Insights

Students @ Deloitte

Persönliche Insights unserer Praktikanten und Werkstudenten

Sie sind auf der Suche nach einem Praktikum oder Werkstudenten-Job? Lernen Sie unsere Düsseldorfer Praktikanten und Werkstudenten und ihre zukünftigen Arbeitskollegen vorab persönlich kennen.

Ein Tag in der Deloitte Garage

Lena ist Studentin an der FH Aachen und absolviert zurzeit ein Praktikum im Bereich Employer Branding – Online & Social Media.

Während meines sechsmonatigen Praktikums erhielt ich die Möglichkeit einen Tag lang in der Deloitte Garage zu hospitieren. Ihr wollt wissen wie ein typischer Tag in der Garage aussieht? So viel kann ich vorab schon mal verraten: Die Worte „Deloitte Garage“ und „typischer Alltag“ schließen sich definitiv aus :-)

9:00 Uhr. Nachdem ich am Vortag bereits eine charmante Termineinladung der Kollegin aus der Garage bekam, traf ich wie gewünscht im „draußen-tauglichen“ Look am vereinbarten Treffpunkt ein. Nach einer kurzen Einführung zum Thema „Deloitte Garage“ samt all seinen komplexen und innovativen Konzepten wurde ich meinem Team für diesen Tag vorgestellt – ein interdisziplinäres Team aus äußerst sympathischen Designern und Researchern.

9:45 Uhr. Auf geht’s zur Field Research. Bitte wohin? Am Anfang eines jeden Projektes steht die Recherche – aber eben nicht nur Online oder in Büchern, sondern auch im echten Leben. Also ab dafür. Für einen Lebensmittelmitteleinzelhändler wollen wir erste Erkenntnisse zum Thema „Online Payment“ sammeln. Neben normalen Interviews führen wir selbst Testkäufe durch und beobachten andere Menschen im normalen Leben. Was eine schöne Abwechslung zum Büroalltag! Nach drei Stunden an der frischen Luft haben wir genügend Informationen zusammen. Auf zum Lunch.

12:30 Uhr. Nachdem vorher Arbeitsteilung angesagt war, kommt zum Lunch das gesamte Team wieder zusammen. In einem kleinen süßen Café tauschen wir uns aus und lernen uns etwas besser kennen.

13:30 Uhr. Back to work. All die gesammelten Informationen wollen nun strukturiert und übersichtlich transkribiert werden. Während sich bei der Design-Kollegin schon die ersten Bilder im Kopf zusammensetzen, sprudelt es aus der Researcherin nur so vor Umsetzungsideen. Herrlich mit anzusehen, wie so ein interdisziplinäres Team hervorragend zusammen funktionieren kann.

15:00 Uhr. Das Team hat sich auf eine Darstellungsform geeinigt. Auch ich darf nun an der Präsentation mitwirken und meine Ideen einbringen – als trockener BWLer fühlt man sich da ziemlich unkreativ. Aber siehe da – auch meine Vorschläge werden dankend aufgenommen und umgesetzt. Innerhalb weniger Stunden entsteht nun aus einer Masse an Informationen einen übersichtliches Slidedeck, welches die wichtigsten Key Facts der gewonnen Erkenntnisse zusammenfasst.

17:30 Uhr. Ehrlicherweise hatte ich mir diesen Tag ganz anders vorgestellt. Anstatt über-die-Schulter-gucken und fleißig nicken, gab es mittendrin-statt-nur-dabei und fleißig mit anpacken. Neben super netten und offenen Kollegen habe ich an diesem Tag nicht nur spannende Insights mitnehmen können, sondern habe auch erlebt, wie Menschen unterschiedlichster Fachrichtungen erfolgreich zusammen arbeiten.

Die Woche danach. Natürlich konnte die Präsentation für den Kunden nicht innerhalb eines Tages fertig gestellt werden. Da ich aber neugierig war, wie das Endergebnis aussehen würde, bat ich die Kollegen mir die Slides nach Fertigstellung zuzuschicken - und siehe da: auch meine Vorschläge wurden mit eingearbeitet und mit zum Kunden genommen. Den Prozess von Start eines Projekts bis hin zur ersten Präsentation beim Kunden mitzuerleben, war eine spannende Erfahrung. Ich bin dankbar, dass mir diese Chance ermöglicht wurde und ich so die Vielfalt von Deloitte erleben durfte. What impact will you make?

Noura Machi ist Praktikantin im Bereich Tax & Legal – Transfer Pricing bei Deloitte. Sie ist 2015 mit ihrer Familie aus Syrien nach Europa gekommen und hat ihr Praktikum bei Deloitte im Oktober 2016 begonnen. Noura hat Englische Literatur in Syrien studiert und ist interessiert an einem Studienprogramm im Bereich „International Business“, in welchem sie ihre Liebe zu Sprachen und wirtschaftlichen Aspekten kombinieren kann.

Was sind Deine Aufgaben und Verantwortlichkeiten?

„Ich unterstütze meine Kollegen in der Recherche, Dokumentanfertigung und in der Aufbereitung von PowerPoint Präsentationen. Außerdem arbeite ich viel mit Excel. Durch mein Praktikum im „Transfer Pricing“ habe ich ein weites Feld an verschiedenen Wirtschaftsbereichen kennenlernen dürfen – besonders verschiedene Wirtschaftsmodelle, Wertschöpfungsketten und grenzüberschreitende Transaktionen. Die Internationalität des Bereichs hat mir definitiv geholfen, mehr über die globale Wirtschaft und das internationale Business zu lernen.

Was ist dein geheimes Talent?
Hm – da bin ich mir nicht wirklich sicher. Ich bin eine sehr ehrgeizige und selbst-motivierende Person. Ich springe immer von der einen Sache zur Nächsten, weil ich es liebe, neue Dinge zu lernen und mich grundlegend über neue Sachverhalte zu informieren. Ich lerne leidenschaftlich gerne neue Sprachen, ich mache Krafttraining, spiele Tennis und fotografiere gerne.

Welchen Teil des Tages magst du am meisten und warum?

Die Mittagspause – die Zeit, in der ich mich mit dem Team versammle, mit ihnen sprechen kann und sie noch besser persönlich kennenlernen kann. Aber mir gefallen Abende auch, zum Beispiel weil ich da Sport machen kann. Sport gibt mir immer positive Energie und schafft die notwendige Balance zu meiner täglichen, teilweise stressigen, Routine.

Setze fort: Bei Deloitte...

... habe ich die Möglichkeit bekommen, mit einem wirklich unterstützenden, bemühten und liebem Team zusammenzuarbeiten. Es gibt hier keinen Tag, an welchem ich mich wie ein Ausländer fühle. Wir sind hier wie eine große Familie. Ich glaube besonders das hat mir geholfen, mich in die deutsche Kultur zu integrieren und offener und selbstbewusster gegenüber meinen Kollegen zu sein. So konnte ich auch schnell erfahren, wie das Arbeitsklima ist.

Wer oder was inspiriert dich?

Positive Energie! Ich glaube daran, dass positive Energie mich durchs Leben trägt, mich inspiriert und zeigt, welche Türen nur darauf warten geöffnet zu werden.

Was ich an Frankfurt besonders mag:

Ich mag besonders die multi-nationale Atmosphäre hier. Frankfurt ist der perfekte Ort, um Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und mit diversen Hintergründen kennenzulernen. Mir gefällt außerdem wie gut erreichbar der Main ist – dies ermöglicht einem eine tolle Sicht auf die Skyscraper und die Architektur der Stadt, welche sehr  schön ist – und sehr anders, als in anderen Städten.

Lisa Renz ist 25 Jahre alt und arbeitet als Werkstudentin bei Deloitte. Seit November 2016 unterstützt sie ihr Team im Business Risk Advisory in der Service Line Controls Transformation & Assurance.

 

Was sind deine Aufgaben? 

In meinem Team bin ich für die Durchführung von Big Data-Analysen/Massendatenanalysen zuständig. Dabei muss ich die Daten unserer Mandanten aufbereiten und mithilfe verschiedener Tests auf mögliche Risiken und Fraud Szenarien in der Buchhaltung untersuchen. Weiterhin unterstütze ich meine Kollegen bei Ihren Aufgaben im Bereich des IT-Audits. Dazu gehören betriebswirtschaftliche Sonderauswertungen für Wirtschaftsprüfer im Rahmen der Jahresabschlussprüfung, insbesondere von SAP-Systemen. Ich kann selbst entscheiden, ob ich zu einem späteren Zeitpunkt auch in weitere Themenbereiche mit eingebunden werden möchte. 

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Für mich hat jeder Tagesteil seine Qualitäten: Ich genieße es morgens, wenn alle Kollegen im Büro ankommen und man sich untereinander austauschen kann. Aber ebenso gefällt es mir am Nachmittag konzentriert über einer Aufgabe zu brüten und mich mit meinem Kollegen zu beraten, wie ein Problem am besten gelöst werden kann. 

Setze fort: Bei Deloitte…

… lerne ich jeden Tag etwas Neues und sammle wertvolle Erfahrungen für meine Zukunft.

Wer oder was inspiriert dich?

Die Vielfalt an Möglichkeiten unserer Generation fasziniert mich. Ob Praktikum, Werkstudententätigkeit oder Auslandserfahrung – es gibt so viele Wege sich selbst weiterzuentwickeln und den eigenen Horizont zu erweitern.

Das mag ich an Mannheim besonders:

Das Mannheimer Schloss und mein Studium dort gefallen mir ganz besonders. Sowohl morgens auf dem Weg in die Vorlesung, als auch abends unter schöner Beleuchtung – das Schloss ist immer wieder ein Hingucker. 

Sara Schucker ist 21 Jahre alt und absolviert den Studiengang Rechnungswesen/Steuern/Wirtschaftsrecht - Steuern und Prüfungswesen an der DHBW Villingen-Schwenningen. Seit Oktober 2015 unterstützt sie ihr Team als Duale Studentin im Bereich Business Tax.

Was sind deine Aufgaben? 

Ich erstelle Steuererklärungen für Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften. Mein Schwerpunkt hierbei liegt auf der Körperschaftsteuer und der Gewerbesteuer. Die Kontrolle und Prüfung von Bescheid ist eine weitere Aufgabe. Ebenso ist die Kommunikation mit Mandanten und dem Finanzamt unerlässlich. Darüber hinaus natürlich auch noch Verwaltungsarbeiten.

Welche geheimen Talente hast du?

Wenn ich sie hier verraten würde, wären sie ja nicht mehr geheim :-)

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Der Morgen gefällt mir an einem Tag am besten, da er relativ ruhig beginnt und man seine Ruhe beim Arbeiten hat. Danach beginnt sich so langsam das Büro zu füllen und es kommt Leben in den Büroalltag. Nun ist Teamarbeit und Interaktion gefragt.

Setze fort: Bei Deloitte…

habe ich noch nie Kaffee kochen müssen. Ich wurde vom ersten Tag an in das Team integriert und erhielt verantwortungsvolle Aufgaben. Es herrscht ein abwechslungsreiches Arbeitsumfeld, welches sowohl ruhige als auch arbeitsreiche Phasen beinhaltet. Man wird stets gefordert, aber auch gefördert, um sich persönlich, aber auch beruflich weiterzuentwickeln.

Wer oder was inspiriert dich?

Mich inspiriert vieles, vor allem aber meine Familie und Freunde. Menschen, die in ihrem Leben etwas erreicht haben oder die ihre Ziele fest vor Augen haben und stets daraufhin arbeiten.

Das mag ich an Stuttgart besonders: 

Stuttgart ist weder zu groß, noch zu klein. Sowohl kulturell, als auch im Bereich des Freizeitangebotes hat Stuttgart, als Landeshauptstadt so einiges zu bieten. Darüber hinaus gefallen mir auch die gute Anbindung und die Nähe zu meiner Heimatstadt Pforzheim.

 

Lucas Rhönisch ist 19 Jahre alt und absolviert seit Oktober letzten Jahres ein duales Studium im Bereich Wirtschaftsprüfung bei Deloitte an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. 

Was sind deine Aufgaben?

Als dualer Student unterteilt sich mein jetziges Leben zunächst einmal in zwei Wesentliche Bereiche auf, nämlich in Theorie und Praxis. Während ich mich in den dreimonatigen Theoriephasen gänzlich auf das Studium konzentrieren kann, erhalte ich in den darauffolgen drei Monaten im Zuge der Praxisphasen jede Menge Möglichkeiten, um das erlangte Wissen anzuwenden und zu festigen, um mich stets weiterentwickeln zu können.

Gemäß des Handelsgesetzbuches sind Unternehmen ab einer gewissen Größe und somit auch ab einem gewissen Einfluss auf die Wirtschaft und ihr Umfeld dazu verpflichtet, ihren Jahresabschluss von unabhängigen Dritten prüfen zu lassen, um mit hinreichender Sicherheit die Richtigkeit der Unternehmenszahlen gewährleisten zu können. Dies ist im Grunde genommen die Hauptaufgabe, der ich in meinem Berufsalltag nachgehe. Durch Deloitte hatte ich die Möglichkeit, bereits in relativ kurzer Zeit die verschiedensten Unternehmen kennenzulernen und aus diesen gewonnenen Kenntnissen sehr viel Erfahrung mitzunehmen. Gerade zu Beginn meiner ersten Praxisphase, war ich mir nicht gewiss, ob ich mit meiner Arbeit einen wesentlichen Teil zu der Prüfung beitragen konnte. Doch ich konnte schnell feststellen, dass die Lernspanne bereits in der ersten Theoriephase enorm ist. Dank einer Menge Ansprechpartner, die stets ein offenes Ohr für Fragen haben und viel Vertrauen in einen stecken, konnte ich jeden Tag neue Aufgaben bewältigen, Verantwortung für diese übernehmen und durfte stets ein gleichwertiges Mitglied im Prüfungsteam sein. Mit jedem Tag war ich in der Lage, bei Deloitte weitere Erfahrungen zu sammeln und vor allem mich und meine Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

In meiner jetzigen Zeit habe ich bereits viele nette Kolleginnen und Kollegen kennengelernt, vor allem aber in kurzer Zeit sehr viel Erfahrung sammeln können. Ich bin gespannt, was mich in meiner Zukunft bei Deloitte noch für Aufgaben erwarten und davon überzeugt, dass mir eine sehr lehrreiche und besonders spaßige und spannende Zeit bevorsteht.

Welche geheimen Talente hast du?

Ich bin mir nicht sicher, ob man es als Talent betrachten kann, aber wenn ich mein Auto putze, dann sieht es aus wie neu. Das ist vermutlich auch der Grund, warum ich oft dazu „genötigt“ werde, auch die Autos der anderen zu putzen.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Am liebsten gefällt mir der Teil, der nach der Mittagspause folgt. Man hatte zuvor ein wenig Zeit, abzuschalten und sich mit seinen Kollegen neben der Arbeit auch mal über andere Dinge zu unterhalten. Die frisch gewonnen Energie, kann man dann wieder voll und ganz in seine Arbeit stecken und mit einer Tasse Kaffee den zweiten Teil des Arbeitsalltags beginnen.

Setze fort: Bei Deloitte…

Erhält jeder die Chancen seine Stärken weiterzuentwickeln, aber vor allem auch seine Schwächen. Des Weiteren ermöglicht insbesondere die familiäre Atmosphäre, die dort untereinander besteht, ein zielstrebiges und teamorientiertes Arbeiten.

Wer oder was inspiriert dich?

Wie Konfuzius bereits sagte: „Wenn du liebst, was du tust, wirst du nie wieder in deinem Leben arbeiten.“! Die Arbeit macht im Leben eines jeden Menschen den größten Teil aus, es ist also sehr von Bedeutung, dass man sich gut überlegt, womit man im Rest seines Lebens die meiste Zeit verbringen möchte. Daher inspirieren mich vor allem Menschen, die ihre Arbeit lieben und mit einer entsprechenden Hingabe jeden Tag aufs Neue versuchen, sich zu verbessern und ihre Arbeit zu perfektionieren. Dies sind Menschen, die vor allem auf ihr Umfeld einen großen Einfluss ausüben, indem sie mit ihrer Hingabe die anderen um sich herum mitreißen und motivieren.

Das mag ich an Düsseldorf besonders:

An Düsseldorf mag ich sehr die Altstadt und die klassische Art der Rheinländer. Hier kann ich mich wie zu Hause fühlen! 

 

Lucas Rhönisch auf Xing.

Julia Nuyken ist 21 Jahre alt und studiert Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Von August bis September 2016 war sie Praktikantin im Bereich Financial Advisory in der Sport Business Gruppe am Standort Düsseldorf.

Was sind deine Aufgaben?

Ich unterstütze meine Kollegen bei der Erstellung von Reports und Präsentationen. Man kann nie so richtig sagen, wie der nächste Tag wird – denn wenn eine Anfrage reinkommt, muss alles schnell gehen. Die Unterstützung sieht dann so aus, dass ich mal zu etwas recherchiere, mal Daten in Excel bereitstelle, mal etwas in Powerpoint vorbereite. Da wir in der Sport Business Gruppe Projekte rund um das Thema Sport und Fitness betreuen, sind die Aufgaben wirklich super interessant und keine ist wie die andere. Zusätzlich veröffentlicht unsere Gruppe jährlich Studien zu aktuellen Entwicklungen in der Sport – und Freizeitbranche. Gerade letzte Woche haben wir den ARFF (Annual Review of Football Finance) fertiggestellt. Auch hier habe ich wieder viele Erfahrungen gesammelt, denn ehrlich gesagt hatte ich vorher gar keine Ahnung wie so eine Veröffentlichung abläuft. Da warten Herausforderungen von der Abstimmung mit ausländischen Kollegen bis hin zu den Interviewpartnern, vom Layout bis zum finalen Druck.

Welche geheimen Talente hast du?

Ich spiele ziemlich viel und gerne Volleyball! Da ich allerdings super oft mit blauen Flecken ins Büro komme, kaufen mir die Kollegen das nicht so richtig ab…

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Wahrscheinlich der Morgen, wenn man sich den ersten Kaffee holt und nachguckt, welche Aufgaben der Tag mit sich bringt.

Setze fort: Bei Deloitte…

...lernt man jeden Tag dazu.

Wer oder was inspiriert dich?

Menschen, die nicht zurückgucken und in der Gegenwart leben. Oft plant und denkt und organisiert man zu viel und bemerkt gar nicht wie schön man es eigentlich hat :)

Das mag ich an Düsseldorf besonders:

Natürlich: den Rhein! Es ist wunderschön sich nach Feierabend an die Kasematten zu setzen und die letzten Sonnenstrahlen des Tages zu genießen.

 

Christine ist 26 Jahre alt und unterstützt seit August 2016 ihr Team im Bereich Talent Relationship Management. Vor ihrem Praktikum bei Deloitte absolvierte sie ihr duales Studium in BWL an der Europäischen Fachhochschule EU|FH.

Was sind deine Aufgaben?  

Im TRM geht es darum, mit ehemaligen leistungsstarken Praktikanten und Werkstudenten durch verschiedene Aktivitäten in Kontakt zu bleiben, um diese weiterhin für Deloitte als Arbeitgeber zu begeistern (Praktikantenbindungsprogramm). Die „Talente“ erhalten beispielsweise Newsletter und werden außerdem zu Live Webinaren und exklusiven Events eingeladen. Zu meinen Aufgaben gehören unter anderem die Konzeptionierung der Newsletter und die Mithilfe bei der Organisation und Durchführung der Webinare und Events.

Welche geheimen Talente hast du? 

Ich habe 3 Jahre bei einem Maßschneider gearbeitet und bewerte seitdem automatisch jeden Anzug auf seine Passform ;-)  

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum? 

Mir gefallen die Skype Besprechungen mit meinem Team am besten. Das Team sitzt zur einen Hälfte in München, zur Anderen hier in Düsseldorf. Durch die moderne Technik können wichtige Entscheidungen gemeinsam gefällt werden.  

Setze fort: Bei Deloitte…

...erhalte ich wie gewünscht tiefere Eindrücke ins Talent Relationship Management und lerne zudem sehr viele nette Kollegen kennen, die mir kompetente Ratschläge für meine Karriere geben.

Wer oder was inspiriert dich? 

Im Zuge meines Praktikums habe ich mit einer Flüchtlingspraktikantin aus Syrien zusammengearbeitet. Ihre Motivation, hier in Deutschland ein neues Leben zu beginnen und sich in unsere Kultur und Arbeitsweise einzubringen, beeindruckt mich sehr.

Das mag ich an Düsseldorf besonders: 

Ich mag vor Allem die Mentalität der Menschen hier, die ich als authentisch, ehrlich und humorvoll wahrnehme.

Robert ist 25 Jahre alt und studiert Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Seit Oktober 2014 unterstützt der duale Student sein Team im Bereich Audit - FSI Assurance bei Deloitte. Zu seinen Aufgaben gehört insbesondere die Jahresabschlussprüfung von Banken und Finanzdienstleistern. Aber auch bei Beratungsprojekten in der Finanzdienstleistungsbranche unterstützt er seine Kolleginnen und Kollegen.

Welche geheimen Talente hast du?

Talent darin, mich in Situationen hineinzuversetzen und problemlösungsorientiert an Themen zu arbeiten, ohne dass ich gehemmt bin, neue Herausforderungen anzunehmen. Dies tritt sowohl im beruflichen als auch in privaten auf mich zu.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Am besten gefällt mir der Feierabend, an dem ich das Gefühl habe, heute viel erreicht zu haben. Die neuen Erfahrungen und Kenntnisse die ich gesammelt habe, geben mir die Motivation mich stetig weiter zu entwickeln.

Setze fort: Bei Deloitte…

…fühle ich mich bereits innerhalb des Dualen Studiums als vollständiges Mitglied eines weltweiten Teams.

Wer oder was inspiriert dich?

Albert Einstein

Das mag ich an Berlin besonders:

Die Möglichkeit jeden Tag etwas Neues zu erleben.

Henrik Siedentopf ist seit Dezember 2015 Werkstudent im Bereich Consulting - Monitor Deloitte Strategy, Technology, Media & Telecommunications bei Deloitte. Der 24-Jährige studiert CEMS International Management an der Universität zu Köln in seinem dritten Mastersemester. Henrik auf Xing oder LinkedIn.

Was sind deine Aufgaben?

Kurz und knapp: 

  • Unterstützung bei Requests for Proposal
  • Mitarbeit an Studien zu spannenden Themen wie zum Beispiel Virtual Reality
  • Unterstützung bei Kundenprojekten
  • Erstellung von Marktanalysen- und Prognosen
  • Teilnahme an Konferenzen und Workshops in ganz Deutschland

Welche geheimen Talente hast du?

In meiner Freizeit mag ich es zu kochen. Ich verfüge zwar nicht über das größte Repertoire an Gerichten, diejenigen die ich beherrsche, werden dafür aber meistens ganz gut. Zudem spiele ich sehr gerne Fußball und mache fast jeden Tag Sport.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Der Abend! Besonders in der Sommerzeit genieße ich es, die Tage im Freien mit guten Freunden ausklingen zu lassen.

Setze fort: Bei Deloitte…

…habe ich die perfekte praktische Begleitung mit spannenden und abwechslungsreichen Herausforderungen für mein Masterstudium gefunden.

Wer oder was inspiriert dich?

Mich beeindrucken Personen, die beruflichen und privaten Erfolg vereinbaren können und darüber hinaus eine beeindruckende Ausstrahlung vorweisen können.

Das mag ich an Düsseldorf besonders:

Düsseldorf ist eine vielfältige und spannende Großstadt, die eine äußerst interessante Unternehmenslandschaft bietet. Außerdem gefallen mir sowohl die Art der Rheinländer, als auch die geographische Lage am Rhein. Hier kann man sich wirklich wohlfühlen.

Maximilian Beiderwieden ist 20 und studiert Wirtschaftsmathematik an der Technischen Universität Berlin. Nach seinem Praktikum im Deloitte Analytics Institute in der Garage unterstützt er nun seit Juni 2016 das Team als Werkstudent.

Was sind deine Aufgaben?

Im Deloitte Analytics Institute (DAI) sind die Aufgaben sehr vielfältig und abwechslungsreich. Es entstehen täglich neue Anforderungen und Projekte, da es sich um eine sehr stark wachsende Service Line handelt. Die meiste Zeit arbeitet man auf Projekten für diverse Kunden, parallel laufen noch interne Projekte für Deloitte und das DAI selbst.

Im letzten Kundenprojekt waren die Hauptaufgaben, Daten aufzubereiten, Datenanalysen anzufertigen sowie die Visualisierung der entsprechenden Ergebnisse. Das alles geschah in einem Team aus motivierten, jungen Kollegen hier in Berlin. Für Meetings, Zwischen- und Endpräsentationen war unser Team vor Ort beim Kunden.

Bei den internen Projekten handelt es sich oftmals um die Verwirklichung der eigenen Ideen rund um das Thema was man alles mit „Analytics“ machen und welchen Nutzen man schaffen kann.

Jeden Monat gibt es Onsites im Berliner Analytics Institute, wo sich alle Kollegen des DAI aus Deutschland treffen, austauschen, Ergebnisse besprechen und internen Projekten nachgehen – alles in einer lockeren Atmosphäre. 

Welche geheimen Talente hast du?

Besonders gute Vorspeisen vorbereiten, wie sich beim letzten Running Dinner mit den Kollegen herausstellte. Die Vorspeisen habe ich gemeinsam mit einer Kollegin aus Technology vorbereitet und mit großer Begeisterung den weiteren Kollegen aus Consulting präsentiert.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Zum Arbeiten gefallen mir die ersten Stunden morgens im Büro am Besten. Am Abend Zuhause oder am Frühstückstisch fallen einem oft Wege für noch nicht überwundene Hürden ein, denen man sich in der Früh widmen kann.

Setze fort: Bei Deloitte…

…findet man weltweit inspirierende Menschen mit diversen Hintergründen, die Ihre Fähigkeiten nutzen, dem Deloitte Purpose gerecht zu werden: Making an impact that matters!

Wer oder was inspiriert dich?

Mich inspirieren die Kollegen, die trotz Stress, Zeitdruck und großer Verantwortung einem immer mit Rat und Tat zur Seite stehen und weiterhelfen. 

Maximilian Beiderwieden auf LinkedIn

Raoul Finzenhagen ist 24 und absolviert seinen Master in Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Management & Marketing an der Universität Duisburg-Essen. Seit August 2016 unterstützt er das Team im Bereich Financial Advisory in der Sport Business Gruppe am Standort Düsseldorf.

 

Was sind deine Aufgaben?

Mein Einsatzgebiet verbindet die Bereiche Financial Advisory und Sport, welche für sich genommen schon sehr spannend sind, mir in Verbindung aber umso reizvoller erscheinen. 

In den ersten Wochen war meine Hauptaufgabe, bei der Erstellung des „Annual Review of Football Finance 2016“ zu helfen. Dieser Report bildet kurzgesagt einen finanziellen Vergleich der fünf größten Fußball-Ligen Europas, gibt einen Überblick über die Entwicklung dieser Ligen und leitet Prognosen für die Zukunft ab. Da ich selber lange Fußball gespielt habe und fußballbegeistert bin, war das Mitwirken an dieser Studie wirklich unglaublich interessant. 

Derzeit arbeite ich bereichsübergreifend mit den Kollegen aus dem Bereich Consulting zusammen an einer Studie zum Thema eSports, also einem ganz anderen Feld. Somit bekomme ich neben den fachlichen Erfahrungen auch die Chance, mich tiefergehend in unterschiedliche sportliche Themengebiete einzuarbeiten und Brancheneindrücke zu sammeln. 

Neben den spannenden Projekten wird ein weiteres Highlight meiner Praktikumszeit sicherlich auch die Teilnahme am Radrennen „Race am Rhein“ in Düsseldorf am 18.09.2016 sein. Als Teil des Teams von Deloitte darf ich dort an den Start gehen und werde mein Bestes geben. 

Ich bin gespannt, welche weiteren Herausforderungen mich in meiner Zeit bei Deloitte erwarten und freue mich, in der Sport Business Gruppe viele berufliche Erfahrungen sammeln zu dürfen.

Welche geheimen Talente hast du?

Zwar hat dieses Talent lange Zeit tief in mir geschlummert, aber ich habe scheinbar einen grünen Daumen. Auf meiner Dachterasse sieht es aus wie in einer Oase. Alle Pflanzen entwickeln sich prächtig und blühen derzeit in allen Farben.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Definitiv der frühe Morgen. Es gibt nichts Besseres als motiviert aufzustehen, zu duschen und voller Elan in den Tag zu starten.

Setze fort: Bei Deloitte...

...wirst du von deinen Kollegen direkt ins Team eingebunden und mit spannenden, herausfordernden Aufgaben bertraut. 

Wer oder was inspiriert dich? 

Definitiv Gespräche mit meinen Eltern oder gemeinsame Abendessen mit meinen längsten und vertrautesten Freunden. Daneben natürlich Dinge wie Musik und Filme, aber auch selbst erlebte Stimmungen beim Erkunden von Natur und Metropolen.

Das mag ich an Düsseldorf besonders:

Düsseldorf ist für mich wie ein zweites Zuhause, da ich, seitdem ich klein bin, fast jede Woche einmal hier bin. Ich liebe Düsseldorf mit all seinen Facetten. Am schönsten ist es, samstags morgens über den Carlsplatz zu schlendern, dort auf dem Markt einzukaufen und anschließend im „Engels Café“ ein belegtes Brötchen zu essen.

Raoul Finzenhagen auf Xing.

Alina Hildebrandt ist 22 und studiert Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Köln. Seit Juli 2016 ist sie Praktikantin im Bereich Tax & Legal - Global Employer Services im Düsseldorfer Office und wird im Anschluss als Werksstudentin übernommen.

Was sind deine Aufgaben?

Ich erstelle Einkommensteuererklärungen für von Unternehmen entsandte Mitarbeiter. Dabei handelt es sich um Mitarbeiter, die sich in der Regel in einer Entsendemaßnahme nach Deutschland oder von Deutschland ins Ausland befinden. Dazu gehört auch die Prüfung von Steuerbescheiden, Erstellung von Steuerausgleichsberechnungen und die Pflege von Datenbanken.

Welche geheimen Talente hast du?

Die sind so geheim, dass ich sie selbst noch nicht entdeckt habe.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Morgens, wenn man ins Büro kommt und voller Tatendrang ist, die anstehenden Aufgaben zu erledigen.

Setze fort: Bei Deloitte…

…gefällt es mir sehr. Man hat seinen eigenen Aufgabenbereich, bekommt Verantwortung übertragen und sammelt wertvolle Erfahrungen. Meine Teamkollegen stehen mir unterstützend zur Seite, geben mir Ratschläge und Tipps und fördern mein fachliches Wissen.

Wer oder was inspiriert dich?

Menschen, die mit voller Begeisterung ihre Arbeit ausüben!

Das mag ich an Düsseldorf besonders:

Fortuna Düsseldorf und die Oberkasseler Brücke. Von dort aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Rheinuferpromenade, den Fernsehturm und den Rhein.

Dalia AL Haj is intern at our Talent Relationship Management Team in Düsseldorf. She came to Europe from Syria as a refugee in 2015 and started her internship with Deloitte in April 2016. Dalia graduated wtih a Bachelor's degree in Management Science from Syria in 2012 and is now looking for a Master Program to start in 2017. 

What at your tasks & responsibilites?

I am responsible for our interns and students who finished their internship and who qualified for our “talent pool”.  At Deloitte, we have special talent pools to stay in contact with these talents. For those pools, I send out invitations, welcome letters and welcome packages after they are active in our Talent Community. In addition to this, I prepare events that support refugees in Germany. This especially will be a very exciting experience for me.  

What is your secret talent?

Sport. I am a basketball player and basketball is my passion.

What part of the day do you like most, and why?

I like early mornings because, I am full of power during this time.

Please Continue: At Deloitte…

... I found the key of my ambition, especially with the new culture and the welcoming people that are helping me integrate into the German culture and work environment. To understand how the work process in Germany is and to meet new people have been great advantages of my internship at Deloitte.

Who or what inspires you?

Colleagues which have special targets in life and are trying to find a good plan to achieve those targets.

I like most about Düsseldorf:

That it is one of the most elegant cities - it has a perfect mix of culture and nice nature, especially the Rhine. 

Silvan Fehst ist 23 Jahre alt und hat nach seinem Bachelorabschluss in Betriebswirtschaftslehre an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ein Praktikum im Bereich Financial Advisory – Restructuring Services im Deloitte Office in München absolviert. Sein Fazit nach circa zwei Monaten Praktikumszeit: „Der abwechslungsreiche Arbeitsalltag birgt immer wieder neue Herausforderungen und bietet somit optimale Rahmenbedingungen, um sich kontinuierlich weiterzuentwickeln.“

Was sind deine Aufgaben?

Der Bereich Financial Advisory – Restructuring Services (ehemals Corporate Finance – Restructuring Services) unterstützt in erster Linie Unternehmen die in eine Krise geraten sind, d.h. deren Vermögenswerte unmittelbar bedroht sind und damit ihr Fortbestand gefährdet ist. Die möglicherweise abschreckend klingende Bezeichnung „Restructuring Services“ zielt dabei keineswegs auf eine rücksichtslose Personalreduzierung zur Maximierung des Gewinnes ab, sondern steht für eine 360°-Analyse und Konzepterstellung zur Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Mandanten sind häufig Firmen, deren Existenz, z.B. aufgrund massiver Managementunstimmigkeiten, verschlafener Trends oder nicht zukunftsfähiger Kapitalstrukturen, gefährdet ist und daher dringend notwendige Gegenmaßnahmen ergreifen müssen, um den Unternehmensfortbestand sicherzustellen. Ziel unserer Arbeit ist es daher, die aktuelle Situation des Mandanten zu analysieren, Krisengründe zu identifizieren und entsprechende Veränderungsmaßnahmen zu definieren.

Während meines Praktikums hatte ich die Gelegenheit ein vollständiges Projekt zur Validierung eines Businessplans mit zu begleiten. Auf Wunsch der Fremdkapitalgeber wurde Deloitte damit beauftragt das Geschäftsmodell kritisch zu prüfen, um eine Aussage über die mögliche zukünftige Unternehmensentwicklung zu treffen. Meine Aufgaben im Rahmen der Businessplanvalidierung umfassten die Unterstützung bei der Durchführung der Markt- sowie Wettbewerbsanalyse und die Analyse von finanzwirtschaftlichen Kennzahlen, insbesondere der Debitorenstruktur. Bedingt durch das spezielle Branchensegment, erforderte dies einen regelmäßigen Austausch mit dem Management, Bereichsleitern sowie der Buchführungsabteilung. Nur so konnten wir ein Gefühl für das spezielle Branchensegment und das Unternehmen entwickeln. Da das Unternehmen eine Vielzahl von Standorten mit teils unterschiedlicher Buchhaltungssoftware sowie eine unzureichende Datenhistorie besaß, war die Datenaufbereitung bzw. -analyse äußerst zeitintensiv. Neben einer Markt- und Wettbewerbsanalyse wurde zudem eine ausführliche Analyse der Finanzdaten und des Einkaufs, Vertriebs und der Produktion durchgeführt, auf deren Basis schließlich ein szenariengetriebener Finanzforecast durchgeführt, wichtiges Verbesserungspotenzial identifiziert und Gegenmaßnahmen definiert wurden.

Der Mix aus dem Arbeiten mit finanzwirtschaftlichen Kennzahlen und Strategieaspekten hat mir dabei besonders gut gefallen, da man letztlich nicht nur Zahlen in Excel analysiert, sondern aus diesen u.a. unternehmensindividuelle Strategiemaßnahmen ableitet. Im Rahmen des Projektes konnte ich schließlich nicht nur wichtige Berufserfahrung sammeln und meine fachlichen Kenntnisse enorm vertiefen, sondern zusätzlich auch meine Soft Skills weiterentwickeln, insbesondere mein Kommunikations- und Organisationsgeschick.

Welche geheimen Talente hast du?

Mit Talenten ist das immer so eine Sache, sie können Fluch und Segen zugleich sein. Ich habe ein relativ gutes Händchen in der Küche, weshalb mich meine Freundin häufiger als gewollt zum Kochen animiert.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Obwohl es etwas menschenfeindlich klingen mag, gefällt mir insbesondere der frühe Morgen sowie der späte Abend am besten, wenn das Büro sich langsam mit Leben füllt bzw. allmählich die Abendruhe einkehrt. Zu diesen Zeiten kann ich besonders produktiv arbeiten, die anstehende sowie abgeschlossene Arbeit in Ruhe reflektieren und die besten Ideen entwickeln.

Setze fort: Bei Deloitte…

ermöglicht insbesondere die offene Unternehmenskultur sowie die Integrität der Mitarbeiter eine sehr team- und leistungsorientierte Arbeitsatmosphäre. Auch erlaubt die aktive Mitarbeiterförderung jedem die persönliche Weiterentwicklung gemäß seiner individuellen Stärken.

Wer oder was inspiriert dich?

Menschen, deren Freude an ihrer Arbeit sie regelmäßig zu herausragender Leistung motiviert und die mit ihrer Begeisterung andere Leute hinsichtlich ihrer Weiterentwicklung positiv beeinflussen. Arbeitszeit wird einen Großteil unserer Lebenszeit in Anspruch nehmen, daher ist es wichtig etwas zu machen was einen begeistert, der Erfolg wird als logische Konsequenz folgen.

Das mag ich an München besonders:


München hat eine sehr hohe Lebensqualität zu bieten, die sich insbesondere hinsichtlich der offenen sowie herzlichen Mentalität der Menschen, der guten Infrastruktur sowie der optimalen geographischen Lage äußert. Besonders empfehlenswert ist die Vielzahl der idyllischen Laufstrecken an der Isar.

Silvan Fehst auf LinkedIn.

Tobias Voß ist 25 und Master-Student an der WWU Münster. Nach seinem Praktikum im Sommer 2015 wurde Tobias als Werkstudent im Bereich Consulting im Kölner Deloitte Office übernommen. Hier ist er in der Service Area "Deloitte Garage" im Bereich Incubation tätig. 

Was sind deine Aufgaben?

Das mag nun abgedroschen klingen, ist aber absolut wahr: Das Aufgabenspektrum in der Deloitte Garage ist äußerst vielfältig und abwechslungsreich. Als Deloitte-interner Inkubator arbeiten wir quasi an der Schnittstelle zwischen klassischer Unternehmensberatung und der StartUp-Welt an neuen Dienstleistungen und Produkten für unsere Kunden und für Deloitte selbst. Dabei dreht sich unsere Arbeit im Großen und Ganzen um folgende Fragen: Wie sieht „die (Wirtschafts-)Welt der Zukunft“ aus? Wie verändert modernste Technologie unser (Arbeits-)Leben? Was können und müssen Unternehmen tun, um dem sozialen, ökologischen und ökonomischen Wandel gerecht zu werden?

Als Praktikant hatte ich die Chance, von Anfang an dabei zu sein. Ich habe die Strategieentwicklung und den offiziellen Launch der „Deloitte Garage“ hautnah miterlebt. Nun bin ich als Werkstudent weiter an Bord und erlebe tagtäglich, wie die Garage wächst und wächst.

In den letzten Monaten habe ich dabei auch Einblicke in für mich völlig neue Themen erhalten. Im Rahmen einer Hochschulkooperation habe ich z.B. die Zusammenarbeit mit einer internationalen Studierendengruppe im Bereich Social Media betreut. Darauf aufbauend arbeite ich nun selbst an der neuen Social Media-Strategie für unser Innovationsteam und die Deloitte Garage. Auch die Themen „Recruiting“ und „Employer Branding“ konnte ich durch dieses Projekt näher kennenlernen.

Darüber hinaus unterstütze ich weiterhin je nach Kapazität bei der Konzeption neuer Produkte und Dienstleistungen der Deloitte Garage, der Vorbereitung von Innovationsworkshops und entsprechender Unterlagen und der Recherche zu aktuellen Innovationsthemen für unsere Kunden.

Welche geheimen Talente hast du? 

Obwohl mein Zivildienst im walisischen Süden schon ein paar Jährchen her ist, sind noch ein paar Brocken dieser äußerst eigenwilligen (aber wunderschönen) Sprache hängen geblieben. Die Auswahl an Gesprächspartner ist hierzulande allerdings ziemlich gering – insofern bleibt dieses Talent also wirklich größtenteils im Verborgenen.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Die Mittagspause und der Feierabend? Nein, mal im Ernst. Ich bin eher ein Morgenmensch. Und da ich in unserem Kölner Team nicht der Einzige bin, der frisch aufgebrühten Kaffee zu schätzen weiß, ist für einen optimalen Start in den Tag meistens gesorgt.

Setze fort: Bei Deloitte…

...habe ich bislang unglaublich viel gelernt. Unter dem Dach der Garage versammeln sich (ehemalige) Gründer, Designer, Data Experts, IT-Spezialisten und Kollegen mit einem „klassischen Beraterhintergrund“. Dazu kommt die Kombination aus „start-up spirit“ und der klassischen Unternehmensberatung, die unsere Arbeitskultur prägt. All dies macht die Garage zu einem besonderen Arbeitsplatz, an gerade ich als Student sehr vielseitige Erfahrungen sammeln kann.

Wer oder was inspiriert dich?

Begegnungen mit neuen Menschen, Ländern und Kulturen. Ob an der Uni, am Arbeitsplatz oder auf Reisen, überall habe ich in den vergangenen Jahren viele Menschen aus allen Teilen der Welt kennengelernt – und bei jeder neuen Begegnung auch wieder etwas Neues gelernt.

Das mag ich an Köln besonders:

Das Belgische Viertel, die Südstadt im Allgemeinen und insbesondere Kölns ältesten Irish Pub am Alten Markt, „The Corconian“.

Nina Latsch hat ihren Einstieg bei Deloitte 2010 als Praktikantin im Bereich AERS, Service Line Deloitte Sustainability (SuS) und Deloitte Certification Services GmbH (Cert) gemacht. Seit 2011 ist die 25-jährige Jura-Studentin dem Unternehmen als Werkstudentin treu geblieben. Die Rheinländerin unterstützt ihr Team bei der Entwicklung und Prüfung von Nachhaltigkeitsberichten sowie bei der Beratung in diversen Nachhaltigkeitsthemen. Außerdem ist sie für die administrative Betreuung diverser Zertifizierungsverfahren nach u.a. ISO-Normen zuständig. 

 

Welche geheimen Talente hast du? 

Ich kann sehr schnell lesen und habe ein photographisches Gedächtnis für sämtliche Texte. Ideal für Studium und Arbeit, ideal auf Partys dank Textsicherheit bei Songs jedes Genres, weniger ideal für das private Büchersortiment, wenn zwei Romane und mehr an einem freien Tag für dauerhafte Unterhaltung sorgen sollen. Gott sei Dank gibt es mittlerweile E-Books, so bleibt für die Einrichtung einer hauseigenen Bibliothek noch Zeit.

 

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Der (frühe) Abend, dort ergibt sich am ehesten die Gelegenheit für verschiedenste Aktivitäten von Sport über Freunde bis hin zum Serien gucken auf der heimischen Couch. 

 

Setze fort: Bei Deloitte…

verbringe ich jetzt 1/5 meiner Lebenszeit. 

 

Wer oder was inspiriert dich?

„Yes, we can“ – Team Hoyt

 

Das mag ich an Düsseldorf besonders:

Die Diversität – von ruhigen Orten über die belebte Innenstadt, von Rheinstränden bis zu angrenzenden Wäldern findet man auf kleinem Raum so ziemlich alles. 

Nina Latsch auf Xing.

Nataša Adamović ist im Geschäftsbereich Tax & Legal als Werkstudentin in den Global Employer Services tätig. Neben ihrer Tätigkeit im Düsseldorfer Office studiert die 24-Jährige Germanistik und Romanistik an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Als Werkstudentin bearbeitet sie unter anderem Anträge für ins Ausland entsandte Mitarbeiter. Nataša sagt: "Bei Deloitte gibt man Dir eine Chance".

Welche geheimen Talente hast du? 

Meine geheimen Talente bleiben geheim. Sonst würde man sie nicht als geheim bezeichnen, oder? :) 

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?

Morgens, wenn man aufwacht, weil man noch nicht weiß, was der Tag bringen wird – diese Ungewissheit ist spannend!

Abends kurz vor dem Einschlafen, weil man den Tag Revue passieren lassen und sich auf den nächsten freuen kann. Und weil einem kurz vor dem Einschlafen die besten und kreativsten Ideen einfallen – das hat schon mal die eine oder andere Hausarbeit gerettet…

Wer oder was inspiriert dich? 

Goethe und Schiller.

Das mag ich an Düsseldorf besonders:

Klein, aber fein. 

 

Julia Uhlenbroich ist 24 und Werkstudentin bei Deloitte in Düsseldorf innerhalb des Geschäftsbereichs Human Capital Advisory Services. Neben der Arbeit studiert Julia Wirtschaftspsychologie im Master an der Ruhr-Universität Bochum.

Was sind deine Aufgaben? 

Zu meinen Aufgaben gehören insbesondere die interne, das heißt Service Line-übergreifende Koordination von Eminence Aktivitäten bei HCAS. Eminence bezieht sich auf alle intern sowie extern geplanten Veröffentlichungen der Practice sowie auch Events, die man unter dem Stichpunkt Marketing fassen kann. Hierzu gehören das Tracken und damit die Pflege diverser Excel-Dateien als auch die regelmäßige Erstellung von Ergebnisreports für verschiedene Zielgruppen. Zudem engagiere ich mich teilweise selbst als so genannter „Activity Owner“, indem ich beispielsweise Artikel für unseren Newsletter schreibe. Ganz allgemein unterstütze ich die Berater bei verschiedenen Projektarbeiten, zum Beispiel in Form von Recherchen oder der Erstellung von PowerPoint Präsentationen, wodurch ich einen guten Einblick in deren Arbeitsalltag erhalte. So habe ich unter anderem selbst einen Kommunikations-Workshop designed.

Welche geheimen Talente hast du? 

Empathie und gute Menschenkenntnis.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum? 

Der Sport am Abend, weil er den nötigen Ausgleich zum oftmals stressigen Uni- bzw. Arbeitsalltag schafft.

Setze fort: Bei Deloitte...

... zu arbeiten, bedeutet Flexibilität, kulturelle Diversität und vor allem Teamwork.

Wer oder was inspiriert dich?

Das Reisen in fremde Länder und Kulturen.

Das mag ich an Düsseldorf besonders:

Es ist immer etwas los :) 

 

 

 

Cora Bütof studiert an der Universität Wuppertal Management und Marketing im Master, mit Spezialisierung auf Personalmanagement. Passsend dazu ist die 24-Jährige bei Deloitte im Bereich HR Operations - Learning Services Werkstudentin. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Trainingsplanung, -organisation und -evaluation, die Unterstützung des Welcome Days, der First-Level-Support der Mitarbeiter bei allen administrativen Fragen zu Schulungen sowie die virtuelle Zusammenarbeit mit dem Learning Team in Indien. 

Welche geheimen Talente hast du? 

Verrat ich nicht, sind ja geheim. Aber mein Duschkopf sagt, ich kann gut singen.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum? 

Der Abend nach einem erfolgreichen Tag, die Füße hochlegen und entspannen, denn: ja auch studieren kann anstrengend sein.

Setze fort: Bei Deloitte…

... werde ich herausgefordert und erhalte tolle Einblicke in ein international agierendes Unternehmen. Außerdem kann man sich ein erstes berufliches Netzwerk aufbauen und lernt interessante Leute und andere Studenten kennen.

Wer oder was inspiriert dich? 

Das Reisen inspiriert mich. Neue Kulturen, faszinierende Landschaften und internationale Begegnungen haben mich bis jetzt schon sehr bereichert.

Das mag ich an Düsseldorf besonders:

Düsseldorf ist nicht zu klein und nicht zu groß, gemütlich und großstädtisch zugleich. Hier gibt es alles, was man braucht: tolle Shoppingmöglichkeiten, eine schöne Altstadt, außergewöhnliche Restaurants und Bars. Ein Sonntag in der Sonne am Rhein ist hier einfach toll und das Altbier schmeckt auch ganz gut.

Thorsten Hillebrand ist 26 und Masterstudent an der Bergischen Universität Wuppertal. Dort studiert er Management und Marketing in Kombination. Bei Deloitte ist Thorsten Werkstudent im Bereich HR Operations. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Betreuung der Mitarbeiter bei Fragen bezüglich interner Zeitverwaltungstools sowie sonstige administrative Arbeit innerhalb der Personalabteilung.

Welche geheimen Talente hast du?

Ich habe früher sehr gerne Gesellschaftstänze getanzt und musste dies aus zeitlichen Gründen leider aufgeben, so dass mir nur noch mein Organisationstalent und Hang zum Perfektionismus bleibt.

Welcher Teil des Tages gefällt dir am besten und warum?
Ganz klar der Morgen, denn da herrscht noch relative Ruhe. Die tägliche Tasse Kaffee rundet dann einen guten Start ab.

Setze fort: Bei Deloitte...

... Habe ich im April 2013 begonnen und kannte das Unternehmen bis Dato überhaupt nicht. Durch Freunde, Social Media und Co habe ich einige hilfreiche und realistische Informationen über Deloitte erhalten können und bin so voller Neugierde gestartet. Seit dieser Zeit habe ich viele Kolleginnen und Kollegen kennenlernen dürfen, unterschiedliche Einblicke in verschiedene Bereiche gewonnen und bin immer noch zufrieden. Insgesamt empfinde ich Deloitte als einen fairen und unterstützenden Arbeitgeber, da sowohl Rücksicht auf meine Lern-/Klausurphasen genommen werden, als auch die Möglichkeit des Home Office besteht.

Wer oder was inspiriert dich?

Familie, Freunde, bestimmte Persönlichkeiten oder auch ein gutes Buch können zur Selbstreflexion führen und die Sichtweise erweitern.

Das mag ich an Düsseldorf besonders:

Düsseldorf bietet eine Vielzahl an Events, Partys und Kultur, so dass für jeden etwas dabei ist. Unsere Altstadt und die längste Theke der Welt sprechen klar für Düsseldorf ;)

Studenten

Latest Jobs

Alle anzeigen.
Fanden Sie diese Information hilfreich?