Article

EPRA Annual Report Survey 2018/2019

A journey to greater transparency

In Deutschland entstehen immer mehr kapitalmarktorientierte Immobilienunternehmen. Damit steigen auch die Anforderungen an Reporting hinsichtlich Transparenz und Standardisierung. Investoren denken europäisch und entsprechend wird ein Reporting unter Berücksichtigung der Best Practice Recommendations (BPR) der European Public Real Estate Association (EPRA) als Standard von Investoren vorausgesetzt.

Inhaltsübersicht

Deloitte unterstützt die EPRA bei der Auswertung der Geschäftsberichte im Hinblick auf die Einhaltung der EPRA BPR. Insgesamt wurden 175 (Vorjahr: 155) Geschäftsberichte von Deloitte Real Estate Audit Teams aus verschiedenen europäischen Ländern ausgewertet. In Deutschland hat das Team um Rolf Künemann (Partner Audit & Assurance, Deloitte RE Düsseldorf) und André Mathew (Director Audit & Assurance, Deloitte RE Düsseldorf) die Geschäftsberichte von 20 (Vorjahr: 17) Unternehmen sorgfältig analysiert. Dabei durchläuft die Auswertung einen mehrstufigen Review-Prozess. Auf der EPRA Conference vom 10.-12. September 2019 in Madrid wurden die Ergebnisse von Deloitte präsentiert.

Insgesamt wurden 124 (Vorjahr: 121) Unternehmen mit einem Award ausgezeichnet. Dies entspricht 87% (Vorjahr: 89%) der Marktkapitalisierung des FTSE EPRA/NAREIT Europe Index. Davon erreichten sogar 80 (Vorjahr: 76) Unternehmen den Gold-Award. Bezogen auf Deutschland konnten die Immobilienunternehmen die positive Entwicklung der letzten Jahre erneut bestätigen. Von den insgesamt 20 Unternehmen wurden dreizehn (Vorjahr: zwölf) Unternehmen mit einem Gold-Award ausgezeichnet. Weitere drei (Vorjahr: drei) Unternehmen haben einen Silber-Award erhalten und ein (Vorjahr: ein) Unternehmen wurde mit dem Bronze-Award ausgezeichnet.

Ihre Ansprechpartner: 

Rolf Künemann | Partner
+49 177 8772362
rkuenemann@deloitte.de

Andre Mathew | Director
+49 178 8772238
amathew@deloitte.de

Übersicht Award-Auszeichnung