Article

Implementierung einer schlanken und konsistenten Aufbauorganisation

Effizienzsteigerungspotenziale mithilfe von Data Analytics und smarten Visualisierungen identifizieren

Aufbauorganisationen sind oft historisch gewachsene Strukturen, die Anomalien und Inkonsistenzen aufweisen. Die Beseitigung und Vermeidung dieser organisatorischen Divergenzen können – je nach Rahmenbedingungen – bis zu 20% Effizienzpotenziale heben. Das Deloitte “OrgRadar” identifiziert diese organisatorischen Optimierungs- und Kosteneinsparpotenziale intuitiv, schnell und auf Basis datengetriebener Analysen. Für operative und rechtliche Fragestellungen steht bei Bedarf ein globales und interdisziplinäres Team aus Restrukturierungs- und Arbeitsrechtsexperten bereit, um identifizierte Potenziale zur Organisationsoptimierung zielgerichtet umzusetzen.

Data Analytics und smarte Visualisierungen ermöglichen eine schnelle und zielgerichtete Identifikation von konkreten Effizienzsteigerungspotenzialen.

In "Signifikante Kosteneinsparungen durch konsequente Bereinigung organisatorischer Anomalien". Corporate Finance (09.10.2020): Dr. Philipp Kinzler, Restructuring Services

Organisatorische Anomalien bergen Kosteneinsparpotenzial

Während sich Geschäftsmodelle von Unternehmen schnell weiterentwickeln, bleiben organisatorische Strukturen oftmals unverändert. Je länger keine Anpassung an der (formellen) Aufbauorganisation vorgenommen wurde, desto wahrscheinlicher zeigen sich in den historisch gewachsenen Strukturen Inkonsistenzen oder andere Anomalien, welche knappe Ressourcen übermäßig beanspruchen und unverhältnismäßige Kosten verursachen. Unter solchen Anomalien und Inkonsistenzen sind beispielsweise Ausreißer in Leitungsspannen und Hierarchieebenen, aber auch bei Performance, Kosten oder Zusammensetzung einzelner Funktionen sowie bei komplexen Informationsflüssen durch regional verstreute Mitarbeiter sind derartige Effekte zu beobachten. Je nach Rahmenbedingungen kann das Auflösen solcher Anomalien ein Kosteneinsparpotenzial von bis zu 20 Prozent bedeuten. 

 

Deloitte Ansatz für die Implementierung einer schlanken und konsistenten Aufbauorganisation

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Optimierung der Aufbauorganisation, indem wir diese Anomalien und Inkonsistenzen identifizieren und bei der Implementierung entsprechender Maßnahmen zu deren Beseitigung unterstützen. Hierfür nutzen wir das Deloitte “OrgRadar”, das eine moderne Darstellungsalternative zu klassischen Organisationscharts ist. Das OrgRadar ermöglicht, intuitiv und schnell Anomalien in Organisationen zu identifizieren und daraus Optimierungsmaßnahmen abzuleiten. Informationen, die in klassischen Organisationscharts oft auf mehreren Seiten dargestellt sind, werden im OrgRadar in einer kompakten, kreisförmigen und übersichtlichen Grafik zusammengefasst. Diese Form der Darstellung ist für das menschliche Gehirn deutlich einfacher zu verarbeiten. 

Des Weiteren erlaubt die dynamische „zoom-in“ und „zoom-out“ Funktion eine tiefgreifende, aber zugleich effiziente Analyse der oftmals komplexen Organisationsstrukturen. Über flexible Einfärbungen der Punkte im OrgRadar können multiple zusätzlich Analysedimensionen laufend hinzugefügt werden. Beispielsweise können Entscheidungsträger somit in kürzester Zeit strukturelle Inkonsistenzen und organisatorische Anomalien auf allen Hierarchiestufen identifizieren. Dieser bottom-up Ansatz - unterstützt durch das OrgRadar - erreicht auch ohne manuelle, zeitaufwändige Prozessanalysen den notwendigen analytischen Tiefgang für eine zielgerichtete Organisationsoptimierung.

* Farbkodierung stellt verschiedene Funktionen dar.

Deloitte Ansatz zur Personalreduzierung (PreP):

Mit unserer erprobten Vorgehensweise steuern internationale und erfahrene Restrukturierungs- und Arbeitsrechtsexperten Personalabbauprozesse und minimieren operative, legale und reputationsbezogene Risiken

Deloitte OrgRadar:

Das Deloitte OrgRadar hilft Managern und Beratern organisatorische Optimierungen und Kosteneinsparpotenziale intuitiv, schnell und gleichzeitig analytisch fundiert zu identifizieren. Kern hierfür ist die kompakte Visualisierung klassischer OrgCharts in einer für die Analyse durch das menschliche Gehirn optimierten Darstellung.

Unser Ansatz kombiniert somit analytische Tiefe mit schnellen und umsetzbaren Erkenntnissen, da bottom-up Analysen mit dem OrgRadar wesentlich beschleunigt werden. In gut vorbereiteten und interaktiven Workshops mit dem Management vereinen wir die bottom-up gewonnen Erkenntnisse (outside-in) mit der Managementperspektive (inside-out), um effizient wirkungsvolle, umsetzbare Maßnahmen zu identifizieren:

Für den Fall umfangreicherer, nicht vermeidbarer Personalabbaumaßnahmen unterstützen wir außerdem mit Hilfe unserer erprobten, mehrstufigen Vorgehensweise und einem global integrierten und cross-funktionalen Team aus Restrukturierungs- und Arbeitsrechtsexperten, sodass operative, rechtliche und reputationsbezogene Risiken minimiert werden.