decision service, entscheidungsfindung

Article

DecisionService: Expert Knowledge at Scale

Die Plattform für die Vereinfachung von Entscheidungsprozessen

Der DecisionService unterstützt Ihr Unternehmen dabei, vorhandenes Expertenwissen zu skalieren und selbst komplexe Entscheidungsprozesse signifikant zu vereinfachen. Die Fülle an potentiellen Anwendungsfällen ist dabei schier unbegrenzt – von einer juristischen und steuerrechtlichen Beurteilung von Sachverhalten bis hin zum Einsatz im Bereich Internet of Things (IoT).

Im Bereich der künstlichen Intelligenz beschreibt der Begriff des Expertensystems ein Softwaresystem, das – bezogen auf eine spezifische Problem- und Fragestellung – Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen auf Basis eines detaillierten Regelwerkes (sog. Business-Rules) ableitet. Im Vergleich zu den heutzutage weit verbreitenden selbstlernenden Systemen (Stichwort: Machine Learning) liegen die Vorteile dabei auf der Hand: Expertensysteme benötigen einerseits kein „Antrainieren“ über in Qualität und Quantität ausreichend zur Verfügung stehender Trainingsdaten, andererseits weisen die abgeleiteten Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen stets eine Genauigkeit von 100% entsprechend dem zugrundeliegenden Regelwerkes auf. Eine transparente Dokumentation der abgeleiteten Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen bedingt ferner eine gesteigerte Compliance gegenüber selbstlernenden Systemen.

Der DecisionService als nächste Generation der Expertensysteme

Der Decision Service nutzt die Grundprinzipien der Expertensysteme und erweitert diese. Konkret bietet der DecisionService eine No-Code-Plattform, die es Ihnen erlaubt, einfach und unkompliziert selbst komplexe Entscheidungsprozesse zu modellieren – ganz ohne Programmierkenntnisse. 

Anwendung finden kann der DecisionService dabei im Rahmen all jener Entscheidungsprozesse, die über vordefinierte Entscheidungsbäume abgebildet werden können. Potenzielle Anwendungsfälle sind zum Beispiel:

  • DAC6-Betroffenheitsanalyse für grenzüberschreitende Steuergestaltungen
  • Validierung von Buchhaltungsbelegen auf korrekte Verbuchung der Umsatzsteuer im Massenverfahren
  • Identifikation von Sachzuwendungsfällen nach § 37b EStG und Berechnung der korrekten steuerlichen Behandlung 
  • Umgang mit Verdachtsfällen von Geldwäsche• Auswahl anzuwendender Vertragsvorlagen
  • Überprüfung von Sensordaten einer Maschine (IoT) zur Einschätzung von Wartungsbedarfen

Die Ausführung der modellierten Entscheidungsprozesse kann daraufhin flexibel an den jeweiligen Anwendungsfall angepasst werden. Bei einem Einsatz als Guided-User-Process wird der Endnutzer im Stile eines gezielten „Frage-und-Antwort-Systems“ durch einen smarten Fragebogen geführt. Solch händisch ausführbare Fragebögen können beispielsweise über das Intranet zur Verfügung gestellt werden, um – ganz im Sinne einer Skalierung von Expertenwissen – selbst fachfremden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fachspezifische Entscheidungen ohne weiteren Abstimmungsbedarf treffen zu lassen.

Neben einer solchen händischen Ausführung der modellierten Entscheidungsbäume können darüber hinaus auch entsprechende Vorsysteme (bspw. ERP-Systeme) in den Entscheidungsprozess eingebunden werden. Dieses ermöglicht es, modellierte Entscheidungsbäume teil- oder gar vollautomatisiert abzuarbeiten, welches in signifikanten Effizienzsteigerungen resultiert und ein Alleinstellungsmerkmal des DecisionService am Markt darstellt.

Zusammenfassend sind die wesentlichen Vorteile des DecisionService:

  • Beschleunigte Entscheidungsprozess aufgrund geringerer Abstimmungsbedarfe
  • Entlastung der Fachabteilungen (z. B. Rechts- oder Steuerabteilung) 
  • Steigerung der Qualität von standardisierbaren Entscheidungsprozessen
  • Verbesserte Compliance durch die transparente Dokumentation der einer Entscheidung zugrundeliegenden Parameter

Gerne steht Ihnen das Deloitte-Team für weitere Informationen zur Verfügung und erarbeitet gemeinsam mit Ihnen konkrete Anwendungsfälle.

Fanden Sie diese Information hilfreich?