Solutions

Manufacturing Strategy & Smart Operations

Zielgerichtete und zukunftsweisende Optimierung für produzierende Unternehmen, von der Strategie über das Produktionsnetzwerk bis hin zum operativen Betrieb. Das erfahrene Manufacturing Strategy & Smart Operations (MS&SO) Team von Deloitte treibt wesentliche Verbesserungen entlang der Wertschöpfungskette unserer Kunden voran.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Definition ihrer Produktionsstrategie sowie der Optimierung ihrer Produktionssysteme und Lieferantennetzwerke mit dem Ziel, die operativen Fähigkeiten ihres Unternehmens mithilfe von LEAN Methoden, digitalen Assets (Predictive Analytics, Big Data, etc.) und Industrie 4.0 Anwendungen in der Serienproduktion und im Anlauf von neuen Produkten nachhaltig zu verbessern. Optimierte und robuste Prozesse als Basis für die digitale Transformation hin zur Wandlungsfähigkeit und Flexibilisierung der betrachteten Unternehmen. Dabei schauen wir uns nicht nur die direkten Produktionsbereiche (blue colour), sondern auch die produktionsnahen indirekten Bereiche (white colour) für eine ganzheitliche Optimierung und Neuausrichtung an.

Unser Team, vom Anlaufexperten für neue Produkte, Digitalisierungsexperten in Produktion, Werkleitern bis zur Zerspanungstechnikerin, sind erfahrende Experten, die weltweit agieren. Maßgeschneidert auf die unternehmens-spezifischen Herausforderungen werden aus unserem globalen Deloitte Netzwerk weitere Experten einbezogen – von IoT & Analytics, über ERP & MES, bis hin zu Change & Culture sind wir in der Lage, für jedes Projekt das richtige Team einzusetzen. Darüber hinaus verfügt Deloitte über ein breites Partnernetzwerk für zukunftsweisende Technologien und Digitalisierung.

Im Folgenden besteht die Möglichkeit die verschiedenen Bereiche unseres Manufacturing Strategy & Smart Operations Beratungsangebots näher kennenzulernen und mehr darüber zu erfahren, wie Unternehmen gemeinsam mit Deloitte ihre Produktionssysteme und -netzwerke bestmöglich gestalten, Fertigungs- und Montageprozesse sowie produktionsnahe indirekte Prozesse optimieren und die Potenziale von Industrie 4.0 erschließen.

Smart Manufacturing Strategy

Wir begleiten unsere Kunden von der Statusbestimmung (Smart Manufacturing DMI) ihrer Produktion/Digitalisierung, Definition der digitalen Produktions-strategie über die Durchführung der digitalen Transformation. Wir sindPartner, um die Vision des digitalen Produktionssystems zu implementieren und zum Leben zu bringen. Wir betrachten die individuelle Fertigungsstrategie für die jeweiligen Produktionsstandorte sowie das gesamte Produktionsnetzwerk unserer Kunden.

Zielsetzung

Unter Berücksichtigung der sich verändernden äußeren Rahmenbedingungen mit technologischen Fortschritten, die zu voll vernetzten (Fertigungs-)Umgebungen führen, und des steigenden Kostendrucks unterstützen wir unsere Kunden bei der Definition einer umfassenden Fertigungsstrategie, die all diese Faktoren berücksichtigt. Unser Fokus ist es, umsetzbare Produktionsstrategien zu entwickeln, die das volle Potenzial von Industrie 4.0 zum Leben erwecken.

Fähigkeiten

  • Klare Herangehensweise zur Erarbeitung ihrer digitalen Produktions-strategie
  • Bewährter Ansatz zur Implementierung definierter Produktionsstrategien und Durchführung von digitalen Transformationen
  • Bewiesenes Framework zur Reifegradbestimmung ihres Unternehmens im digitalen Umfeld anhand des Deloitte Maturity Index

Beispiele

  • Definition der übergreifenden Digitalisierungsstrategie für die Produktion 2030 eines führenden OEMs
  • Ausarbeitung von +100 fachlicher Use Cases hinsichtlich der Digitalisierung der Produktion der Zukunft
  • Erarbeitung Multimarken Produktionsstrategie für einen globalen Automobilhersteller
  • Unterstützung bei der Ausgestaltung und Implementierung von Industrial Cloud-Strategien unterschiedliche Automobilhersteller  

Production Footprint Optimization

Tiefgehende Analysen des globalen Footprints, der Planung & Optimierung –
wir helfen unsere Kunden dabei, die Effizienz zu steigern, schnelle Marktveränderungen und geopolitische Unsicherheiten zu bewältigen sowie komplexe Lieferketten und Produktionstechnologien zu managen.

Zielsetzung

Wir unterstützen Unternehmen bei der Identifizierung von Optimierungs-bereichen im gesamten globalen Produktionsnetzwerk sowie bei der Gestaltung des optimalen Soll-Zustands für das Produktionsnetzwerk. Typische Optimierungshebel sind die Straffung der Produkt-Werks-Zuordnung, die Analyse von Kostenvorteilen ausgewählter Produktionskapazitäten bei der Gestaltung des Soll-Zustands des gesamten globalen Produktionsnetzwerks oder die Ermöglichung zukünftigen Wachstums und/oder margenstarker Geschäftsbereiche.

Fähigkeiten

Wir verfügen über eine bewährte Toolbox bestehend aus:

  • Tool-Suite für die Produkt-Werks-Zuordnung unter Berücksichtigung von Nachfrageszenarien und Kostenniveaus im gesamten Produktionsnetzwerk, um den idealen Produktions-Footprint zu entwerfen
  • Framework für die Analyse der Fertigungskapazitäten zur Ermittlung der optimalen Produktionsverteilung, um die höchsten Kosten- und Effizienzgewinne zu erzielen
  • Bewährter Ansatz zur Berechnung von Kosteneinsparungen unter Berücksichtigung der „total-landed-costs“ von zukünftigen Szenarien
  • Framework zur Bewertung der Standortstrategie, um die optimale Standortauswahl für die Zukunft unter Berücksichtigung verschiedener Marktszenarien zu identifizieren

Beispiele

  • Tool-Suite für die Produkt-Werks-Zuordnung unter Berücksichtigung von Nachfrageszenarien und Kostenniveaus im gesamten Produktionsnetzwerk, um den idealen Produktions-Footprint zu entwerfen
  • Produktionsstrategie und Produktions-Footprint-Optimierung für den gesamten europäischen Footprint eines führenden Maschinenbauers
  • Bewertung des Produktionsnetzwerks inkl. wichtiger Wachstumsmärkte, sowie Erarbeitung eines Optimierungsplans für den Produktions-Footprint eines führenden Industrial Goods Unternehmens

Launch and Ramp-up Excellence

Die Planung, Koordination und Durchführung der Produkteinführung und des anschließenden Produktionshochlaufs auf die geplante Produktionskapazität, entweder in Greenfield- oder Brownfield-Umgebungen ist hochkomplex. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Umsetzung ihrer Launch- und Ramp-up-Pläne mit bewährten Best-Practice-Ansätzen.

Zielsetzung

In den letzten Jahren haben sich Unternehmen intensiv mit der Verkürzung der Produktentwicklungszyklen und damit der Verkürzung der Time-to-Market beschäftigt. Häufigere Neueinführungen von Produkten bedeuten auch, dass die Produktion sowie die vor- und nachgelagerten Lieferketten öfter hochgefahren werden müssen. Wir bieten bewährte Best-Practice-Ansätze zur Bewältigung typischer Komplikationen und zur Sicherstellung einer erfolgreichen Markteinführung und des anschließenden Produktionshochlaufs.

Fähigkeiten

Wir entwickelten eine ganzheitliche Angebotspalette

  • Definition der Einführungsstrategie und Staffelung der Produktmerkmale
  • Etablierung und Ermöglichung eines effektiven funktionsübergreifenden Launch und Ramp-up
  • Einsatz von Analytik und Launch- und Ramp-up-Performance-Management zur Messung des Prozesses und zur Vorhersage möglicher Komplexitäten
  • Management des Launch- und Ramp-up-Ökosystems einschließlich Lieferanten, Mitarbeitern, Produkten und Anlagenreife durch intelligente Launch- und Ramp-up-Management-Büros

Beispiele

  • Design und Optimierung der Werksprozesse sowie Erarbeitung und Implementierung von Trainingskonzepten für einen stabilen Produktionsanlauf eines führenden Automotive OEMs
  • Design und Implementierung eines State-of-the-Art Launch und Ramp-up-Managements für ein neues Werk eines führenden Automotive OEMs
  • Launch Excellence Programm inkl. Benchmarking für einen führenden Automotive OEM

Smart Factory Optimization

Wir unterstützen unsere Kunden dabei in Zeiten steigender Produkt-, Prozess- und Technologiekomplexität, kürzerer Produktlebenszyklen sowie sich verschärfenden Leistungsdrucks und zunehmenden Unsicherheiten, die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Werke sicherzustellen und ihre Produktionssysteme kontinuierlich zu verbessern. Kostenreduzierung, kürzere Durchlaufzeiten und Erhöhung von Qualität schließen sich nicht zwangsläufig gegenseitig aus und werden durch die Kombination von Lean Manufacturing und Industrie 4.0 ermöglicht.

Zielsetzung

Ziel ist die ganzheitliche Optimierung des Produktionssystems mit Fokus auf die Wertschöpfung und direkt unterstützende Prozesse, wie Industrial Engineering, Planung & Steuerung, Instandhaltung, Produktionslogistik etc. zur Senkung der Gesamtkosten und Durchlaufzeiten bei gleichzeitiger Steigerung der prozess- und produktbezogenen Qualität. Die Integration sowohl "traditioneller" Lean-Ansätze als auch neuester Digitalisierungs-Techniken und -Kenntnisse dient zur Entwicklung und Umsetzung der bestmöglichen individuellen Lösungen für unsere Kunden.

Fähigkeiten

  • Prozessoptimierung in Fertigung und Montage
  • Integrierte Fabrikplanung & Industrial Engineering
  • (Digitales) Produktionssystem & Shopfloor Management
  • Erweiterte Produktions- und Prozessplanung
  • Prädiktive und digitale Verbesserung des Instandhaltungsprozesses
  • Schlanke Inhouse- / Produktionslogistik

Beispiele

  • Konzeption und Implementierung der Ablauforganisation eines Automobilherstellers über die Gewerke Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei und Montage von Prozesslandschaft und -beschreibungen bis hin zu Standardarbeitsblättern
  • Einführung eines werksweiten Shopfloor Managements
  • Design der Prozesse zur seriennahen Elektrifizierung von Fahrzeugen bei einem Automotive OEM
  • Optimierung der Maintenance-Prozesse bei einem Automotive OEM
  • Restrukturierung von Vor- und Endmontage eines Automobilzulieferers
  • OEE-Optimierung inkl. SMED und TPM
  • Profitabilitätssteigerung von Tiefbau-Projekten durch gezielte Optimierung des Wertstroms nach Lean Gesichtspunkten

Supply Network Service Excellence​ (Lean Administration)

Wir unterstützen unsere Kunden bei der kontinuierlichen Steigerung von Effizienz und Effektivität in allen indirekten Bereichen der Produktion durch einen Dreiklang aus Kundenorientierung, Prozessoptimierung und Digitalisierung.

Zielsetzung

Neben den bereits weit verbreiteten Optimierungen im Produktionsumfeld werden die indirekten Bereiche im Fokus der erforderlichen Initiativen zur Effizienzsteigerung und Digitalisierung stehen. Dort sind die Optimierungs- und Einsparpotenziale aufgrund des verzögerten Einsatzes von Standards und Tools sowie der großen Anzahl an Mitarbeitern oft höher als in der Produktion. Innerhalb der Projekte können neben der Frage, was der Kunde wirklich möchte, u.a. Themen wie Transparenz, Kostentreiber, Prozessreifegrad sowie das Verhältnis zwischen direkten und indirekten Mitarbeitern fokussiert werden.

Fähigkeiten

Wir haben einen ganzheitlichen Ansatz entwickelt, der durch das Kundenerlebnis ausgelöst und durch die Lean- und Digitalisierungsansätze ausgeführt wird, die beide das Ziel der Produktivitätssteigerung und Automatisierung haben. Unser Leistungsangebot baut daher auf vier Säulen auf, die den gesamten Bedarf des administrativen Bereichs für eine zukunftsorientierte Organisation abdecken: Customer Experience, exzellente Organisation, Lean Transformation und Digitalisierung der indirekten Produktionsbereiche.

Beispiele

  • Auftragsabwicklungsprozess (O2D) in der Automobil-Industrie
  • Auftragsabwicklungsprozess (O2D) in der FMCG-Industrie
  • Produktentwicklungsprozess in der Fashion-Industrie
  • Produktfreigabeprozess in der Chemie-Industrie
  • Mitarbeiter-Lifecycle-Prozess in der Luftfahrtindustrie

Digital Factory Academy

Wir entfalten das volle Potenzial von Industrie 4.0 mithilfe eines End-to-End-Ansatzes, indem wir die Digitalisierungsbereitschaft bewerten und dedizierte Anwendungsfälle mit Quantifizierung der Auswirkungen vorbereiten sowie das erforderliche digitale Backbone bewerten, um eine erfolgreiche Implemen-tierung in der Fertigung zu gewährleisten. Extern erwecken wir die digitale Reise unserer Kunden durch einen digitalen Zwilling (digital twin) zum Leben, intern führen wir die Digital Factory Academy durch, um unsere Mitarbeiter in Industrie 4.0 zu schulen.

 

Supply Chain Excellence Center

In unserem neu gegründeten Supply Chain Excellence Center am Standort Leipzig stellen wir unseren Kunden State-of-the-Art-Dienstleistungen im Supply-Chain- und Produktionsumfeld zur Verfügung und decken dabei ein vielfältiges Leistungsspektrum ab. Mit unserem Team Supply Chain & Network Operations unterstützen wir bei der zukunftsfähigen Aufstellung und Optimierung von Geschäftsmodellen entlang der gesamten unternehmerischen Wertschöpfungskette.

Klicken Sie hier um die Grafik größer zu sehen

Erfahren Sie mehr

Artikel: From a lean to a smart factory of the future

Organisationen und Prozesse müssen aufeinander ausgerichtet werden, bevor man sich auf den digitalen Weg begibt. Andernfalls werden übermäßige Investitionen in digitale Initiativen verschwendet. Wir unterstützen Unternehmen dabei, die richtigen Punkte zu verbinden, um die geschäftlichen und technologischen Anforderungen aufeinander abzustimmen.

Erfahren Sie hier mehr.

Artikel: Restart & Ramp-up Management

Einen vollständigen, ungeplanten Shutdown der gesamten Produktion und Lieferkette hat es vor COVID-19 noch nie gegeben. Der Wiederanlauf fordert Unternehmen auf vielfältige Weise heraus. Unsere Produktions- und Supply Chain Experten stehen unseren Kunden mitin zahlreichen Projekten erprobten und „ready to implement“ Methoden zur Seite und helfen dabei, erfolgreich die Produktion und das Zulieferernetzwerk wieder hochzufahren.

Erfahren Sie hier mehr.

 

Video: Restart – Den Neustart der Produktion in Abhängigkeit zur Supply Chain meistern

Einen vollständigen, ungeplanten Shutdown der gesamten Produktion und Lieferkette hat es noch nie gegeben. Dieser stellt Unternehmen u.a. vor vielfältige Fragen: Wie können Unternehmen die aktuellen Herausforderungen bewältigen und was sind Erfolgsfaktoren? An welche Themen muss im Rahmen der Planung, aber auch Durchführung des Wiederanlaufs gedacht werden? Welche erprobten Ansätze, Methoden und Tools, gibt es um den Anlauf erfolgreich zu gestalten? Was sind konkrete nächste Schritte, um mit der Planung des Anlaufs umgehend zu beginnen?

Erfahren Sie mehr dazu im Video.

Artikel: Restart & Ramp-up Management im indirekten Bereich

Der vollständige, ungeplante Shutdown durch COVID-19 hat in vielen Unternehmen die Kultur, die Art und Weise der Arbeitsaufteilung, die Organisation von Arbeitsplätzen/Büros sowie den Einsatz der Belegschaft in Frage gestellt. Neben kurzfristigen Herausforderungen, wie der Rückkehr von Remote- oder Kurzarbeit zur regulären Arbeit vor Ort mit den vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregelungen oder Einschränkungen in der Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern, gibt es langfristig viele Chancen, die Unternehmen mit und nach COVID-19 ergreifen können.

Erfahren Sie hier mehr.

Artikel: Deloitte Digital Maturity Index (DMI)

Digitalisierung ist heute noch ein Differenzierungsmerkmal, doch schon in naher Zukunft wird es zwingende Notwendigkeit sein. Um hierbei im Wettbewerb vorne mitzuspielen, müssen sich Unternehmen gleichzeitig auf neue Geschäftsmodelle, die Digitalisierung ihres Produkt- und Serviceportfolios, die Optimierung der Geschäftsprozesslandschaft sowie den Ausbau der benötigten organisationalen und individuellen Fähigkeiten konzentrieren. Da es keinen "One-fits-all"-Ansatz gibt, unterstützen wir Unternehmen mit unserem Digital Maturity Index (DMI) bei der Entwicklung ihres ganz individuellen digitalen Erfolgsrezepts.

Erfahren Sie hier mehr.

Artikel: Predictive maintenance

Rechtzeitig zu wissen, wann eine Anlage ausfallen wird, vermeidet ungeplante Stillstandzeiten und Anlagenschäden. Im Durchschnitt erhöht die vorausschauende Wartung die Produktivität um 25 %, reduziert Ausfälle um 70 % und senkt die Wartungskosten um 25 %. Sie basiert auf Advanced Analytics und stellt eine neue Art der Organisation und Umsetzung von Wartung im industriellen Maßstab dar. Deloitte hat einen Ansatz entwickelt, um Predictive Maintenance reibungslos in die Geschäftsprozesse einzuführen, und zwar auf maßgeschneiderte und strukturierte Weise.

Erfahren Sie hier mehr.

Artikel: Manufacturing 4.0 – Die digitale Umwälzung der Produktion

Dynamisch, flexibel, intelligent: Die digitalen Technologien versprechen revolutionäre Möglichkeiten in der Produktion. Aber wer dieses Thema rein technisch angeht, läuft womöglich in eine kostspielige Sackgasse. Erst die Integration der unterschiedlichen Einzeltechnologien in einer ganzheitlichen digitalen Strategie schafft Effizienz und neue Wachstumsfelder. Um die wahren Potenziale von Manufacturing 4.0 (M4.0) zu realisieren, müssen Unternehmen also eine strategische Perspektive auf die technologischen Optionen einnehmen. Und zwar über die verschiedenen Geschäftsfunktionen hinweg. Die Deloitte-Experten zeigen, wie dieser Prozess gelingt.

Erfahren Sie hier mehr.

Artikel: Smart Manufacturing Ecosystems

Die verarbeitende Industrie wurde von der aktuellen COVID-19 Krise besonders hart getroffen. Doch wie können Unternehmen in dieser schwierigen Situation neue Wachstumsimpulse generieren? Wie eine neue Deloitte-Studie zeigt, bieten Ecosystems-Partnerschaften rund um das Thema Smart Manufacturing einen interessanten Pfad in die Zukunft. Damit sparen Unternehmen nicht nur Kosten, sondern bringen die digitale Transformation voran und beschleunigen die Produktzyklen.

Erfahren Sie hier mehr.

Ihre Ansprechpartner

Dr. Jürgen Sandau

Dr. Jürgen Sandau

Offering Lead Supply Chain & Network Operations

Dr. Jürgen Sandau ist Partner bei Deloitte in Hamburg und hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Automobil- sowie produzierenden Industrie, wo er für zahlreiche führende OEMs und Zulieferer be... Mehr

Tobias Exler

Tobias Exler

Director | Supply Chain & Network Operations

Tobias Exler ist Direktor im Bereich Supply Chain & Network Operations bei Deloitte Consulting in Berlin mit Schwerpunkt in der Automobilindustrie. Er ist verantwortlich für das Market Offering Manufa... Mehr

Restart: Den Neustart der Produktion in Abhängigkeit zur Supply Chain meistern