strategische Allianz Arbeitsrecht

News

Deloitte Legal und Epstein Becker Green schließen globale strategische Allianz in den Bereichen Arbeitsrecht und Workforce Management Services

MÜNCHEN, 7. Mai 2019 - Deloitte Legal und Epstein Becker Green – eine der zehn größten US-Arbeitsrechtskanzleien – geben heute bekannt, dass sie eine strategische Allianz begründen, um ihren Mandanten ein umfassendes und globales Beratungsangebot für die Bereiche Arbeitsrecht und Workforce Management Services anbieten zu können.

Diese Allianz vereint die globale Reichweite und die Stärke des multi­disziplinären Geschäftsmodells von Deloitte Legal mit dem Erfahrungsschatz der US-amerikanischen Arbeitsrechtler und Experten für Workforce Management von Epstein Becker Green und führt diese zu einem globalen Beratungsangebot zusammen. Im Rahmen der Zusammenarbeit können Epstein Becker Green und Deloitte Legal ihren Mandanten in den USA und weltweit Lösungen für arbeitsrechtliche Herausforderungen und Workforce Management Services anbieten.

"Deloitte Legal baut seine globale Praxis zur Bereitstellung qualitativ hochwertiger Rechtsberatungsleistungen in einem stark fragmentierten Markt aus. Unsere Allianz mit Epstein Becker Green ermöglicht es uns, eine kritische Lücke für Mandanten zu schließen, die eine globale Lösung für Arbeitsrecht und Themen des Workforce Managements benötigen", sagt Piet Hein Meeter, Deloitte Global Legal Managing Director.

Global agierende Unternehmen sehen sich heute am Markt mit einer zunehmenden Komplexität in arbeitsrechtlichen Fragestellungen konfrontiert, so etwa im Umgang mit häufigen Gesetzesänderungen und gestiegenen Anforderungen, mit dem technologischen Fortschritt und mit sozioökono­mischen Veränderungen Schritt zu halten, die die Zukunft der Arbeit und Digitalisierung mit sich bringen. Ob es darum geht, globale Mobilitätsprobleme zu lösen, Mitarbeiter­beteiligungs­modelle zu gestalten, Tarifverträge zu verhandeln oder auf Themen wie Belästigung am Arbeitsplatz und Lohngleichheit (equal pay) zu reagieren: In Personalfragen exzellent aufgestellt zu sein, ist für Unternehmen mehr denn je essentiell, um die besten Talente zu gewinnen und langfristig an sich zu binden – es geht dabei auch und besonders um die Reputation und den Marktwert eines Unternehmens. Globale Unternehmen stehen vor einer herausfordernden Mixtur rechtlicher und wirtschaftlicher Problem­stellungen, die nicht mehr getrennt voneinander, sondern nur ganzheitlich, multi- und interdisziplinär gelöst werden können. Um in Zukunft die richtigen Antworten auf diese Fragen zu finden, beraten Deloitte Legal und Epstein Becker Green ihre Mandanten gemeinsam und bieten umfassende Lösungen.

Die neu begründete Allianz geht auf aktuelle Bedarfe und zukünftige Herausforderungen ein, indem sie – wann und wo auch immer nötig –abgestimmte und multidisziplinäre Teams aus Beratern und Rechtsexperten zusammenstellt: Im Fokus stehen integrierte Lösungen für die wichtigsten Personalthemen in einer sich stetig verändernden Welt und die die Marktposition, Strategie, Innovation und Kultur der Mandanten stärken.

"Beim Aufbau dieser Allianz haben wir uns bewusst für eine Organisation entschieden, die wie wir den Wert des Angebots integrierter Beratungsleistungen für Kunden erkannt hat und diesen Spirit lebt. Die arbeitsrechtlichen Beratungsleistungen und die Workforce Management Lösungen von Epstein Becker Green sind am Markt hoch angesehen, kundenorientiert und praxistauglich", sagt Christoph Röper, Managing Partner Tax & Legal, Deloitte Deutschland.

"Es steht außer Frage, dass sich die Welt und damit auch unsere Arbeitsplätze verändern. Wir freuen uns sehr, mit Deloitte Legal zusammenzuarbeiten, um diese Herausforderungen weiter zu bewältigen", fügt Steven DiFiore, Chief Operating Officer, Epstein Becker Green, hinzu.

"Epstein Becker Green bietet ihren Mandanten seit mehr als vier Jahrzehnten innovative Rechts- und Beratungsleistungen im Bereich Workforce Management an, und wir freuen uns darauf, unseren Mandanten durch die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen, globalen Team von Deloitte einen Mehrwert zu bieten", sagt David Garland, Vorsitzender des Lenkungsausschusses für Beschäftigung, Arbeit und Personalmanagement, Epstein Becker Green.

"Die Beratungsexpertise, die durch diese Allianz zusammengeführt wird, ist beispiellos und wird den Mandanten einen enormen Mehrwert bei der Lösung aller Probleme im Zusammenhang mit ihren Mitarbeitern in allen Teilen der Welt bieten", sagt James Flynn, Managing Director, Epstein Becker Green.

 

Weitere Hintergrundinformationen:

­Die Allianz wird Beratungsleistungen zu den Themen globale Personal­richtlinien und deren vertragliche Umsetzung, Restrukturierungs­maßnahmen, Betriebsübergänge, arbeitsrechtliche Due Diligence, arbeitsrechtliche Umsetzung von Gesundheits­vorsorge- und versicherungs­maßnahmen, Vergütungs­modelle sowie Vergütung von Führungskräften und Mitarbeiter­beteiligungspläne anbieten.

Deloitte Legal Deutschland und andere teilnehmende Deloitte Legal Mitgliedsfirmen sind eine nicht-exklusive Allianz mit Epstein Becker Green eingegangen, um das erste und größte globale Angebot für Arbeitsrecht und Workforce Management Services für Arbeitgeber zu schaffen.

Die nicht-exklusive Allianz schließt die US-Mitgliedsfirma aus, die keine rechtlichen Dienstleistungen erbringt und nicht Teil dieser nicht-exklusiven Allianz ist.

Did you find this useful?

Related topics