Webinar
26 Oct.

Deloitte Legal Webcast "Legal Update #14/2022"

Tipping Points in der Unternehmenskrise – wenn die Unternehmensfinanzierung „umfällt“

Wednesday, 11:00 a.m.  CET

Mittwoch, 26. Oktober 2022 | 11:00 - 11:45 Uhr

Anmeldung

Webcast

Der naive Blick auf den Klimawandel ging davon aus, dass die Erderwärmung nach und nach zu steigenden Temperaturen führt und bis zum Eintritt gravierender Folgen noch viele Jahre vergehen. Jetzt wird aber einer breiteren Öffentlichkeit bewusst, dass unser Klimasystem kritische Schwellen aufweist, sog. Kipp-Punkte (Tipping Points), und bereits geringe Temperaturzunahmen zu massiven und abrupten Klimaveränderungen führen. Ganz ähnlich, ohne dies mit der globalen Katastrophe der Erderwärmung gleichsetzen zu wollen, verhält es sich mit Unternehmensfinanzierungen in der wirtschaftlichen Krise: Die Verschlechterung wirtschaftlicher Kenngrößen führt nicht lediglich zu einer sich allmählich verschärfenden Finanzierungskrise, sondern droht bei Eintritt konkreter Einzelereignisse quasi „über Nacht“ die Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens herbeizuführen. Darum muss die Unternehmensleitung fortwährend, aber insbesondere in der wirtschaftlichen Krise darauf schauen, ob und welche solcher Tipping Points sich abzeichnen und wie ggf. verhindert werden kann, dass deswegen eine Unternehmensfinanzierung „umfällt“ und nur noch das Insolvenzverfahren verbleibt.

In diesem Webcast zur Unternehmensfinanzierung in der Krise stellen unsere Experten Frank Tschentscher und Arne Wittig (beide Partner bei Deloitte Legal) solche Tipping Points vor und zeigen Wege auf, wir ihr Eintritt verhindert oder zumindest ihre Konsequenzen für die Unternehmensfinanzierung abgemildert werden können.

 

Dabei gehen sie insbesondere ein auf

  1. das Forderungsmanagement und das Risiko eines unerwarteten Zahlungsausfalls
  2. die Beziehungen zu den Lieferanten, die Gefahren aus und den Umgang mit Vorkasseverlangen sowie die Rolle der Kreditversicherer in diesem Zusammenhang
  3. die Struktur von Bank- und Kapitalmarktfinanzierungen und die Risiken aus notwendigen Anschlussfinanzierungen und Streichungen von Finanzierungslinien
  4. den Umgang mit dem (drohenden) Bruch von Financial Covenants und mit Rating Downgrades
  5. die Risiken von Kreditkündigungen und den Umgang mit angedrohten oder ausgesprochenen Kündigungen
  6. die Gefahren aus einer drohenden Aufkündigung des Cash Poolings durch Gruppengesellschaften
  7. Ihre Fragen (Q&A)

 

Diese Aspekte stehen im Mittelpunkt der Erläuterungen zum sachgerechten Umfang mit der Unternehmensfinanzierung in der Krise, die von den Pflichten der Geschäftsleitung und der Vermeidung persönlicher Haftungsrisiken bis hin zu den verschiedenen Möglichkeiten und Verfahren zur finanziellen Restrukturierung reichen.

Stellen Sie Ihre Fragen für den Q&A-Teil gerne bereits im Rahmen Ihrer Anmeldung. 

Anmeldung

Melden Sie sich hier für unseren Webcast an.

Informationen

Für organisatorische Fragen wenden Sie sich bitte an

Marcel Rodriguez

Tel: +49 221 9732 4466
E-Mail: marcrodriguez@deloitte.de

Ansprechpartner

Frank Tschentscher, LL.M. (Nottingham Trent Univ.)

Frank Tschentscher, LL.M. (Nottingham Trent Univ.)

Partner

Frank Tschentscher ist seit dem 1. Juli 2021 als Partner bei Deloitte Legal tätig. Er berät zum deutschen sowie dem internationalen Sanierungs- und Insolvenzrecht und verfügt über umfangreiche Kenntnisse und mehr als 21 Jahre Erfahrung bei der Planung und Durchführung komplexer Restrukturierungsprojekte im In- und Ausland. Frank Tschentscher vertritt regelmäßig Gruppen internationaler Finanzgläubiger und/oder Bankenkonsortien bei der außergerichtlichen Sanierung von (teilweise börsennotierten) Unternehmen vertreten, wird aber auch als Verhandlungsführer auf Schuldnerseite tätig. Vor seinem Wechsel zu Deloitte Legal war er viele Jahre als Sanierungs- und Insolvenzrechtspartner bei führenden Kanzleien in Deutschland und England tätig. Er verfügt auch über die Zulassung als Solicitor (England & Wales) und kann auf jahrelange Erfahrung bei der Beratung von Mandanten zum englischen Insolvenz- und Sanierungsrechts (einschließlich gesellschaftsrechtlicher Verfahren wie dem Scheme of Arrangement) zurückgreifen. Frank Tschentscher ist Autor zahlreicher Publikationen in deutscher und englischer Sprache und trägt regelmäßig auf in- und ausländischen Konferenzen zu Insolvenzrechts- und Restrukturierungsthemen vor. Best Lawyers empfiehlt Frank Tschentscher seit 2019 in den Kategorien Restrukturierung und Insolvenzrecht sowie Fusionen und Übernahmen, das JUVE Handbuch führt ihn als häufig empfohlenen Anwalt in der Rubrik "Restrukturierung und Insolvenz". Bei Legal 500 Deutschland wird er beschrieben als „sehr erfahren im Insolvenzbereich, abgewogen im Urteil und ein guter Verhandler“ sowie einer „der besten Kenner des UK Restrukturierungsrechts, aber vor allem auch der UK Sanierungskultur"). Seine Master-Thesis hat Frank Tschentscher zum englischen und europäischen Insolvenzrecht verfasst. Bei INSOL Europe, der führenden internationalen Vereinigung von Insolvenzrechtlern und Krisenmanagern, bekleidet er derzeit das Amt des Immediate Past President. Publikationen

Arne Wittig

Arne Wittig

Partner

Arne Wittig ist seit August 2021 als Partner bei Deloitte Legal tätig. Mit seinem erfahrenen und sachkundigen Rat unterstützt er das Senior Management der Finanzwirtschaft in bedeutenden Entscheidungen und Transaktionen darin, das Richtige zu tun. Der erfahrene Jurist hatte Führungsrollen in der Rechtsabteilung der Deutschen Bank inne und war zuletzt für viele Jahre Group General Counsel bei thyssenkrupp. Er verfügt über umfassende Kenntnisse und langjährige Erfahrung im Bereich des Bankrechts sowie der Corporate Governance, und hat das Berufsbild des Unternehmensjuristen in Deutschland mitgeprägt. Mit seinen zahlreichen Veröffentlichungen, mit seinen Vorträgen, seiner Mitarbeit in Gremien und Verbänden und als Lehrbeauftragter der Universität Mainz gestaltet er aktiv und prominent die Weiterentwicklung des Wirtschafts- und insbesondere des Bankrechts in Deutschland mit. Arne Wittig ist Mitglied u.a. im Handelsrechtsausschuss des Deutschen Anwaltsvereins, im Kuratorium der Bankrechtlichen Vereinigung und in der Redaktion der Wertpapier-Mitteilungen. Er verfügt über internationale Erfahrung auch aus seiner mehrjährigen Tätigkeit in New York, und spricht Deutsch und Englisch fließend. Publikationen

Recommended for you

Wednesday, 26 Oct 2022 11:00 a.m. CET
Freigeben Share event on social
Anmeldung