Global Robotics Survey

Article

Robotics Process Automation Studie: Skalieren Sie Ihre Strategie erfolgreich?

Ergebnisse des Global Robotics Report 2018

Trotz der nachgewiesenen Vorteile und des steigenden Vertrauens in Robotics Process Automation (RPA) haben Unternehmen weiterhin Schwierigkeiten, ihre RPA-Strategie zu skalieren: Nur 4 Prozent der Unternehmen betreiben inzwischen mehr als 50 Roboter, ein minimaler Zuwachs gegenüber dem Vorjahr.

Steigendes Vertrauen in RPA, aber Schwierigkeiten bei der Skalierung

In den letzten 12 Monaten ist die Anzahl an Unternehmen, die ihre Robotics-Strategie skalieren, um nur einen Prozentpunkt auf 4% gestiegen. Das zeigen die Ergebnisse der vierten Ausgabe des Deloitte Global Robotics Reports. Aufbauend auf den Studienerkenntnissen der Vorjahre wurde untersucht, warum Unternehmen noch nicht in der Lage sind, erfolgreich zu skalieren, und gibt Einblicke, wie sie die weit verbreitete Hürde überwinden können.

Methodik der Befragung

Im Juni 2018 hatte Deloitte Unternehmen weltweit zur Teilnahme an einer Online-Befragung über die Anwendung von RPA eingeladen. Antworten von 530 Personen aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von 3,5 Billionen US-Dollar wurden in ihrer Gesamtheit analysiert und bilden die Grundlage für den Global Robotics Report.

Kernergebnisse des Global Robotics Report

1. Der Mehrwert von RPA

Seit 2016 hat sich der Anspruch der Führungskräfte an die Robotik deutlich gewandelt - von der Kostensenkung hin zu mehr Produktivität, Kundenzufriedenheit und der Fähigkeit, Automatisierung in erheblichem Umfang zu liefern. Die Unterstützung der RPA-Strategien von Seiten der Führungsetagen hat sich im Jahresvergleich erhöht, einschließlich der Unterstützung durch die IT-Funktion der Unternehmen. Dieser Anstieg ist zum Teil auf die allgemein anerkannten Vorteile vieler Robotik-Programme zurückzuführen.

  • Mehr als 90% der Unternehmen sind der Ansicht, dass RPA ihre Erwartungen an eine verbesserte Produktivität, verbesserte Compliance und Kosten für die Umsetzung erfüllt oder übertroffen hat.
  • Verbesserte Produktivität und höhere Kundenzufriedenheit haben die Kostensenkung als führende Triebkraft für Unternehmen, Automatisierungsstrategien zu entwickeln, überholt.
  • Mehr als 80% der Unternehmen, die RPA implementieren oder skalieren, gaben an, dass ihre Mitarbeiter zufriedener waren.
     
Zum Vergrößern bitte hier klicken

2. Schwierigkeiten bei der Skalierung

Obwohl es Hinweise darauf gibt, dass die Bedingungen für eine Automatisierung in großem Maßstab gegeben sind, zeigen die Befragungsergebnisse, dass Unternehmen mit der Skalierung weiterhin große Schwierigkeiten haben. Nur vier Prozent der Befragten betreiben mehr als 50 Roboter, ein Prozent mehr als im Vorjahr.

  • Die Zahl der Organisationen, die ihre RPA-Strategie skalieren, ist im vergangenen Jahr nur um 1% gestiegen.
  • 27% pilotieren entweder RPA mit weniger als 10 Robotern oder haben die vollständige Implementierung mit 10 bis 50 Robotern begonnen.
  • Die drei größten Hürden für die Skalierung sind die Fragmentierung der Prozesse, die mangelnde Verfügbarkeit der IT und das Fehlen einer klaren Vision.
     
Zum Vergrößern bitte hier klicken

3. Barrieren für die Skalierung von RPA

In der gleichen Weise, wie Führungskräfte sich über die Vorteile der Automatisierung im Klaren sind und sich die Unterstützung der leitenden Interessenvertreter bei Investitionen gesichert haben, ist es auch offensichtlich, dass sie erkennen, was sie daran hindert, ein größeres Ausmaß bei der Skalierung zu erreichen.

Die drei am häufigsten genannten Hürden für die Realisierung von Skalierungen sind Prozessfragmentierung, mangelnde IT-Bereitschaft und fehlende klare Visionen.

Prozessfragmentierung:

  • Zur Vermeidung einer Fragmentierung sollten Organisationen prozess- und wertgesteuert vorgehen, einen Portfolioansatz verfolgen und mit kognitiven Methoden experimentieren. 
  • Nur 19% der Unternehmen konzentrieren sich auf RPA selbst und richten ihre Strategie auf kognitive Technologien aus.

Fehlende IT-Bereitschaft:

  • Die IT-Unterstützung für die robotergestützte Prozessautomatisierung ist entscheidend für die Erreichung erheblicher Skalierungen und hat sich im letzten Jahr fast verdoppelt.
  • IT-Teams müssen lernen und sich anpassen, zumal sich das Tempo der Robotics-Implementierungen deutlich beschleunigen wird.

Fehlen einer klaren Vision:

  • Unternehmen sollten nach dem Leitsatz „Think big, start small“ agieren: 70% der Unternehmen führen im Rahmen einer unternehmensweiten Initiative die Automatisierung von Robotik-Prozessen durch.
Zum Vergrößern bitte hier klicken

Deloitte Center for Process Robotics: Wir unterstützen Sie bei der Skalierung

Das Deloitte Center for Process Robotics agiert global, industrie- und funktionsübergreifend und umfasst mehr als 1.000 Prozess- und Automatisierungsexperten. Durch ihr umfassendes und detailliertes Verständnis der Technologie, Business- und Prozessperspektive können unsere Projektteams die optimalen Automatisierungsentscheidungen treffen. Wir ermöglichen es Unternehmen, die Skalierung von Robotics Process Automation erfolgreich zu erreichen und die Rendite ihrer Automatisierungsinvestitionen zu maximieren.