Solutions

Industrielle Drohnen: Skalierbare Lösungen für Sicherheit, Inspektion und Transport

Wie Industriedrohnen auch Ihrem Geschäft Auftrieb verleihen können 

Drohnen erobern unseren Alltag und eröffnen dadurch auch neue Möglichkeiten zur Optimierung industrieller Prozesse. Die Einsatzbereiche von Industriedrohnen für Unternehmen sind vielfältig. Für viele ist das oft aber nicht sofort ersichtlich. Dabei können mit kommerziellen Drohnen signifikante Einsparpotentiale generiert werden – besonders in den Bereichen Sicherheit, Inspektion und Transport. Das gelingt jedoch nur, wenn ganzheitliche Lösungen individuell entwickelt und implementiert werden – und das End-to-End.

Bis vor wenigen Jahren galten Drohnen als nicht greifbare, hochmoderne
Militärtechnologie oder als teures Spielzeug für Technikfans. Doch längst haben die unbemannten Flugobjekte Einzug in Privathaushalte und verschiedene Bereiche der Industrie gehalten.

Zwar ist der industrielle Markt noch relativ jung, jedoch gewinnt er stetig an Dynamik: Von 2020 bis 2025 wird ein signifikanter Anstieg des weltweiten Umsatzes mit Unternehmensdrohnen von 2,4 Mrd. US$ auf 12,6 Mrd. US$ erwartet (Quelle: Statista).

Immer mehr Unternehmen, über verschiedenste Industrien hinweg, erkennen
das vielfältige Potential kommerzieller Drohnen: Sie verändern etablierte
Arbeitsabläufe und Systeme, ermöglichen neue Lösungsansätze für bestehende
Herausforderungen und können dabei einen signifikanten Beitrag zur Steigerung der Wertschöpfung leisten.

Beflügelt wird der Aufschwung zum einen durch den anhaltenden technologischen Fortschritt: Industrielle Drohnen werden leistungsfähiger, wendiger und selbständiger. Zum anderen eröffnet permanenter Kostendruck die Notwendigkeit von Flexibilität und Individualisierung und entwickelt somit neue Entfaltungspotentiale für Drohnenlösungen – besonders im Bereich Sicherheit, Inspektion und Transport.

Deloitte Drohnen-Offering

Integrierte End-to-End-Drohnenlösungen als Schlüsselfaktor

Tatsächlich sind die Einsatzmöglichkeiten für gewerbliche Drohnen vielfältig.

Kostensenkung bei der Überwachung von Werks- und Firmengeländen
durch Drohnenpatrouillen, schnellere und flexiblere Ad-hoc-Transporte dringend benötigter Materialen durch Drohnenkuriere, Überprüfung von Gefahren- und Notfallstellen oder die Reduktion von Stillstandzeiten in Produktionsanlagen durch vorgeschriebene Inspektionen sind nur einige Beispiele für den industriellen Einsatz.

Entscheidend für eine erfolgreiche Implementierung ist stets eine ganzheitliche End-to-End-Lösung aus Technologie, Prozessen, Menschen, rechtlichen Faktoren, IT und Drohnen. Unter Berücksichtigung kundenspezifischer Gegebenheiten und Anforderungen liegt der Fokus auf vier Hauptaspekten:

  • Automatisierung ausgewählter Prozesse zur Umverteilung und Effizienzsteigerung der eingesetzten Ressourcen
  • Integration individueller Drohnenanwendungen in die bestehende IT und Prozesslandschaft
  • Skalierbarkeit einzelner Use Cases zu dynamischen Gesamtsystemen zur Steigerung der Gesamtleistung
  • Rechtskonformität der Drohnenlösungen mit bestehenden Gesetzen und betrieblichen Vorschriften

Vor allem die Rechtskonformität für den Betrieb unbemannter Flugobjekte bringt aktuell beträchtliche Herausforderung mit sich. Daher stellt Deloitte im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes auch die Einhaltung des Rechtsrahmens der kundenspezifischen Gesamtlösung sicher.

Hierzu zählen insbesondere Rechtsfragen aus den Bereichen Luftverkehrsrecht, der unternehmensinternen Governance, Datenschutzrecht, Geschäftsgeheimnisschutz sowie IT- und Arbeitssicherheit. 

Modularer Ansatz für flexible Individuallösungen

Deloitte bietet einen modularen End-to-End-Ansatz für den Einsatz
industrieller Drohnen, der an die spezifischen Herausforderungen und die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden angepasst werden kann. Von der Use Case-Sondierung über den Proof-of-Value bis hin zur Integration und Implementierung einer skalierbaren Gesamtlösung: Je nach Reifegrad und Zielbild des Unternehmens kommt das passende Modul zur Anwendung.

1)     Use Case-Sondierung

Umfangreiche Analyse des Status quo zur Identifikation geeigneter Use Cases für Drohnensysteme inklusive Bewertung von Aufwand, Nutzen und Risiken

2)     Proof-of-Value

Definition des konkreten Zielbilds und Transformationskonzepts inklusive Pilotierung eines ausgewählten Use Cases als Proof-of-Value

3)     Integration

Entwicklung eines ganzheitlichen Roll-out-Plans und Integration der individuellen Drohnenlösungen in die bestehende IT und Prozesslandschaft unter Berücksichtigung des rechtlichen Rahmens

4)     Betriebsmodell

Implementierung eines laufenden Betriebsmodells und Etablierung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses

Warum Deloitte

Deloitte kooperiert mit einem führenden deutschen Unternehmen im
Bereich Industriedrohnen mit Fokus auf skalierbaren Gesamtsystemen. Diese Systeme können weltweit ausgerollt werden und erlauben den Parallelbetrieb von mehr als 100 Drohnen außerhalb der Sichtweite (BVLOS: Beyond Visual Line of Sight). Unsere Berater haben tiefgreifende Industrieerfahrung über verschiedenste Branchen und Funktionen hinweg. Dadurch können wir Ihnen ganzheitliche Ansätze aus einer Hand anbieten. Diese beinhalten modernste Hard- und Software-Technologien sowie hochprofessionelle Beratung, um individuelle und skalierbare Lösungen zu entwickeln und zu implementieren – und das End-to-End. Unser ganzheitlicher Ansatz umfasst schließlich auch die Einbeziehung unserer Rechtsexperten zur Sicherstellung der Einhaltung des für Drohnen geltenden Rechtsrahmen.

Weiterführende Informationen (English)

Assessing the risks of drones and unmanned aerial systems  
UAS risk management threats and opportunities
Explore more here >

US Deloitte Drone Services: Government & Commercial Services
Unmanned systems and drone services
Explore more here >

Ihre Ansprechpartner

Jan Bovermann

Jan Bovermann

Partner | Supply Chain & Network Operations

Jan verantwortet den Bereich Logistics & Distribution bei Deloitte Deutschland und hat über 20 Jahre Industrie- und Beratungserfahrung im Bereich Transportation, Logistik und Supply Chain. Er war acht... Mehr

Marco Müller-ter Jung, LL.M.

Marco Müller-ter Jung, LL.M.

Partner | Deloitte Legal

Marco Müller-ter Jung ist seit 2020 als Partner bei Deloitte Legal, Digitale Wirtschaft, IT/IP, in Köln tätig. Er ist Fachanwalt für IT-und Technologierecht und auf die Gestaltung von IT- und Lizenzve... Mehr