Smart Home

Insights

In der Pole Position?

Tele­kommu­nikations­unter­nehmen und ihre Rolle im Smart Home

Smart Home rückt derzeit eindrucksvoll in das Interesse der Konsumenten. Gleichzeitig werden Akteure aus den unterschiedlichsten Industrien im Bereich der intelligenten Hausvernetzung aktiv. Mit der zunehmenden Dynamik festigen sich die bislang wenig ausgeprägten Marktstrukturen. Für Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche sind nun klare Entscheidungen gefragt: Mit den richtigen Strategien sichern sie sich in dieser entscheidenden Entwicklungsphase eine exponierte Position im Smart Home-Ökosystem.

Noch keine gefestigten Markstrukturen

Die jüngsten Vermarktungserfolge, das immense Marktpotenzial und nicht zuletzt die anfallenden Nutzungsdaten machen Smart Home für eine große und heterogene Gruppe von Akteuren attraktiv: Neben Telekommunikationsanbietern, Energieversorgern sowie Herstellern von Consumer Electronics und Hauselektrik engagieren sich insbesondere datengetriebene Technologieunternehmen im Smart Home-Umfeld.

Eine bevorzugte Anbietergruppe hat sich bei deutschen Konsumenten bislang nicht herauskristallisiert. Dies könnte sich bereits in den kommenden Monaten ändern: Die steigende Zahl von Smart Home-Offerings, zunehmende Marketingaktivitäten sowie eine stärkere Präsenz des Themas in Presse und Öffentlichkeit werden zu einer Fokussierung des Kundeninteresses auf bestimmte Anbieter führen.

Für die beteiligten Unternehmen gilt es nun, sich gezielt im Smart Home-Markt zu positionieren.

Gute Voraussetzungen für Telekommunikationsanbieter

Telekommunikationsunternehmen haben bereits in der Vergangenheit Smart Home als ein wesentliches vertikales Wachstumsfeld definiert. Vor dem Hintergrund stagnierender Umsätze im Access-Bereich versprechen sie sich von der intelligenten Hausvernetzung zusätzliche Erlöse und wollen über die zusätzlichen Dienste die Kundenbindung erhöhen.

Telekommunikationsanbieter befinden sich grundsätzlich in einer komfortablen Ausgangsposition. Von Verbrauchern werden sie, gleich hinter Consumer Electronics- Herstellern, als bevorzugte Smart Home-Anbietergruppe wahrgenommen. Darüber hinaus erfüllen die Unternehmen zahlreiche Voraussetzungen für einen raschen Erfolg im Smart Home-Markt.

So verfügen Telekommunikationsanbieter über relevante Kompetenzen und Assets in den Bereichen Netzwerk und Technologie. Auch kann der vorhandene technische Support aus dem TK-Kerngeschäft auf die Betreuung von Smart Home- Kundenanliegen geschult und erweitert werden. Über ihren großen Kundenbestand und etablierte Vertriebsstrukturen lassen sich Smart Home Produkte großflächig vermarkten. Expertise in den Bereichen Datenschutz und -sicherheit sowie Billing schaffen Vertrauen potenzieller Kunden. Schließlich können etablierte Telekommunikationsunternehmen als Trusted Provider das Partnering mit anderen Marktteilnehmern erheblich voranbringen.

Die vollständige Studie finden Sie nebenstehend zum Download.

Fanden Sie diese Information hilfreich?