifizierung kann die ReDI School Bildungsgutscheine der Studierenden annehmen und die Lehrer finanziell unterstützen. Dies sichert die Qualität der Trainings und stellt eine weitere Finanzierungssäule für die ReDI School dar.
  • Erhöhte Glaubwürdigkeit: Aus der Zertifizierung ergibt sich eine externe Qualitäts-kontrolle und Anerkennung von Qualitätsstandards.
  • Verbesserte Leistungen der Studierenden: Die Studierenden können durch das Angebot von längeren und intensiveren Workshops ihren Fokus noch stärker auf die Entwicklung ihrer digitalen Fähigkeiten legen.
  • Effektives Recruiting: Potentielle Studierende können einfacher über die Datenbank des Jobcenters identifiziert werden.

Hier geht es zur Projektseite.

Workshop bei Deloitte: Einblick in Ausbildungsprogramme von Deloitte

Das zweite GetInSites-Netzwerk-Treffen fand am 1. Dezember 2017 bei Deloitte in Düsseldorf statt: 16 junge geflüchtete Frauen und Männer aus einer gemeinsamen Bildungsmaßnahme der RAG-Stiftung Essen und der TÜV NORD Bildung GmbH & CO. KG waren zu Gast im Düsseldorfer Deloitte-Büro.

Die Teilnehmer kamen Mittags ins Düsseldorfer Office. Nach einer Begrüßungs- und Vorstellungsrunde wurde ihnen die Ausbildungsprogramme bei Deloitte zu IT, Steuern und Büromanagement sowie das Programm rund um ein duales Studium vorgestellt. Und ein möglichst konkretes Bild von der Arbeit bei Deloitte zu geben, stellte ein Azubi seinen Berufsalltag vor und beantwortete Fragen.

Danach wurden die Teilnehmer selbst aktiv und gewannen in kleiner Runde Einblick zu drei inhaltlichen Schwerpunkten: Kultur & Werte, Bewerbungsgespräch sowie CV und Anschreiben. Die Teilnehmer beschäftigten sich mit folgenden Fragen: Welche Verhaltensregeln gibt es bei der Arbeit? Was wird bei einem Bewerbungsgespräch gefragt? Und: Wie sollte ein CV und ein Anschreiben aussehen? Die Workshop-Ergebnisse wurden dann gemeinsam diskutiert. Abschließend konnten sich alle beim Get-together mit Imbiss besser kennen lernen und ihre Eindrücke austauschen. 

Workshop bei FlixBus: Deloitte hilft jungen Geflüchteten ins Arbeitsleben

Das erste GetInSites-Netzwerk-Treffen fand am 7. April 2017 bei FlixBus in München statt: 13 junge Geflüchtete der JOBLINGE gAG München, vier Studierende der studentischen Unternehmensberatung academica e.V. Augsburg sowie zwei Deloitte-Mitarbeiter trafen sich am Zentralen Omnibusbahnhof München (ZOB) um das Unternehmen von der operativen Seite kennen zu lernen. Zusammen ging es ins Büro von FlixBus, wo die Räumlichkeiten und Abteilungen vorgestellt wurden. Zusammen mit den Studierenden und FlixBus-Mitarbeitern erarbeitenden die Geflüchteten Fragen zu den Herausforderungen von FlixBus - insbesondere durch die fortschreitende Internationalisierung des Unternehmens. Der spannende Tag klang ungezwungen am Kickertisch von FlixBus aus.

"Ich wollte nicht nur Geld spenden oder über Integration sprechen - ich wollte anpacken." Deloitte-Mitarbeiter Simon Schön berichtet von dem Nachmittag im Interview. Er hatte die Idee zu "GetInSites".

GetInSites - eine Netzwerkinitiative von Deloitte

Anfang 2016 konnten Deloitte-Mitarbeiter ihre Ideen für eine gelingende Integration in Deutschland beim "Refugee Board" von Deloitte einreichen. Simon Schön aus dem Bereich Total Rewards/HCAS hat mit seinem Konzept „GetInSites“ gewonnen. GetInSites ist eine Netzwerkinitiative von Deloitte, die Geflüchtete nachhaltig in Deutschland integrieren will – beruflich wie gesellschaftlich. Ein Netzwerk von Deloitte, Unternehmen, Studentennetzwerken und Flüchtlingsinitiativen soll Geflüchteten erste Schritte in das Berufsleben ermöglichen. Dahinter steht die Idee, regionale Netzwerke, denen Deloitte-Mitarbeiter, Flüchtlingsinitiativen, ansässige Mittelständler und lokale Studentenvereinigungen angehören, zu etablieren. Sie sollen jungen Geflüchteten durch Firmenbesuche, Workshops und Hospitanzen in den teilnehmenden Unternehmen eine berufliche Orientierung ermöglichen. 

Haben Sie Interesse an einem Workshop teilzunehmen oder würden Sie gerne als Unternehmen ein Netzwerktreffen bei sich ausrichten? Melden Sie sich sehr gerne bei Marie Mühlmann, Corporate Responsibility bei Deloitte (Kontaktdetails finden Sie unten).

400 Rucksäcke für Geflüchtete

Ende 2015 packten Mitarbeiter von 12 Deloitte-Standorten in Deutschland Rucksäcke für Geflüchtete. Die Rucksack-Aktion ist eine einfache, aber sinnvolle Sache zu helfen: Dafür stellte Deloitte leere Rucksäcke zur Verfügung, die durch Mitarbeiter befüllt werden konnten. Die Idee kam durch die Initiative „Munich’s BackPack“ des Sozialreferats München. Die Rucksäcke enthielten z.B. Schreib- und Malutensilien, Hygieneartikel, oft auch Wörterbücher, Bildwörterbücher oder Übungshefte zum Erlernen der deutschen Sprache. Über 400 Rucksäcke wurden von Deloitte-Mitarbeitern gepackt.

 

Fanden Sie diese Information hilfreich?