Article

Global Chief Procurement Officer Survey 2021

Agilität als Pendant zur Komplexität und als Schlüssel zur Bewältigung der sich wandelnden CPO-Prioritäten

Seit 2011 bietet der Deloitte „Global Chief Procurement Officer (CPO) Survey“ exklusive Einblicke in die prägenden Herausforderungen und Chancen der CPOs und dient als globaler Stimmungsbarometer des Einkaufs in diversen Branchen. 2021 erscheint der Global CPO Survey zum 10. Mal, diesmal mit mehr als 400 Teilnehmern aus mehr als 40 Ländern weltweit. Im Laufe der Jahre hat die Studienreihe wertvolle Erkenntnisse für Einkaufsleiter, Geschäftspartner, Lieferanten und Technologieanbieter zugänglich gemacht und dazu beigetragen, die Erwartungen, Visionen, und Leistungen der CPOs substanziell zu fördern.

2020 war in vielerlei Hinsicht, u.a. auch befeuert durch die COVID-19 Pandemie, das „Jahr der Supply Chain“. Nur wenige Unternehmen sind davon unberührt geblieben, sei es durch explosives Umsatzwachstum oder extremen Umsatzrückgang. Ergebnisse der Studie zeigen, dass Unternehmen, die sich nach der Pandemie erfolgreich positionieren wollen, sich an ihre CPOs wenden, um Innovationen und profitables Wachstum zu fördern. Was erwartet uns also in einer Welt nach der Pandemie und wie können sich CPOs auf den weiteren Erfolg in der Zukunft vorbereiten? 

  • Zum ersten Mal in der 10-jährigen Geschichte des Survey ist die oberste Priorität der CPOs nicht Kostenreduzierung. Die „Steigerung der betrieblichen Effizienz“ ist auf den ersten Platz vor der Kostenreduzierung gerückt.
  • Einkaufsleiter nehmen angesichts der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Beeinträchtigungen der Lieferketten eine zunehmend komplexe, umfassende und zugleich dynamische Rolle in der Unternehmensführung ein.
  • Die "Agilitätsmeister" des Einkaufs übertreffen ihre Mitstreiter in sämtlichen Leistungsindikatoren. Die Umfrage ergab, dass leistungsstarke Unternehmen die grundlegende Notwendigkeit sehen, interne Abläufe zu rationalisieren und Transparenz im Liefernetzwerk zu schaffen. So hat die Bedeutung der digitalen Transformation deutlich zugenommen und ist seit 2019 um 20% gestiegen.

CPO Survey 2021: Zentrale Ergebnisse im Überblick

Die zunehmende Komplexität – Fokus des Global CPO Survey 2019 – hat zu immer anspruchsvolleren Operating Models und einer breiteren Anwendung digitaler Technologien zur Bewältigung von Komplexität geführt. In diesem Jahr haben wir die Fähigkeiten der Teilnehmer in Beziehung gesetzt, um zu zeigen, was High-Performer anders machen, wie sie ‚Agilität‘ für sich gewonnen haben und auch bei schwierigen Bedingungen Vorteile gegenüber ihren Wettbewerbern erzielen. 

  • Fokus auf Beziehungen und deren Einfluss über Funktionen und Liefermärkte hinweg: Einkaufsorganisationen müssen Managed Service Provider und Ökosystempartner als ihr erweitertes Unternehmen betrachten und das Stakeholder-/Kundenmanagement in den Mittelpunkt ihrer Strategie stellen.
  • Definition einer ausgewogenen Scorecard: CPOs haben im Wesentlichen ihre Einsparungsziele gut erreicht, aber in Bereichen, die über die Kostenvermeidung hinausgehen, gibt es noch Luft nach oben. Nur wenige CPOs (18%) verfolgen formell die Risiken, die in ihrer direkten (Tier-1-) Lieferantenbasis und darüber hinaus bestehen (z.B. aktueller Chip-Mangel in der Automobilindustrie). CPOs müssen Risiko-, Resilienz- und Agilitätsmetriken in ihrem Unternehmen verstehen und anwenden. 
  • Nutzung von flexiblen Personal- und Ressourceneinsatzmodellen: High-Performer investieren in Agilität, indem sie Talente entwickeln und auf Fähigkeiten zugreifen, indem sie On-Demand- und hybride Servicebereitstellungsmodelle (z.B. Managed Services Ansätze) nutzen. 
  • Mehr Zeit für Strategie und Transformation: Leistungsstarke CPOs investieren als transformierende Katalysatoren mehr Zeit in intelligente Strategien und Transformationen. Während die meisten CPOs 74% ihrer Zeit mit transaktionalen und operativen Tätigkeiten verbringen, wenden die leistungsstarken CPOs ca. 63% ihrer Zeit für diese Arten von Tätigkeiten auf. 
  • Technologien der Next-Gen: In welche Technologien investieren die Top-Performer? Sie setzen vier- bis fünfmal häufiger fortschrittliche Analyse-/Visualisierungstechnologien ein, zehnmal häufiger RPA-Lösungen, 12% öfter prädiktive Analysefunktionen (im Vergleich zu 0% bei vergleichbaren Gruppen) und 18-mal häufiger KI/kognitive Funktionen.
  • Das ‚digitale Haus‘ auf Vordermann bringen: Für eine wirklich digitale Transformation des Einkaufs ist eine klare digitale Unternehmensstrategie sowie eine ganzheitliche Sicht der digitalen Transformation (d.h. nicht nur die Automatisierung von P2P) notwendig. CPOs haben erkannt, dass die damit verbundene, oftmals sehr schlechte Datenqualität u.a. durch Standardisierung und die Verringerung der Abhängigkeit von IT-Partnern verbessert werden kann. 
  • ‚Agiles Mindset‘ leben: Ein Agiles Mindset (u.a. Design Thinking) liefert fokussierte Ergebnisse indem Fähigkeiten schnell und iterativ mit den Stakeholdern entwickelt werden können. Agilität im Einkauf bedeutet auch, in kleinerem Maßstab schmerzhaft zu scheitern, um langfristig schneller die ganzheitliche digitale Transformation zu 

Weitere Inhalte zur CPO Survey 2021

Neben den zentralen Ergebnissen stellen wir auf Anfrage verschiedene industriespezifische Ergebnisse, insbesondere auch mit Sicht auf den deutschen Markt und konkreten Handlungsempfehlungen zur Steuerung Ihres Einkaufs zur Verfügung – darunter für Industrien wie

  • Consumer Business
  • Manufacturing (incl. Automotive)
  • Technology, Media & Communications
  • Energy & Resources
  • Financial Service Industry & Insurance
  • Healthcare & Life Science
  • und weitere Auswertungen auf Anfrage.

Sprechen Sie uns hierzu gerne direkt an.