Article

„Block4Log“ - Deloitte berät bei Blockchain-gestützter Digitalisierung von Ladungsträgern

Unternehmensübergreifende Blockchain-Lösung

Deloitte berät namhafte Unternehmen unterschiedlicher Branchen bei „Block4Log“, einem Projekt zur Digitalisierung des Ladungsträgermanagements mittels Blockchain-Technologie. Ziel ist eine blockchainbasierte Lösung, die einen digitalen, transparenten und effizienten Prozess ermöglicht.

Das Projekt „Block4Log“ ist ein unternehmensübergreifendes Blockchain-Projekt zur Digitalisierung des Palettentauschs und Ladungsträgermanagements. Ziel ist es, eine blockchainbasierte, marktreife, neutrale Lösung zu entwickeln, mit der sich der bislang sehr komplexe, papierbasierte Tausch von unterschiedlichen Ladungsträgern digital, transparent und effizient verwalten lässt. Durch die Verknüpfung von Standards mit Blockchain-Technologie sollen Kompatibilität und Synergieeffekte geschaffen und eine Lösung entwickelt werden, die unterschiedliche Anwendungsfälle unterstützt, den Bedürfnissen möglichst vieler Marktteilnehmer entspricht und Kosten reduziert. An dem Projekt beteiligen sich die Handelsunternehmen Colruyt, Edeka, Markant, Lidl sowie die Gärtnerei Ulenburg, die Produktionsunternehmen Henkel, Mars und Vitakraft, die Logistikunternehmen DHL, Nagel-Group, Paki Logistics und Thermotraffic sowie die Technologieunternehmen Conet, DB System, European EPC Competence Center (EECC), Lufthansa Industry Solutions und SAP. GS1 Germany als neutraler Plattform obliegt die Projektsteuerung.

Deloitte berät das Projekt „Block4Log“ in strategischer, operativer und rechtlicher Hinsicht.

Im Rahmen des Projekts soll eine digitale, marktreife und hochmoderne Infrastruktur für das Logistik- und Lieferketten-Ökosystem entwickelt werden, die manipulationssicher und dezentral die Verwaltung von Transaktionen in Echtzeit mit einer für alle definierten Wahrhaftigkeit und akzeptierten Salden ermöglicht. Schulden auf Ladungsträgern werden handelbar und können im realen Leben an der Rampe effizienter genutzt werden. Zugleich sollen damit die Grundlagen für zukünftige Automatisierungsansätze geschaffen werden. Block4Log ist offen für alle Teilnehmer und neutral, indem es gemeinsame Interessen anstelle von singulären Firmeninteressen priorisiert.

Derzeit entwickeln Arbeitsgruppen das Thema der dezentralen Tauschvorgänge von Ladungsträgern und erarbeiten die Anforderungen an eine Lösung aus der Prozess- und Logistiksicht. Deloitte unterstützt bei der Entwicklung einer gemeinsamen „Off-Chain Governance“ und Guiding Principles, die sowohl die Ausrichtung des Use Cases als auch organisatorische und rechtliche Fragestellungen abdecken. In diesem Zusammenhang unterstützt Deloitte mit dem Ziel der Schaffung eines ganzheitlichen Governance-Modell unter anderem bei der Analyse des Status-quo der Off-chain Governance, der strategischen Planung und Planung zur Operationalisierung sowie der Ableitung und sachgerechten Abbildung und Umsetzung der wesentlichen Entwicklungspotenziale.

Did you find this useful?