Article

Intelligent Automation

Aktuelle Studie: Automation with intelligence 2020

Intelligent Automation steht für eine neue Stufe in der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Smarte Automatisierung verändert mithilfe von KI und Analytics die Geschäftsprozesse in Unternehmen grundlegend. Für die aktuelle Studie hat Deloitte weltweit Unternehmen befragt: Wie skalieren sie ihre Automatisierungsstrategie erfolgreich? Und sind sie bereit, menschliche und maschinelle Intelligenz zu kombinieren, um das volle Potential der neuen Technologie zu schöpfen?

Unsere Intelligent Automation Studie 2020 zeigt, dass die Zahl der Unternehmen, die ihre Automatisierungsstrategie erfolgreich skalieren (>50 aktive Roboter im Betrieb) im vergangen Jahr abermals auf nunmehr 13% aller befragten Unternehmen gewachsen ist (von 4%, bzw. 8% in den beiden Vorjahren). Auf der anderen Seite stehen aber eben immer noch viele Unternehmen, die mit dem Erreichen der Skalierung und den damit verbundenen und zu meisternden Herausforderungen Schwierigkeiten haben. 

Intelligent Automation wird zunehmend zu einem Differenzierungsfaktor für Unternehmen. Haben die Unternehmen bisher Prozesse mit geringem Wertpotential automatisiert (task-based automation) beginnen Unternehmen nun RPA mit Advanced Analytics und AI Technologien zu verknüpfen.

 

Methodik der Befragung für die Studie

Um einen globalen Überblick darüber zu erhalten, wie Unternehmen intelligente Automatisierungstechnologien implementieren und skalieren, hat Deloitte 441 Führungskräfte aus 29 Ländern und einer Vielzahl von Branchen befragt. Von den Befragten kamen 67 Prozent aus EMEA, 21 Prozent aus Amerika und 12 Prozent aus dem asiatisch-pazifischen Raum. Das Spektrum der teilnehmenden Führungskräfte umfasste Leiter der Automatisierungsbranche (20 Prozent), CFOs (19 Prozent), CIOs (17 Prozent), Leiter von Shared Services oder Global Business Services (13 Prozent) und COOs (6 Prozent), 25 Prozent der Befragten hatten andere Funktionen inne. Deloitte führte zudem eine Reihe eingehender Telefoninterviews mit Kunden und Automatisierungsexperten durch, um deren Automatisierungserfahrungen für Fallstudien zu sammeln.

 

Kernergebnisse der aktuellen Intelligent Automation Studie

1. Der Markt für RPA und Intelligent Automation wächst weiterhin rasant

Innerhalb des letzten Jahres hat sich der Markt für RPA und intelligente Automatisierungslösungen äußerst dynamisch entwickelt. So wächst der globale Markt für Automatisierungstechnologien, wie Robotic Process Automation (RPA), mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 40,6%, und wird im Jahre 2027 aller Voraussicht nach ein jährliches Volumen von 25,66 Milliarden US-Dollar erreicht haben.

Heute haben bereits 78 Prozent der Umfrageteilnehmer RPA umgesetzt und 16 Prozent planen, dies in den nächsten drei Jahren zu tun. Das größte Potenzial der Automatisierung liegt allerdings nicht in einer einzelnen Technologie, sondern in der wachsenden Bandbreite an Technologien und Lösungsansätzen, und vor allem in deren Zusammenspiel. Gerade hier bleiben weiterhin viele Potenziale ungenutzt.

Organisationen, die ihre Automatisierungsstrategie erfolgreich skalieren und bereits mehr als 50 Automatisierungslösungen implementiert haben, betrachten Automatisierung als organisations- und bereichsübergreifende Herausforderung. Sie unterscheiden sich von ‚Early Adoptern‘ in einem Punkt ganz besonders: Ihrer Bereitschaft zum Wandel. Sie überarbeiten nicht nur existierende Aufgaben und Prozesse, sondern erfinden Arbeitsabläufe gänzlich neu. Dies wiederum ermöglicht einen radikalen Wandel.

 

2. Auf dem Weg zur Skalierung

Mittels RPA haben Unternehmen bereits viele ihrer repetitiven und regelbasierten Prozesse automatisieren können. Im Zuge der Skalierung setzen sie zunehmend auf Intelligent Automation. Ziel ist es hierbei, RPA und AI zu kombinieren und bestehende und neue Lösungen „smarter“ zu machen. Dabei werden in vielen Fällen Daten und Informationen mithilfe von intelligenten Lösungen aufbereitet und analysiert, um im Folgenden mittels standardisierten und regelbasierten Robotics-Lösungen weiterverarbeitet zu werden.

Wollen Unternehmen sich in ihrem Automatisierungs-Reifegrad weiterentwickeln, müssen sie aber nach wie vor zahlreiche bestehende Hindernisse überwinden, um Automatisierung in großem Maßstab einführen zu können. Prozessfragmentierung und mangelnde IT-Readiness bleiben bei den Nennungen in der Studie 2020 - wie auch bereits in den vergangenen zwei Jahren - die größten Hürden. Die Antworten auf Umfragen zeigten als drittes den Widerstand gegen Veränderungen, dicht gefolgt vom Fehlen einer klaren Vision.

 

3. Vorteile von Intelligent Automation

Die Einführung und Skalierung intelligenter Automatisierungstechnologien kann erhebliche Vorteile bringen, wie die Studienteilnehmer bestätigten. Diese streben durch Automatisierung vornehmlich Kostenreduzierungen, eine Steigerung der Produktivität, eine erhöhte Präzision der Prozessabläufe und eine verbesserte Kundenerfahrung an. Im Durchschnitt erwarten die Unternehmen von ihren Automatisierungsstrategien eine Umsatzsteigerung von 15 Prozent in den von ihnen anvisierten Bereichen; für 2019 erwarteten die Befragten lediglich einen Anstieg von 11 Prozent. Diejenigen Unternehmen, welche die Pilotphase der Automatisierung hinter sich gebracht haben, gaben an, dass sie in den Bereichen, auf die sie abzielen, bereits einen Umsatzanstieg von durchschnittlich 9 Prozent erreicht haben (gegenüber 5 Prozent im Jahr 2019).

 

4. Der Wert von Intelligent Automation

Kostensenkung ist für viele Organisationen eine Priorität, und intelligente Automatisierung ist inzwischen ein bewährter Weg, dies zu erreichen. Die Befragten erwarten eine durchschnittliche Kostensenkung von 24 Prozent in den nächsten drei Jahren in den von ihnen anvisierten Bereichen. Im Jahr 2019 erwarteten die Umfrageteilnehmer eine Kostensenkung von 22 Prozent. Diejenigen Organisationen, die ihre Automatisierungslösungen bereits implementieren oder skalieren, berichteten, dass sie eine Kostensenkung von 24 Prozent erreicht haben, gegenüber 19 Prozent im Jahr 2019. Kostenreduzierung durch intelligente Automatisierung ist eine Tatsache und ihre Effekte sind signifikant - und diese nehmen mit der organisatorischen Reife zu.

 

5. COVID-19 als Treiber für die Automatisierung

Die COVID-19-Pandemie hat eine völlig neue Realität geschaffen. Dies wiederum führte dazu, dass Unternehmen skalierbare und kurzfristig einsetzbare Automatisierungslösungen dringend benötigten. Einige Unternehmen konnten durch Automatisierung ihre Geschäftsprozesse neu erfinden, andere konnten zumindest ihre Kernprozesse während des Lockdowns aufrechterhalten. Insgesamt nutzen zwei Drittel aller befragten Unternehmen nutzt Automatisierung zur Bekämpfung der Auswirkungen von COVID-19. Ein weiteres Drittel steigerte zudem Investitionen in robustere, Cloud-basierte Automatisierung als Reaktion auf die Pandemie.

Lesen Sie in der Studie "COVID-19 und die Kosten – Wege aus der Krise" mehr über die kurz- und langfristigen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Unternehmen und erfahren Sie, welche Maßnahmen die Überwindung der Krise begünstigen.

 

6. Ein klarer Trend hin zur Cloud-Infrastruktur

Deloitte sieht die Cloud als zukünftige Grundlagentechnologie für Automatisierung. Dies deckt sich mit den Umfrageergebnissen der Intelligent Automation Studie 2020, wonach lediglich 11% der befragten Unternehmen nicht mit einer Cloud-Infrastruktur für ihre Automatisierungslösungen planen. Fast die Hälfte der befragten Unternehmen nutzen die Cloud bereits zumindest für einen Teil ihrer Automatisierungslösungen, und 13% gaben sogar an, mittlerweile ausschließlich Cloud-Infrastrukturen zu nutzen. Als wichtigste Gründe wurden dabei Skalierbarkeit, schnelleres Deployment und geringere Kosten genannt.

 

The Age of With: Mensch & Maschine

Der Mensch wird in seiner täglichen Arbeit zunehmend durch Automatisierungen unterstützt. Gleichzeitig muss er mit intelligenten Maschinen zusammenarbeiten. Deloitte spricht in diesem Zusammenhang von The Age of With. Das Arbeitsumfeld und die Aufgaben werden sich ändern. Es ist auch an der Zeit, neu zu überdenken, wie Unternehmen zukünftig operieren und durch die zur Verfügung stehende Technologie arbeiten können. Hierzu müssen sie zum einen die Werkzeuge verstehen, die AI bereitstellt, und diese richtig einsetzen und adaptieren. Auf der anderen Seite müssen Unternehmen auch ihre Mitarbeiter mitnehmen, umschulen und auf die Veränderungen der Arbeitswelt von morgen vorbereiten.

Intelligent Automation Studie 2019

Unsere Intelligent Automation Studie 2019 zeigt, dass der Anteil derjenigen Unternehmen, die ihre Robotics Process Automation (RPA) Strategie erfolgreich skalieren, sich im Vergleich zu 2018 von 4 % auf 8 % verdoppelt hat. Auf der anderen Seite stehen aber eben immer noch viele Unternehmen, die mit dem Erreichen der Skalierung und den damit verbundenen und zu meisternden Herausforderungen Schwierigkeiten haben. Darüber hinaus bleiben Potentiale im Bereich der intelligenten Automatisierung häufig ungenutzt. Gerade aber die Kombination von menschlicher und maschineller Intelligenz ermöglicht es, erhebliche Potentiale zu heben.

 

Deloitte Insights - nur einen Klick entfernt

Hochwertige Thought Leadership Publikationen und Dow Jones News in Echtzeit – dank der Deloitte Insights App jederzeit und überall verfügbar.
Jetzt downloaden im App Store oder bei Google Play.