Dienstleistungen

SAP S/4HANA Logistics

Die Probleme einer modernen Lieferkette lösen

Kunden fordern im Allgemeinen vermehrt personalisierte Produkte, kürzere Durchlaufzeiten und Lieferungen an verschiedene Orte. Diese Anforderungen setzen eine reaktionsschnelle und agile Lieferkette voraus, obwohl die Kostensenkung und die Wahrung der Gewinnmargen weiterhin zu den Hauptzielen des Supply Chain Managers zählen. Unternehmen müssen also den Bedarf richtig prognostizieren und mit der sich ändernden Nachfrage Schritt halten.

Ein weiteres Problem in der Supply Chain ist Ungewissheit: Wie gut sind die Produkte und wie wirksam die Logistikaktivitäten? Die Digitalisierung der Logistikprozesse ist die ideale Lösung für die Herausforderungen einer modernen Lieferkette: 3-D-Druck, erweiterte Realität und Pick-by-Voice gehören zu den Techniken, die für höhere Effizienz und Zuverlässigkeit sorgen.

Um angemessene Entscheidungen zu treffen, brauchen Manager zeitnahe Informationen und Instrumente, mit denen sie die Folgen ihrer Wahl analysieren oder simulieren können. Neue Vorschriften und sich ändernde Handelsbeziehungen zwischen Ländern stellen für grenzüberschreitende Lieferketten eine Herausforderung dar. Zukunftsweisende Planungsinstrumente und Anwendungen, welche die Übertragung von Eigentum steuern, unterstützen die Entscheidungsfindung und machen die Supply Chain widerstandsfähiger.

Wie Deloitte helfen kann: Einführung der Exponential Supply Chain

Im Zentrum der Lieferkette steht ein Informationssystem, das Daten erhebt und analysiert und diese allen relevanten Parteien zur Verfügung stellt. Wenn das ERP-System nicht schnell reagiert, kann es die Beziehungen zwischen den Parteien in der Supply Chain nicht unterstützen. In der Folge entstehen operationelle Probleme, die nicht schnell genug gelöst werden.

Angesichts der eben erwähnten Herausforderungen muss die moderne Lieferkette hohe Datenmengen analysieren. Unter diesen Umständen gelingt es «normalen» ERP-Systemen nicht, die Informationen aus dem gesamten Unternehmen zeitnah zu managen.

In diesem Fall macht SAP S/4HANA einen Unterschied. Es kann hohe Datenmengen verwalten und Prozesse effizienter gestalten.

SAP S/4HANA umfasst neue Anwendungen, welche die Supply Chain deutlich verbessern.

Planung: MRP Live, bedarfsbasierte detaillierte Planung

Dank der höheren Performance arbeitet MRP Live in Echtzeit und kann Simulationen durchführen. MRP Live sorgt für effizienteres Material Requirement Planning (MRP) als das vorherige SAP ERP (ECC 6.0), mit seinem Probleme der lang andauernden Aktivitäten (als Hintergrundverarbeitungen) und wöchentlichen Informationszyklen. Ferner umfasst die Planungsfunktion neue Features, etwa die bedarfsbasierte Nachbestellungsanwendung. Nach dem MRP-Lauf schliesslich  ermöglicht die erweiterte Funktion der Terminierung die Erstellung.

Erweiterte ATP-Funktion

Die Available-to-Promise-Funktion (ATP) vergleicht die Verfügbarkeit des Lagerbestands und der angelieferten Vorräte mit dem Auftragsbuch, um einen Liefertermin vorzuschlagen. Das erweiterte ATP-Modul enthält eine neu gestaltete Nachbestellungsverarbeitung auf der Grundlage des Win-Gain-Lose-Konzepts, d. h., dass die zu bestätigenden Aufträge nach Priorität sortiert werden. Dabei werden die Zahlen häufig überprüft und den neuen Prioritäten angepasst.

Embedded Warehouse Management (EWM)

Das traditionelle SAP ERP Warehouse Management wird allmählich durch ein vereinfachtes SAP EWM-Modul ersetzt. Die Integration des EWM in SAP S/4HANA sollte die Funktionalitäten deutlich verbessern. Das EWM in SAP S/4HANA ist vollständig im Kern-ERP integriert. Eine Schnittstelle ist nicht mehr nötig.

Diese und weitere Module umfasst die Deloitte Exponential Supply Chain (DESC), die auf SAP S/4HANA® Enterprise Management beruht. DESC ist eine nach SAP® zertifizierte BAiO-Lösung, die eine Reihe vorkonfigurierter Geschäftsszenarien enthält. Sie kann Ihrem Unternehmen helfen, eine Vision zu erstellen und sich schnell zu entwickeln, um der Nachfrage zu entsprechen. DESC zeigt Ihnen die «Kunst des Möglichen», wenn Sie die Supply Chain-Funktionen von SAP S/4HANA einsetzen.

SAP S/4HANA entering a new digital world with material resource planning

Lancieren Sie Ihr Projekt mit dem Logistics Lab

Neben der technischen Umstellung von ERP auf SAP S/4HANA steht zudem die Transformation einiger wichtiger Prozesse an. Dieser Vorgang ist aufwändig. Oft wird gefragt: «Wie beginnen wir?» Die Antwort von Deloitte heisst: Greenhouse Lab. Das Deloitte Logistics Lab fusst auf dem Greenhouse Lab-Konzept. Dank der Immersion sind Sie in der Lage, die Geschäftsprobleme mit SAP S/4HANA Logistics schneller zu lösen.

Die Methode des Greenhouse Lab lehnt sich an das Design Thinking-Konzept an. Design Thinking ist eine Technik zur Problemlösung, die auf Ideenfindung bzw. Experimenten beruht und auf menschenzentrierte Fragen fokussiert. Ziel einer Lab-Sitzung ist es normalerweise, ein bestimmtes Problem und entsprechende Lösungsmethoden zu erkunden.

Setzen Sie Ihr Projekt mit Deloitte um

Fallstudie I: Datenmigration im Rahmen einer Neuinstallation von SAP S/4HANA

Das SAP S/4 HANA Migration Cockpit ist das beste SAP-Tool für eine Neuinstallation des Systems. Bei einer Neuinstallation des SAP S/4HANA-Systems ermöglicht das Tool die Migration der ausgewählten Stamm- und Transaktionsdaten von einem SAP- oder einem Nicht-SAP-System.

SAP hat die Art, wie Daten in S/4 HANA geladen werden, revidiert und ein modernes, benutzerfreundliches Migrationstool entwickelt, das die nachstehenden Vorteile aufweist:

  • Zeitersparnis durch einsatzbereite Lösung.
  • Senkung der Migrationskosten und -anstrengungen, da keine Programmierung erforderlich ist.
  • Aufrechterhaltung hoher Datenqualität und Einheitlichkeit durch automatisches Mapping.
  • Einfachere, sicherere Migration mit schrittweiser Einführung während des Migrationsprozesses.
  • Vorab definierter Inhalt in Form von Migrationsobjekten, um die relevanten Daten zu identifizieren und zu übertragen.
  • Templates und Mapping für die einzelnen Migrationsobjekte.
  • Mögliche Integration benutzerdefinierter Daten dank der auf die individuellen Anforderungen zugeschnittenen Migrationsobjekte.

Deloitte Migration Services besitzt langjährige Erfahrung und umfassendes Know-how im Bereich der globalen S/4HANA-Implementierung und des Managements komplexer Datenmigrationen in vielen Branchen. Deloitte bietet Datenmigration, eine bewährte Methode, erprobte Geschäftsprozesse, die Best Practice der Branche sowie Templates und Beschleuniger für die erfolgreiche Migration mit der kompletten termin- und budgetgemässen Aufnahme des Betriebs. Der Migrationsmethode ist standardisiert und weitgehend automatisiert. Während des gesamten Prozesses werden die relevanten Informationen zur Unterstützung der Migration bereitgestellt.

Deloitte arbeitet mit Ihrem Projektteam zusammen:

  • Evaluation Ihres Datenbestands, Ihrer aktuellen Prozesse und Ihrer künftigen Prozesse in SAP S/4HANA, um die
  • Auswirkungen in allen Geschäftsbereichen zu evaluieren.
  • Beurteilung der Qualität und Vollständigkeit der Bestandsdaten, Erkennung und Eliminierung doppelter Daten.
  • Gewährleistung, dass Ihre Daten den Anforderungen von SAP S/4HANA entsprechen.
  • Entwicklung Ihrer Datenmigrationsstrategie, um eine reibungslose und effektive Umstellung sicherzustellen und Ihnen den erwarteten Mehrwert zu gewährleisten.

Fallstudie II: Vorbereitung auf die Digitalisierung

Erweiterte Lieferketten müssen mit der Digital Economy Schritt halten. Die Innovationen der Industrie 4.0, das Internet der Dinge, Robotik, Supply Chain Analytics und Big Data helfen Unternehmen, sich heute in der globalen Wirtschaft von der Konkurrenz abzuheben. Deloitte hilft Ihnen konkret mit branchenspezifischen strategischen Empfehlungen, die auf erfolgreichen Beispielen basieren. Mit der Unterstützung einer Vielzahl von Branchenlösungen ermöglicht es Deloitte Ihrem Team, die anvisierte Endphase für Ihr Unternehmen zu definieren und die entsprechenden Prototypen zu erstellen.

Digital Core Transformation underpinned by S/4HANA Enterprise Management

Fallstudie III: Cold Chain

Zusätzliche Technologien erweitern den Anwendungsbereich der Kernprozesse und ermöglichen neue Prozesse. Cold Chain ist ein Beispiel für die erfolgreiche Kombination zusätzlicher Technologien. In diesem Fall wurden das Internet der Dinge, die Blockchain und die ERP-Kernprozesse miteinander kombiniert.
Die von Deloitte entwickelte Lösung zur Überwachung der Kühlkette in Echtzeit zeichnet die kritischen Umweltinformationen während des Transports auf. Die Sensoren erheben die Informationen zu den transportierten Waren. Die Daten werden in eine cloudbasierte Anwendung übertragen, die sie überwacht und analysiert.
Die Lösung informiert über dringende Probleme zeitnah, etwa Verstösse gegen die Vorschriften bezüglich Temperatur, Feuchtigkeit, Beschleunigung bzw. Luftdruck, und ermöglicht Ihrem Unternehmen auf diese Weise, sofort zu reagieren.
Die zusätzlichen Technologien spielen nur dann ihre Rolle, wenn die erhobenen Daten in das ERP-System des Unternehmens einfliessen können. Die Integration der von den Sensoren gelieferten Signale in das IT-System der Kernlogistik gewährleistet schnelle Lösungen. Die End-to-End-Integration der Informationen im Zentrum der Prozesssteuerung verhindert die Beschädigung der Waren, reduziert die Anzahl der Wareninspektionen und senkt die durch Retouren entstehenden Kosten.

A next-generation approach to protect goods in transit

Unsere Experten

Beniamino Matriciani

Beniamino Matriciani

Partner

Ben führt den Bereich Enterprise Application als Partner bei Deloitte in der Schweiz und treibt das S/4HANA Produkt voran. Ben hilft Kunden Best Practices, Technologien und Lösungen zu nutzen, um erfo... Mehr

Alexei Koifman

Alexei Koifman

Partner

Alexei verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im IT-Management. Er gehört zur Leitung von Deloitte Technology und verfügt über umfassende Kenntnisse der diesbezüglichen Verfahren und Instrumente. In... Mehr