Newsletter / Deloitte M&A

Article

M&A - Disruption 2018

Ob gefeiert oder gefürchtet: Disruption ist das zentrale Stichwort im Zeitalter der Digitalisierung. Auch im M&A-Markt werden die revolutionären neuen Geschäftsmodelle und Technologien zunehmend zur treibenden Kraft. Sie sind ein immer wichtigeres Motiv für Übernahmen und Zusammenschlüsse. Fast ein Drittel der Firmen des globalen Aktienindex S&P 1200 haben sich in diesem Bereich engagiert. Verstärkt werden dabei auch solche aktiv, die selbst nicht zur Tech-Branche gehören. Denn sie stehen heute unter besonderem Druck, sich durch strategische Zukäufe für die Zukunft fit zu machen. Deloittes M&A-Index zeigt die aktuellen Entwicklungen in innovativen Segmenten wie Fintech, AI, Robotics oder Cyber Security.

Disruption als Motor des M&A-Markts

Beeindruckende 634 Mrd. USD gaben Firmen 2015-17 weltweit für M&A-Deals im Bereich Innovation und Disruption aus. Natürlich gehören Technologie-Giganten wie Alphabet, Intel oder Microsoft zu den Top-Akteuren. Doch Vertreter anderer Sektoren haben die Technologie-Branche in Sachen M&A inzwischen überholt. Im Jahr 2017 gingen 60% der disruptiven Akquisitionen auf das Konto von Non-Tech-Branchen wie Telekom, Consumer Business oder Finanz.

Neben direkte Akquisitionen als Innovationsstrategie treten verstärkt neue Modelle wie Wagniskapital-Beteiligungen durch Unternehmen. Corporate Venture Capital (CVC) bietet den Investoren Benefits, die über den unmittelbaren Beteiligungsgewinn noch hinausgehen. Denn Firmen erhalten so Zugang zu wertvollen neuen Technologien, Geschäftsmodellen und dem Talentpool der kreativen Startups. Kein Wunder, dass CVC-Investitionen 2017 massiv anstiegen – auf 34% des gesamten Wagniskapitals durch VC-Funds. Inzwischen verfügen 13 der 25 umsatzstärksten S&P 1200-Firmen über ein Investmentprogramm für Startups. Oft werden dabei neue Wege beschritten, etwa durch kooperative Co-Investments mit Mitbewerbern und Firmen aus angrenzenden Sektoren.

Disruptive M&A- und CVC-Aktivitäten boomen in den Hotspots USA, Israel, UK, Frankreich, Deutschland, Indien, China und Japan. Ein besonders heißes Thema ist dabei das Internet of Things, das von fallenden Technologiekosten und vermehrter Verbreitung von Anwendungen profitiert. 2015-17 wurden IoT-Deals über 98 Mrd. USD angekündigt, sowie 3,5 Mrd. CVC-Deals. Weitere angesagte Innovationsthemen sind Robotics & Drohnen (7 Mrd. USD M&A / 1 Mrd. CVC), AI & Kognition (22 / 7 Mrd.), Digital & Social (59 / 28 Mrd.), Big Data /Analytics / Cyber Security (21 / 4,3 Mrd) und Fintech (14 / 9 Mrd.).

Technologische Innovation, Wandel von Konsumgewohnheiten, regulatorische Umbrüche: die aktuellen Wirtschaftstrends führen zu einer zunehmenden Konvergenz der Branchen. Dies eröffnet unkonventionellen Wettbewerbern die Gelegenheit zum Einstieg in neue Geschäftsbereiche – aber auch etablierten Playern. Ob sich Unternehmen nun für eine Strategie des Investierens, Aufkaufens, Kooperierens oder einer Kombination einzelner Maßnahmen entscheiden: Mit der richtigen Umsetzung eröffnen innovations-getriebene Akquisitionen neue Wachstumschancen.

The Future of the Deal

Die komplette Studie hier herunterladen.

Download (Englisch)
Fanden Sie diese Information hilfreich?