NPL Regulierung

Article

NPL Regulierung von verschiedensten Seiten

Überblick behalten im Dschungel

Non-Performing Exposures befinden sich im Fokus der Regulierung. Um die Herausforderungen der unterschiedlichen aufsichtlichen Anforderungen gerecht zu werden, bieten wir maßgeschneiderte Lösungen.

Aktuell sehen europäische Banken sich einer weiten Flut von neuen regulatorischen Anforderungen von Seiten der EU-Kommission, der EBA und natürlich der EZB im Bereich notleidende Engagements ausgesetzt. Anders als von einigen Markteilnehmern zunächst angenommen, haben diese Regelungen auch erhebliche Auswirkungen auf Banken in Deutschland, dem Land mit einer verhältnismäßig niedrigen NPL-Quote. Speziell in diesem Jahr kommen ergänzend zu den bereits verbindlichen Leitlinien der EZB aus März 2017 zu Behandlung von NPL und forborne Exposures (FBE) nun auch diesbezügliche Leitlinien der EBA in ähnlicher Form am 30. Juni 2019 zur Anwendung. Zum 31. Dezember 2019 folgt der Anwendungszeitpunkt der EBA Leitlinien zur Offenlegung von NPL und FBE. Dazu werden erweiterte Meldeanforderungen gemäß FinRep DPM 2.9 der EBA sowie das Verfahren zum sog. „aufsichtlichen Risikovorsorge-Backstop“ (prudential backstop) eine große Rolle bei den Banken im Umgang mit NPL spielen.

Wir haben in dieser mittlerweile komplexen Regulierungslandschaft den Überblick behalten und können den daraus entstehenden Herausforderungen mit unseren – auf Ihre Situation maßgeschneiderten – Lösungen begegnen. Sprechen Sie uns an.

NPL-Regulierungen
Zur Vergrößerung der Grafik klicken Sie bitte auf das Bild

Hier erhalten Sie weitere Informationen, sowie einen Überblick unserer Publikationen zum Thema NPE/NPL und FBE.

Ihre Ansprechpartner

Andrea Flunker
aflunker@deloitte.de
Tel: +49 211 8772 3823

Carsten Ziegler
cziegler@deloitte.de
Tel: +49 40 320804842