Article

SAP Services für eine ganzheitliche SAP Transformation

Viel mehr als nur ein IT-Thema: Der multidisziplinäre Ansatz von Deloitte

Die Einführung der neuen SAP S/4HANA ERP-Generation ist für viele deutsche Unternehmen ein drängendes strategisches Thema. Dabei kommt es wesentlich darauf an, über den rein technischen Aspekt des Systemwechsels hinauszudenken. Wenn Unternehmen den SAP-Umstieg als breit angelegte Transformation gestalten, können sie erheblichen Mehrwert in den unterschiedlichsten Bereichen erzielen – von der Strategie über einzelne Funktionen bis zum Geschäftsmodell. Genau hierbei unterstützt Deloitte mit seinen multidisziplinär aufgestellten SAP Services, die umfassende technische Expertise und fundiertes Business-Know-how kombinieren.

SAP S/4HANA ist für Unternehmen in Deutschland und weltweit, die oft bereits langjährige SAP-Bestandskunden sind, ein aktuelles Fokus-Thema. Denn auch wenn SAP angekündigt hat, den Mainstream-Support für die SAP Business Suite der zunächst 2025 enden sollte, bis Ende 2027 zu verlängern, erscheint es strategisch sinnvoll, den irgendwann notwendigen Umstieg auf S/4HANA zu überdenken und sich gezielt vorzubereiten . Denn mit der neusten ERP-Generation auf Basis der leistungsfähigen In-Memory-Plattform SAP HANA und der SAP Business Technology Platform kann die Digitale Transformation des Unternehmens eingeleitet werden, denn innovative Technologien wie IoT, Big Data, Machine Learning und Künstliche Intelligenz stehen automatisch mit zur Verfügung. Das eröffnet attraktive Potenziale für die Optimierung und Neugestaltung der Prozesse und Strukturen im Unternehmen.

Digitaler Handlungsdruck

Im SAP-Kontext bringt die Digitalisierung in Gestalt von S/4HANA viele Neuerungen in der Unternehmenspraxis mit sich: Cloud, (intelligente) Automatisierung und agile Methoden halten Einzug. Und auch wenn das neue ERP-System auf den ersten Blick vorrangig die IT- und die Verwaltungsfunktionen zu betreffen scheint, ist es tatsächlich so, dass zugleich auch viele andere operative Bereiche, die jeweilige SAP-Komponenten nutzen, durch den Umstieg vor großen Veränderungen stehen. Für die Unternehmen stellt sich nun die Frage, wie der aufwendige Wechsel zur neuen Technologie genau ablaufen soll – und vor allem, was er bringen soll.

Zugleich stehen die Unternehmen durch die Digitalisierung unter erhöhtem Druck, ihre Kosten zu senken, Geschäftsfelder zu erweitern und neue Business Modelle zu entwickeln. Kaum eine Branche kommt daran vorbei: OEMs wandeln sich zu Plattformanbietern, Firmen treten zunehmend in direkten Kontakt mit Endkunden, bieten vernetzte Produkte und digitale Services an, und stellen dabei auf neue Abrechnungsmethoden oder Subskriptions-Modelle um. Das hat weitreichende Implikationen für die Organisation und deren Steuerung. 

IT-Systeme sind ganz anders gefordert, wenn beispielsweise nicht mehr nur die Datensätze von Händlern gepflegt werden müssen, an die bislang Produkte verkauft wurden, sondern auch noch die Daten von Millionen von Endverbrauchern. Es entstehen dabei auch völlig neue Fragestellungen in Bezug auf Rechnungslegung, Steuern oder Compliance. Angesichts dieser komplexen Herausforderungen und Veränderungstreiber liegt es nahe, den SAP-Umstieg proaktiv als transformative Chance zu nutzen. 

 

Ganzheitlich und End-to-End: Der Ansatz der Deloitte SAP Services

Bei einem konventionellen, technisch orientierten SAP-Projekt erfassen Berater das bestehende Prozess-Design eines Unternehmens und bilden dieses dann im neuen System ab. Anschließend müssen – vereinfacht gesprochen ¬– die Daten migriert werden und der Betrieb kann in gewohnter Weise fortgesetzt werden. Ein solcher IT-Fokus wird den heutigen geschäftlichen und regulatorischen Herausforderungen allerdings kaum noch gerecht. Denn damit versäumen Unternehmen die wertvolle Gelegenheit, im Zug der Modernisierung der IT auch gleich die Prozesse zu optimieren – bis hin zur Neugestaltung des Geschäftsmodells. 

Um diese Potenziale auszuschöpfen, bietet sich Deloitte als kompetenter Partner an. Als führendes globales Netzwerk mit Kapazitäten in sämtlichen relevanten Disziplinen kann Deloitte das entsprechende Know-how für die Konzeption und Umsetzung der SAP Transformation aus einer Hand anbieten. Seit drei Jahrzehnten besteht eine enge Allianz mit SAP. SAP setzte in ihrem aktuellen Ranking der SAP Global Strategic Service Partner für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 Deloitte auf die Spitzenposition #1. Damit bestätigt sich die Rolle von Deloitte als führende SAP-Transformationsberatung, die die gemeinsamen Kunden weltweit auf der ganzen Strecke von der strategischen Entscheidung bis zur technischen Umsetzung einer Lösung, deren Einführung und Betrieb umfassend führen und unterstützen kann.

Deloitte hat zudem schon frühzeitig intensiv in die SAP S/4HANA-Ausbildung seiner Berater investiert und bündelt dank hoher personeller Kontinuität langjähriges Expertenwissen zum Thema SAP. 

In multidisziplinären Teams ergänzt Deloitte darüber hinaus – und das ist entscheidend – die IT-Expertise der SAP Services durch die der Business-Spezialisten. Je nach den Erfordernissen des Kunden beraten diese zu komplexen Themen wie Geschäftsmodellinnovation oder Veränderung des Steuerungsmodells im Rahmen der SAP-Umgestaltung. Dazu kommt das globale Netzwerk von Deloitte, das für die Projekte weiterführendes Experten-Wissen z.B. zu Risiko- und Governance-Fragen, lokalem Steuerrecht oder Change Management bereitstellt. 

Dieser interdisziplinäre und gesamtheitliche Ansatz schafft die Grundlagen für eine erfolgreiche SAP Transformation. Das ist gerade für größere Unternehmen relevant, bei denen Transformationsprojekte erhebliche Komplexität annehmen. Deloitte unterstützt daneben aber auch kleinere Unternehmen zu SAP-Themen, etwa im Zusammenhang mit Business Model Innovation bei Start-Ups oder als SAP-Launchpartner für die S/4HANA Public Cloud.

 

Optimierung in allen Dimensionen

Die Handlungsoptionen und möglichen Zielsetzungen einer SAP S/4HANA Transformation sind breit gefächert. Deloitte empfiehlt deswegen eine vorbereitende „Phase Null“, deren Ziel es ist, alle Möglichkeiten aufzuzeigen, zu bewerten und gemeinsam mit der Unternehmensführung ein Ambitionslevel für die Umstellung zu definieren. Die Deloitte Experten helfen in diesem Zusammenhang auch dabei, Verbesserungen u.a. in den folgenden Bereichen zu planen und umzusetzen:

  • Geschäftsmodellinnovation
  • Veränderung des Steuerungsmodells und der Rechnungslegung (z.B. Revenue Recognition)
  • Prozessoptimierung/ Automatisierung (KI/ ML/ RPA)
  • Veränderung der Organisation Fachbereiche/ IT (Aufbau COEs, Governance Center) 
  • HR Transformation und Employee Experience
  • SAP Cloud Transformation
  • Kompletten Lösungen aus einer Hand mit SAP Enterprise Managed Service 
  • Adoption agiler Methoden – DevOps
  • Selektive Migration („Brownfield“) und Clean ERP – Reduzierung teurer kundenindividueller Entwicklungen 
  • Industrialisierte SAP Roll-outs
  • IT Architecture Modernization „Data First“ 
  • Tax optimierte ERP-Einführung
  • Risk optimierte Systemeinführung (z.B. DSGVO) 
  • SAP Prozess-integriertes Legal Contract Management 
  • SAP License Optimization 

 

Geschäftsmodelle, Steuerung, Prozesse

Für eine erfolgreiche SAP Transformation ist ein von Anfang an strategisch ausgerichtetes Vorgehen erforderlich, ebenso wie der Fokus auf konkreten Business Value und eine umsichtige Prozess-Orchestrierung. Zu klären sind dabei auch die Rollen im Unternehmen, etwa wer die Innovationen eigentlich treibt – sei es der CDO, der CFO oder der CEO. Ebenso wichtig sind die Finance-Aspekte, etwa in Bezug auf das Steuerungsmodell oder die Rechnungslegung. Welche neuen KPI-Modelle sind geeignet? Wie kann die Buchhaltung mit einer passenden Revenue Recognition den Anforderungen der neuen Dienstleistungen mit ihren innovativen Abrechnungsmodellen gerecht werden? Durch welche Maßnahmen kann der Vertrieb entsprechend der neuen Geschäftsmodelle gesteuert werden? SAP S/4HANA bietet hier eine Vielzahl produktiver Lösungen. 

Im Kontext der Prozessgestaltung werden mit der Investition in die neue SAP-Technologie auch neue Stufen der Automatisierung möglich, beispielsweise durch intelligent Robotic Process Automation und Machine Learning in den Verwaltungsprozessen. Da durch neue digitale Geschäftsmodelle die Datenmenge im Unternehmen extrem ansteigt, ist eine manuelle Verarbeitung oftmals gar nicht mehr möglich. Deloitte betreibt in diesem Bereich in seinem Center for Process Robotics wegweisende Grundlagenforschung und entwickelt eigene Lösungen wie die Deloitte SAP Leonardo Plattform Tools.

 

Organisatorische Optimierungen

Die Einführung von S/4HANA eröffnet die Nutzung zeitgemäßer, innovativer Arbeitsweisen: Agile Methoden bis hin zu DevOps führen zu einer neuen Gestaltung des Zusammenspiels von IT und den diversen Funktionen im Unternehmen. Damit werden die Implikationen für die Organisation zu einer wesentlichen Dimension jeder SAP Transformation – und die Einbindung der Mitarbeiter wird zum zentralen Erfolgsfaktor. Deloitte unterstützt hier mit vielfältigen Change Management Dienstleistungen unter Berücksichtigung neurowissenschaftlicher Methoden, zu denen das Deloitte Neuroscience Institute forscht.

Denn mit S/4HANA steht ein praktischer Kulturwandel an: weg vom eher transaktionsbasierten „alten“ SAP mit seinen komplexen Masken hin zu Fiori-Apps und GUI-Oberflächen. Statt mit linearen Excel-Tabellen wird mit produktiven Dashboards und Visualisierungen gearbeitet. Dafür müssen spezifische neue Rollen unter Berücksichtigung der Employee Experience definiert werden. Wie sehen typische User Stories aus und wie können sie strukturell sinnvoll abgebildet werden? Wie können Mitarbeiter dazu motiviert werden, mit effizienten Standardlösungen zu arbeiten und auf Workarounds und technische Insellösungen zu verzichten? 

 

Modernere, effizientere IT-Systeme

Die meisten Unternehmen, die vor einer S/4HANA Einführung stehen, sind langjährige SAP-Nutzer. Die Transformation bietet die ideale Gelegenheit, mit Rudimenten und Sonderlösungen „aufzuräumen“, die sich vielerorts im Lauf der Jahre in der Systemlandschaft angesammelt haben. Ziel eines „Clean ERP“ ist der Abbau derartiger Strukturen und eine Beschränkung auf leistungsstarke Standards. Die Transformation erfordert im Hinblick auf die IT natürlich auch eine stimmige Cloud-Strategie. Hier sind mit S/4HANA verschiedene Optionen verfügbar. Zu klären ist etwa die Frage, wieviel eigene Hardware nötig ist und bis zu welchem Grad Leistungen an Drittanbieter ausgelagert werden sollen. 

Die neue SAP-ERP-Generation verkörpert einen tiefgreifenden technologischen Wandel, indem sie etwa Fähigkeiten wie Embedded Analytics einbindet oder ein ganz neues Group Reporting mit direktem Datenzugriff bei der Konsolidierung einführt. Damit ergeben sich völlig veränderte Datenflüsse. Über die reine S/4HANA-Thematik hinaus ist für eine ganzheitliche Umsetzung daher die gesamte IT-Architektur im Sinne einer „Data First“-Strategie zu überdenken.

 

Tax, Risk, Legal

Die Digitalisierung betrifft heute nicht nur die Unternehmen, sondern sie schreitet auch in den Finanzbehörden voran. Wo früher eine Bilanz ausreichte, werden jetzt immer detailliertere Analysen zum Standard. Damit steigt die Anforderung an die Datentiefe der Steuerunterlagen. Bei der SAP Transformation sind umfangreiche steuerliche Compliance-Gesichtspunkte zu beachten, um diesen Anforderungen effizient gerecht zu werden – zumal Vergehen heute strenger geahndet werden. Der Tax-Bereich bietet darüber hinaus auch einen attraktiven Business Case (vgl. Tax-enabled ERP), denn die Transformation schafft Potenzial für finanzielle Optimierungen. Bislang wurden beispielsweise Daten zur Umsatzsteuer oft manuell bearbeitet. Hier können z. B. durch Automatisierung der Umsatzsteuerfindung die Fehlerquote und der Steueraufwand drastisch gesenkt werden. 

Durch SAP S/4HANA kann eine Steuerabteilung Ihren Stellenwert innerhalb des Unternehmens nachhaltig erhöhen. Mit dem neuen ERP-System lässt sich nicht nur das Kontrollumfeld für Steuern verbessern: Durch SAP S/4HANA kann die Steuerabteilung auch einen großen Schritt hin zur Digitalisierung machen.

In Sachen Compliance ergeben sich durch die Digitalisierung auch neue Datenschutz-Herausforderungen, etwa im Hinblick auf die DSGVO bei der oben genannten Cloud-Migration (Sichwort: Serverstandort). Deloitte bietet ein umfassendes Globalization Toolset, das auf Basis differenzierter lokaler Länder-Templates weltweite industrialisierte SAP Roll-outs ermöglicht. Ebenfalls ein Compliance-Thema: Für die Führung der Datensätze von externen Mitarbeitern steht mit Fieldglass zwar eine Vendor Management Lösung von SAP zur Verfügung. Um diese im Detail je nach Region korrekt umzusetzen, ist aber fundiertes regulatorisches Spezialwissen gefragt. In Rechtsfragen kann Deloitte Legal mit mehr als 2.500 erfahrenen Rechtsanwälten in über 80 Ländern bei der Bewältigung komplexer grenzüberschreitender Aufgaben unterstützen.1

1Deloitte Legal bezieht sich auf die Rechtsberatungspraxen der Mitgliedsunternehmen von Deloitte Touche Tohmatsu Limited, deren verbundene Unternehmen oder Partnerfirmen, die Rechtsdienstleistungen erbringen.

 

Darüber hinaus gilt es bei der Gestaltung der SAP Transformation natürlich auch, Themen wie Risiko-Management und Cyber Security zu berücksichtigen – beides Kernkompetenzen der Risk Advisory Services von Deloitte. 

Erhebliches Optimierungspotenzial von S/4HANA betrifft das Contract Management – ein Aspekt, der über die Möglichkeiten eines konventionellen ERP deutlich hinausgeht. Verträge können nun nicht mehr nur digital archiviert, sondern direkt aus dem System generiert und gemanagt werden. Besonders interessant ist das bei Einkaufs- und Verkaufsverträgen, die in hoher Zahl zu bearbeiten sind. 

Auch Lizenz-Optimierung sollten Unternehmen bei der Umstellung angehen, denn im Zuge der Transformation werden auch die Software-Lizenzverträge umgestellt – hier ist beispielsweise das Risiko von Compliance-Verstößen durch Zugriffe auf das ERP durch Third-Party-Anwendungen zu beachten. Deloitte ist offizieller, von SAP anerkannter Mediator für die Schlichtung bei Lizenz-Streitfragen zwischen SAP und Kunden, und kann auch zu diesem Themenfeld kompetent beraten.

 

Transformation für die Zukunft – mit den SAP Services von Deloitte

Die Breite der angesprochenen Aspekte macht es deutlich: Eine SAP Transformation ist ein äußerst komplexes Thema, das sich nicht allein auf IT-Fragen beschränkt. Die besonderen Stärke der SAP Services von Deloitte ist die Bündelung der spezifischen SAP-Fachexpertise mit der multidisziplinären Aufstellung und den umfangreichen Kapazitäten des globalen Deloitte-Netzwerks, mit denen die Beratung dieser Komplexität überhaupt erst gerecht werden kann.

Das ermöglicht einen ganzheitlichen, durchdachten Ansatz, bei dem weit mehr geleistet wird als nur ein „Umschaufeln“ von Daten aus einem alten in ein neues System. Diese holistische Ausrichtung verschafft Kunden von Anfang an erhebliche Vorteile und kann sich schon in früheren Stadien eines Projekts in Form von attraktiven Quick Wins auszahlen, z.B. durch zügige Automatisierung in einzelnen Funktionen und Abteilungen oder die Einführung neuer Funktionalitäten mit direktem Mehrwert. Eine sauber aufgesetzte SAP S/4HANA-Systemlandschaft bietet Unternehmen zudem eine optimale Basis für die zukünftige Erweiterung durch neue, innovative SAP Funktionen, Features und Apps.