verrechnungspreise finanztransaktionen | finanz-transaktionen transferpreise | transfer pricing

Services

Finanztransaktionen im Verrechnungspreissystem

Unser Financial Transactions-Team befasst sich mit der Strukturierung, Planung, Dokumentation und Verteidigung in Betriebsprüfungen von Finanztransaktionen (z.B. Darlehen, Cash Pools und Garantien) zwischen verbundenen Unternehmen. Mit der kompetenten und spezialisierten Beratung durch Deloitte, basierend u.a. auf langjährige und deutschlandweite und internationale Erfahrung aus steuerlichen Betriebsprüfungen in dieser Thematik, können Führungskräfte bei diesem Thema ihre potentiellen steuerlichen Risiken einschätzen und reduzieren.

Herausforderungen

In der Praxis gibt es bisher keine konkreten und verbindlichen Vorschriften für das methodische Führen des Fremdvergleichs für Finanztransaktionen (Wahl der Verrechnungspreismethode) - sowohl in Deutschland als auch auf OECD-Ebene. Während sich die Preisvergleichsmethode international als „best practice" herauskristallisiert hat und in der Vergangenheit auch in Betriebsprüfungen in Deutschland regelmäßig akzeptiert wurde, beobachten wir seit einigen Jahren, dass Finanztransaktionen besonders häufig aufgegriffen werden und die Preisvergleichsmethode zunehmend nicht (mehr) akzeptiert wird. Stattdessen wendet die Betriebsprüfung eine Art der Kostenaufschlagsmethode an, insbesondere bei Inbound Transaktionen mit relativ hohen Zinssätzen.

Zudem weicht die Praxis bzw. Ansicht der verschiedenen Finanzverwaltungen hinsichtlich der Methodenwahl und an konkreten Elementen innerhalb der Verrechnungspreismethoden mitunter signifikant voneinander ab. Als Beispiel seien hier die Frage der Relevanz und Berücksichtigung eines möglichen Konzernrückhalts bzw. Besicherung allgemein genannt. So sind bspw. in Deutschland einige Fälle beim BFH anhängig, bzw. jüngst entschieden worden, die für Finanztransaktionen in diesem Bereich relevant sind. Die OECD Leitlinien aus 2017 und der OECD-Diskussionsentwurf zu Finanztransaktionen aus 2018 geben zwar zu einigen dieser Aspekte ebenfalls hilfreiche Aufschlüsse, definieren allerdings keinen gemeinsamen und verbindlichen Nenner für eine zukünftige (einheitliche?) Auslegung bei der Führung des Fremdvergleichs.

Dennoch wird infolge der OECD-BEPS-Initiative die Relevanz eines konsistenten Bepreisungsschemas (“price setting“) für den Komplex der Finanztransaktionen über die gesamte Unternehmensgruppe hinweg zunehmend wichtiger. Die komplexe Analyse und Dokumentation der Transferpreise bei den einzelnen Finanztransaktionsarten hat in diesem Rahmen eine sehr hohe Bedeutung gewonnen.

 

Vorschriften zur Dokumentation von Finanztransaktionen

Konzerninterne Finanztransaktionen unterliegen den üblichen Aufzeichnungspflichten nach § 90 Abs. 3 AO i.V.m. Gewinnabgrenzungsaufzeichnungsverordnung („GAufzV“). Mit der Erstellung und Abgabe einer verwertbaren Dokumentation, welche insbesondere die gewählte Verrechnungspreismethodik und den Preissetzungsmechanismus beinhaltet, liegt die Beweislast für eine mögliche Preisanpassung im Rahmen einer Betriebsprüfung regelmäßig bei der Finanzverhaltung.

Darüber hinaus wird die Ausgestaltung konsistenter Verrechnungspreissysteme mittels interner Verrechnungspreisrichtlinien für Finanztransaktionen zur Preissetzung auf Grund neuer (Dokumentations-) Vorschriften (Stichwörter: GAufzV 2017, OECD-BEPS-Initiative, OECD Verrechnungspreisleitlinien 2017, OECD Diskussionsentwurf zu Finanztransaktionen 2018) dringend empfohlen um das steuerliche Risiko aus diesen Transaktionen zu minimieren.

Beratung durch Deloitte

Die Verrechnungspreisanalyse von Finanztransaktionen ist ein hochkomplexes Themengebiet innerhalb des Steuerwesens. Unser Financial Transactions-Team besteht deshalb aus dezidierten Experten mit einer hohen Spezialisierung in diesem Bereich. So stellen wir sicher, dass diese den besonderen Herausforderungen und den ständig und rapide wachsenden Qualitätsanforderungen in diesem Bereich gerecht werden. Diese Expertise speist sich aus umfangreichen Projekterfahrungen, Weiterbildungen (bspw. der Teilnahme am CFA-Programm) und der Kenntnis und Lizensierung der für Finanztransaktionen relevanten Datenbanken – auch unter Zugriff auf das weltweite Deloitte-Netzwerk. 

Darüber hinaus befinden wir uns u.a. durch die Veranstaltung einer gemeinsamen Seminarreihe mit Mitarbeitern des BMF sowie durch den regelmäßigen Austausch mit entsprechenden Experten innerhalb des globalen Deloitte-Verrechnungspreisnetzwerks im regelmäßigen Austausch zu „Best Practices“ in diesem sehr dynamischen Bereich. Finanztransaktionen werden in der täglichen Praxis unserer Mandanten maßgeblich von der Treasury-Abteilung behandelt. Aus diesem Grund befinden wir uns ebenfalls im engen Austausch mit unseren Global Treasury Solutions-Spezialisten. Der Zugriff auf das weltweite Deloitte-Netzwerk stellt zudem die Lösung von Problemen im internationalen Kontext sicher.

Ihre Ansprechpartner

Nik Nolden

Nik Nolden

Director | Transfer Pricing

Nik Nolden ist Transfer Pricing Director im Bereich Steuern und seit 2005 bei Deloitte in Düsseldorf. Er hat über 14 Jahre Erfahrung in allen Gebieten der Verrechnungspreisberatung deutscher und inter... Mehr

Ronny John

Ronny John

Director Transfer Pricing

Ronny John, StB, ist Director in der Service Line Transfer Pricing am Standort Leipzig. Er hat über 10 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Verrechnungspreisberatung in Deutschland und den USA. Sein Ber... Mehr

Martin Schmitt

Martin Schmitt

Partner | Transfer Pricing

Martin Schmitt ist Transfer Pricing Partner bei Deloitte am Standort Frankfurt. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Verrechnungspreisberatung in Deutschland sowie in den USA... Mehr