Article

Crunch Time VII: Die Zukunft des Reportings

Verbesserung der Management- und Finanzberichterstattung dank neuer digitaler Technologien

Wenn Sie das Wort Reporting hören, kommen Ihnen meist direkt Ordner voller Tabellenkalkulationen, Diagrammen und Fußnoten in den Sinn. Oder Sie denken an Konferenzräume, in denen sich Führungskräfte durch lange Folienpräsentationen quälen. Dahinter steckt eine Armee von Finanzexperten, die seit Wochen daran arbeiten, alles dafür zusammenzubekommen. So geht es Monat für Monat. Im Idealfall würde dieses Vorgehen Berichte liefern, die auf die sich stetig ändernden Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt sind. Dies ist allerdings heutzutage selten der Fall.

Haben Sie zu viel Zeit mit Reporting Aufgaben verbracht?

In den meisten Unternehmen funktioniert das Management Reporting so: Die Finanzabteilung bestimmt, was für verschiedene Managementebenen wichtig ist, und verteilt diese Informationen regelmäßig an die Empfänger. Je mehr Anfragen vorliegen, desto unübersichtlicher wird es für alle Beteiligten. Und insgesamt scheint die Finanzabteilung wenig Einblick in die Art und Weise zu haben, wie Berichte tatsächlich verwendet werden - oder ob sie überhaupt genutzt werden.

Der Hauptgrund, über eine Verbesserung der internen Managementberichterstattung nachzudenken, ist also Qualität: das Versprechen, bessere Entscheidungen treffen zu können.  

Die externe Finanzberichterstattung ist anders. Ein Großteil der benötigten Inhalte wird von verschiedenen Buchhaltungs- und Aufsichtsbehörden gesteuert, so dass es nicht viel Raum für Veränderungen gibt. Bei der Verbesserung der externen Berichterstattung geht es vor allem um Effizienz, während Genauigkeit und Kontrolle erhalten bleiben. 

Die guten Nachrichten? Die Vorteile der Reportingqualität und -effizienz können mit den gleichen digitalen Technologien erreicht werden - zu wesentlich niedrigeren Kosten.  

Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren, und laden Sie das PDF herunter, um den vollständigen Bericht zu lesen.    

Wie werden führende Finanzorganisationen ihr Reporting in Zukunft optimieren?

Der enorme Aufwand der heutigen Management- und Finanzberichterstattung wird künftig nicht mehr existieren. Die Menschen werden Erkenntnisgeber sein, nicht Berichtsersteller. Der Talentpool im Finanzbereich wird um Geschäftsleute mit Finanzhintergrund, Datenwissenschaftler und "Geschichtenerzähler" erweitert, die gemeinsam die Fähigkeit von Finance verbessern und die Strategie des Unternehmens zu unterstützen.

Darüber hinaus sehen wir drei wesentliche Merkmale, die die Art und Weise verändern, wie Berichterstattung in Zukunft erfolgen wird: 

  • Die Berichterstattung wird intelligent sein: 
    Künstliche Intelligenz in Form von Machine Learning, Cognitive Computing und Natural Language tools wird einen wesentlichen Einfluss auf die Berichterstattung der Zukunft haben. Einige dieser Technologien werden die Benutzerfreundlichkeit verbessern, indem sie sich den Bedürfnissen der Benutzer anpassen. Andere werden einen Teil des Reportings übernehmen. Das Schreiben von Berichten - zumindest für die ersten Entwürfe - wird ohne beteiligte Personen erfolgen.

    Darüber hinaus wird die intelligente Berichterstattung präskriptiver sein. Die gleichen Werkzeuge, die die Zukunft der Vorhersage neu gestalten - Predictive Analytics und Algorithmen - werden die Qualität und den Wert der Berichte verbessern. 
  • Die Berichterstattung wird interaktiv sein: Anstatt statische Daten auf Papier zu haben, verwenden Finanzbereiche Tablets und Smartphones, um durch die Informationen in ihrem eigenen Tempo und in jeder gewünschten Weise zu navigieren. 

    Auch die Reporting-Tools selbst werden interaktiv. Wenn jemand die neuesten Informationen über die SKU-Leistung in China benötigt, kann er sie selbst erhalten, indem er einen persönlichen digitalen Assistenten fragt. Wenn jemand sehen möchte, wie Kunden für Südamerika abwandern, kann er diese Informationen mit ein paar Klicks erhalten. Chatbots, die Datenbanken abfragen, um Informationen bei Bedarf zu erhalten, sind das ultimative Self-Service-Erlebnis.

    Parallel wird ein Großteil der Infrastruktur für die traditionelle Berichterstattung veraltet sein - kein Fotokopieren mehr, keine Ordner mehr. Die Benutzer werden über eigene interaktive Dashboards verfügen.
  • Die Berichterstattung erfolgt in Echtzeit:
    Das Echtzeit-Reporting wird erst dann erfolgen, wenn alle Aspekte des Berichtsprozesses automatisiert und rationalisiert werden. Die großen Hindernisse dafür sind heute die Datenqualität und die Ladezeiten (d.h. die mangelnde Aktualität). Glücklicherweise ist die Zukunft der Berichterstattung für Unternehmen vielversprechend.

    Die Automatisierung vereinfacht und rationalisiert das Datenmanagement, da die im Reporting verwendeten Daten nicht mehr manuell für die Analyse vorbereitet werden. Und in den meisten Fällen geschieht dies automatisch, wenn Transaktionen stattfinden. So können sich die Controller auf das konzentrieren, was in den Daten verborgen - oder vergraben - ist. Durch die Bereitstellung einer einzigen, Cloud-basierten Datenquelle für das gesamte Unternehmen arbeiten zudem alle Geschäftsfunktionen von demselben zuverlässigen Ausgangspunkt aus.

 

Potenzielle Vorteile

  • Geringere Kosten. Die Unternehmen werden sehen, dass die Berichterstattung real und nachhaltig ist. Unternehmen werden menschliche Arbeitskräfte deutlich reduzieren - und Berichte wesentlich effizienter bereitstellen können.
  • Mehr Einblicke, weniger manuelle Aufgaben. Noch vielversprechender ist das Wertschöpfungspotenzial aus einem verbesserten Reporting. Die Finanzfunktion soll dem Unternehmen helfen, Erkenntnisse zu gewinnen. Das kann nicht passieren, wenn sich die Mitarbeiter mit der Tabellenkalkulation, dem Abgleich von Daten zwischen Systemen oder der Zusammenstellung massiver Ordner beschäftigen.
  • Verbesserte Entscheidungsfindung. Wie viele Führungskräfte, die von der Finanzabteilung betreut werden, werden aufstehen und sagen, dass die Finanzabteilung einen signifikanten und konstanten Einfluss auf die Qualität ihrer Entscheidungen gehabt hat? Das ist heute schwer zu finden, aber in Zukunft ist es viel wahrscheinlicher.

Welche digitalen Technologien werden die Berichterstattung künftig beeinflussen?

Eine Handvoll digitaler Technologien kommen zusammen, um die Art und Weise neu zu gestalten, wie Unternehmen ihr Reporting gestalten können. Wir sehen die ersten Anzeichen für die Einführung all dieser Technologien.

  • Robotic Process Automation (RPA): Die RPA-Software verkürzt die Zeit, die Unternehmen für die Datenaufbereitung aufwenden, indem sie Routineaufgaben automatisiert.
  • Chatbots: Diese dedizierten virtuellen Assistenten ermöglichen es den Benutzern, direkt mit Daten über Sprach- oder Textabfragen zu interagieren.
  • Visualization: Diese inzwischen vertrauten Tools ermöglichen es Menschen, Daten dynamisch anzuzeigen und damit zu spielen, so dass sie leichter zu verstehen und zu bedienen sind. 
  • Künstliche Intelligenz: Diese Sammlung von Technologien umfasst natürliche Sprachwerkzeuge, die lesen und schreiben können, sowie maschinelles Lernen.
  • Predictive Analytics: Diese statistische Technik verwendet Algorithmen, um zukunftsorientierte Analysen durchzuführen - insbesondere routinemäßige Finanzprognosen.

 

Die Zukunft des Reportings realistisch gestalten

Erfahren Sie, wie Unternehmen die interne Managementberichterstattung und die externe Finanzberichterstattung transformieren, um Qualität, Termintreue und Kosten zu verbessern.

Außerdem erhalten Sie Tipps zur Implementierung eines zukunftsträchtigen Reportings, die Ihnen helfen, technologische Hindernisse zu vermeiden und Anwenderunterstützung zu erhalten. Laden Sie unseren vollständigen Bericht herunter.

Weitere Crunch time Publikationen

Weitere spannende Crunch time Publikationen zu Themen wie Finance 2025, Blockchain for Finance und kognitive Technologien in der Finanzfunktion finden sie hier.