Article

CxO Sustainability Survey 2022

Nachhaltigkeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Die Besorgnis der Führungskräfte über den Zustand des Weltklimas hat in den letzten Monaten zugenommen – ebenso wie ihr Optimismus, dass sofortiges Handeln etwas bewirken kann. Dies zeigt der neue CxO Sustainability Survey 2022, für den Deloitte mehr als 2.000 C-Level-Führungskräfte in 21 Ländern befragt hat, darunter 105 Teilnehmer aus Deutschland. Die Studie untersucht die Meinungen und Motivationen der CxOs in Bezug auf Nachhaltigkeit und analysiert die Maßnahmen, die ihre Unternehmen ergreifen, sowie deren Auswirkungen.

Bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen ist eine Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit festzustellen, nicht zuletzt, weil sich viele Unternehmen schwer mit der Messbarkeit der Nachhaltigkeit tun. Zugleich unterscheiden sich die Antworten der 105 für die Studie befragten deutschen Führungskräfte bei den wichtigsten Themen von denen ihrer internationalen Kollegen zum Teil erheblich. Dies wirft wichtige Fragen nach der Wirksamkeit der Nachhaltigkeitsbemühungen hierzulande auf.

Unsere Untersuchung zeigt klar, dass die Vorstände weltweit die Dringlichkeit des Klimawandels viel ernster nehmen als noch vor ein, zwei Jahren. Auch der Optimismus, bei sofortigen Maßnahmen gegenlenken zu können, ist ungebrochen“, sagt Thomas Schlaak als Lead Sustainability Partner bei Deloitte. „Dennoch scheint es, als würden gerade deutsche Vorstände noch zu wenig Druck verspüren oder vielleicht auch bekommen, um die keineswegs geringen Herausforderungen in punkto Nachhaltigkeit konsequent anzugehen. Oft werden Margen- und Kostenfragen angeführt, zum Teil auch die mangelnde Nachweisbarkeit der Nachhaltigkeit. In der Konsequenz tun viele Unternehmen noch zu wenig für eine wirkliche Transformation. Hier hinkt Deutschland im internationalen Vergleich hinterher und tut sich vermutlich aufgrund des starken Wettbewerbs in den Weltmärkten schwer, schnell umzulenken.

Dr. Thomas Schlaak, Leiter Sustainability Services Deutschland

Die Welt am Wendepunkt

Klimawandel: Fast alle Unternehmen sind betroffen, wenngleich sehr unterschiedlich

Auf globaler Ebene geben rund zwei Drittel der Führungskräfte im CxO Sustainability Survey 2022 an, dass ihre Unternehmen den Klimawandel sehr ernst nehmen, und 79 Prozent sehen die Welt an einem Wendepunkt, an dem gehandelt werden muss. Das sind 20 Prozent mehr als in einer ähnlichen Deloitte-Umfrage von Anfang 2021, wo dieser Wert noch bei 59 Prozent lag.

Die Besorgnis der Vorstände wird durch die Auswirkungen beeinflusst, die der Klimawandel schon jetzt nach sich zieht: Fast alle Befragten (97%) geben an, dass ihre Unternehmen bereits negativ vom Klimawandel betroffen sind, und etwa die Hälfte sagt, dass ihre Geschäftstätigkeit beeinträchtigt wurde, z. B. durch Störungen der Geschäftsmodelle und der weltweiten Liefernetzwerke.

Vier von fünf CxOs waren in den letzten 12 Monaten persönlich von einem Klimaereignis, wie etwa extremer Hitze, Stürme oder Waldbrände, betroffen. Darüber hinaus erhöhen die Interessengruppen – darunter Regulierungsbehörden, Aktionäre, Verbraucher und Mitarbeiter – den Handlungsdruck in Sachen Nachhaltigkeit.

Dennoch überwiegt der Optimismus unter den CxOs: 88 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass wir die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels durch sofortiges Handeln begrenzen können. Vor acht Monaten lag diese Zahl noch bei 63 Prozent.

Welches sind die wichtigsten Probleme im Zusammenhang mit dem Klimawandel, die sich bereits auf Ihr Unternehmen auswirken? (Alle zutreffenden Antworten)

Deutschland bewusster als früher, aber noch verhalten

Auch die meisten der 105 für den CxO Sustainability Survey befragten Führungskräfte in Deutschland glauben, dass die Welt an einem Wendepunkt hinsichtlich der Antwort auf den Klimawandel angelangt ist. Wie bei den globalen Führungskräften hat auch bei den deutschen CxOs die Besorgnis über den Klimawandel in den letzten Monaten zugenommen: 77 Prozent der deutschen Führungskräfte sehen die Welt heute an einem Wendepunkt, um auf den Klimawandel zu reagieren, verglichen mit nur 52 Prozent vor acht Monaten. Immerhin 76 Prozent (gegenüber 52% vor acht Monaten) sind der Meinung, dass die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels durch sofortiges Handeln begrenzt werden können.

Nachhaltigkeit lohnt sich

Unternehmensleiter, die angeben, mindestens vier der fünf wichtigsten Nachhaltigkeitsmaßnahmen ergriffen zu haben, dienen als Vorbild dafür, wie man Nachhaltigkeit mit Effizienz und Effektivität angehen und gleichzeitig von den Vorteilen profitieren kann.

Dazu gehören die Entwicklung neuer, klimafreundlicher Produkte oder Dienstleistungen und die Modernisierung bzw. Verlagerung von Anlagen, um sie widerstandsfähiger gegen Klimaeinflüsse zu machen. Auch eine Kopplung der Vergütung von Führungskräften an die Nachhaltigkeitsleistung hat sich als zielführend erwiesen, ebenso wie die Anforderung an Lieferanten und Geschäftspartner, bestimmte Nachhaltigkeitskriterien zu erfüllen.

Diskrepanz zwischen Ambitionen, Maßnahmen und Auswirkungen

Weltweit, aber auch in Deutschland, haben die Unternehmen zwar begonnen, zu handeln – dennoch werden Maßnahmen zu selten wirksam umgesetzt und der Klimaschutz nicht in die Unternehmenskultur integriert. Es braucht eben die nötige Akzeptanz und den Einfluss der Führungskräfte, um einen bedeutenden Wandel zu bewirken. Interessant ist hierbei insbesondere die im internationalen Vergleich unterdurchschnittliche Vergütungskoppelung der Führungskräfte an gesetzte Nachhaltigkeitsziele.

Eine mögliche Erklärung ist die geringere Wahrscheinlichkeit, dass deutsche CxOs bereits persönlich von Klimaereignissen betroffen waren – einer der niedrigsten Werte unter allen Ländern.

Eine andere Interpretation der deutschen Studienergebnisse setzt den im Vergleich erhöhten Fokus auf die kurzfristigen Kosten des Übergangs zu einer kohlenstoffarmen Zukunft. Auch die Messbar- und Nachweisbarkeit der Nachhaltigkeitsmaßnahmen stellt insbesondere deutsche Unternehmen vor unerwartet große Probleme, was die Diskrepanz zwischen Ambitionen und Maßnahmen weiter verstärkt.

Die fünf größten Hindernisse für Nachhaltigkeitsbemühungen (Top 2 Antworten)

Laden Sie hier den vollständigen Deloitte CxO Sustainability Survey 2022 herunter und erfahren Sie alle Studienergebnisse im Detail. Die Auswertung der CxO Sustainability Studie mit den Resultaten für Deutschland können Sie hier herunterladen.

Sie interessieren sich für weitere Themen auf der Executive Agenda?

Die Deloitte Executive & Board Programs sind die begleitende und inspirierende Kraft, die Sie als Führungskräfte groß denken und vorausschauend handeln lässt. Denn aus Erfahrung wissen wir: Eine erfolgreiche Zukunft ist die, in der richtig entschieden wird.

Informieren Sie sich über unsere maßgeschneiderten, exklusiven Angebote, die aufstrebende sowie erfahrene Führungskräfte optimal auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten.

Oder lassen Sie sich in unseren  Executive & Board Briefings von weiteren Themen auf der Executive Agenda inspieren.

Fanden Sie diese Information hilfreich?