Global Mobile Consumer Survey

Article

Global Mobile Consumer Survey: Wie tickt der Mobilfunkmarkt?

Studie zu Nutzungstrends und -entwicklungen im Mobile-Bereich

Im Rahmen des „Global Mobile Consumer Surveys“ befragt Deloitte jährlich mehr als 2.000 Konsumenten in Deutschland und über 54.000 Mobilfunknutzer weltweit. Die Studie untersucht alle relevanten Entwicklungen des Mobilfunkmarktes, bietet Einblicke in das Nutzerverhalten und Ausblicke auf aktuelle Branchentrends.

Global Mobile Consumer Survey

89 Prozent der Deutschen besitzen bereits ein Smartphone, selbst in der weniger technikaffinen Altersgruppe zwischen 65 und 75 Jahren sind es 80 Prozent – der Markt ist also weitgehend gesättigt. Dementsprechend fokussieren sich die Vermarktungsstrategien der Hardware-Hersteller auf einen zügigen Gerätetausch. Doch ganz ohne attraktive Innovationen geht es natürlich nicht: so sorgen aktuell Smartphones mit faltbaren Displays für Aufsehen. Und für die 5G-Ära steht in naher Zukunft für zahlreiche Konsumenten der Umstieg auf neue, 5G-fähige Smartphones an.

Mobilkommunikation ist in Deutschland ein reifer und zum Teil bereits gesättigter Markt. Smartphones haben eine kaum noch steigerungsfähige Marktdurchdringung erreicht, Messaging-Dienste sind Mainstream und Vertriebsstrukturen gefestigt. Die spektakulären Entwicklungssprünge aus der Anfangszeit des Smartphones gehören der Vergangenheit an.Schon jetzt enormes Potenzial hat hingegen der Markt für Smartphone-Zubehör wie Kopfhörer, Lautsprecher, Schutzhüllen, Speicherkarten oder Powerbanks. Deloitte-Berechnungen zufolge hat das von deutschen Mobilfunknutzern derzeit genutzte Smartphone-Zubehör einen Gesamtwert von mehr als sechs Milliarden Euro. Grund genug für uns, die mobilen Accessoires erstmals im Rahmen des Global Mobile Consumer Survey näher zu untersuchen.

Ebenfalls im Trend: Der Besuch im guten, alten Shop vor Ort erfreut sich bei Kunden immer größerer Beliebtheit. Gegenüber 2018 ist der Anteil jener Konsumenten, die in den vergangenen zwölf Monaten den Shop eines Mobilfunkanbieters besucht haben, noch einmal erheblich gestiegen. Auch der Siegeszug der Sprachassistenten setzt sich rapide fort. Innerhalb eines Jahres hat sich deren Nutzerbasis praktisch verdoppelt, besonders in den jüngeren und mittleren Alterssegmenten sind die Zuwächse sehr hoch.

 

Mobile ist im Umbruch. Der Markt hat ein gewisses Sättigungsniveau erreicht und die Entwicklungssprünge der verschiedenen Gerätegenerationen sind kleiner geworden.

Dr. Andreas Gentner, Partner und Leiter TMT EMEA bei Deloitte

Global Mobile Consumer Survey 2019

Jetzt anfordern

Die Kernergebnisse der Studie

Sechs Fokusthemen im Detail:

Smartphones: In der Replacment-Falle?
Smartphone Zubehör: Der unterschätzte Milliardenmarkt
Neue Geräteklassen: Die Hoffnung bleibt
Sprachassistenten: Endlich angekommen
Shops: Potential vor Ort
5G: Das Interesse steigt

Archiv

Hier finden Sie alle Ausgaben des "Global Mobile Consumer Survey" auf einen Blick:

Global Mobile Consumer Survey 2018

Mobilkommunikation ist in Deutschland ein reifer und zum Teil bereits gesättigter Markt. Smartphones haben eine kaum noch steigerungsfähige Marktdurchdringung erreicht, Messaging-Dienste sind Mainstream und Vertriebsstrukturen gefestigt. Doch neue Entwicklungen verändern den Mobilfunkmarkt schon heute: Fast unbemerkt kommen Formen künstlicher Intelligenz bereits bei zahlreichen mobilen Anwendungen zum Einsatz. 5G führt Konsumenten bald in neue Bandbreiten-Dimensionen und wird zum Enabler für innovative Inhalte und Dienste. Der Survey untersucht in acht „Deep Dives“ die besonders relevanten Themenkomplexe für den deutschen Markt.

Global Mobile Consumer Survey 2018

Mobilfunknutzung der Generation 55+

Die Generation der Baby-Boomer wird digital: Die Babyboomer nehmen neue technologische Entwicklungen immer stärker an. 81 Prozent der Babyboomer besitzen mittlerweile ein Smartphone. Das sind 25 Prozent mehr als noch 2016 – in keiner anderen Altersgruppe gab es einen so starken Anstieg. 96 Prozent der 55- bis 74-Jährigen haben einen Laptop oder PC zu Hause. Die richtige Hardware für die digitalisierte Welt ist demnach inzwischen fast durchgängig verbreitet. Aber auch bei der Nutzung von neuen Kommunikationskanälen wie Social Media und WhatsApp schrumpft die Lücke zu den Jüngeren. Weitere Details zur Digital-Nutzung in der Generation 55+ finden Sie in der Deloitte Publikation "Boom ohne Baby-Boomer? Die Digital-Nutzung der Generation 55+", die Sie nebenstehend anfordern können.

Mehr zum Thema Mediennutzung erfahren Sie im Deloitte Media Consumer Survey 2018.

Digital-Nutzung der Generation 55+

Jetzt anfordern

Interview zu aktuellen Mobilfunktrends

Welche Technologien und Entwicklungen prägen den Mobilfunkmarkt? Dr. Andreas Gentner, Leiter des Industriebereichs Technology, Media und Telecommunications EMEA, gibt einen Ausblick auf die Smartphone und Mobilfunktrends 2019.

Zum Interview >

Global Mobile Consumer Survey 2017
Mobile Evolution

Virtual Reality, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge sind die großen Mobilfunk-Trends der letzten Jahre. Doch sind diese Entwicklungen auch schon bei den Konsumenten angelangt, oder ist der Hype eher ein Resultat der Begeisterung von Anbietern, Fachjournalisten und Technik-Nerds?

Global Mobile Consumer Survey 2017

Global Mobile Consumer Survey 2016
Warten auf das "Next Big Thing"

Die 6. Auflage des internationalen Surveys beschäftigt sich mit der weltweiten Entwicklung des Mobilfunkmarktes. Auch in Deutschland lassen sich spannende Trends wie das Aufkommen von mobilen Adblockern, einer Pause im Hardware Boom und dem Aufstieg der Kamera als Smartphone-Feature Nummer eins erkennen.

Global Mobile Consumer Survey 2016

Global Mobile Consumer Survey 2015
Game of Phones

Die deutsche Mobilfunkbranche steht nicht still: Da die Nutzung mobiler Dienste durch die Konsumenten weiterhin einem permanenten Wandel unterliegt, nimmt der Survey die Gewohnheiten und Wünsche der Mobilfunknutzer in Deutschland genauer unter die Lupe. 

Global Mobile Consumer Survey 2015