Article

Betriebliches Kontinuitätsmanagement (Business Continuity Management) in der Steuerfunktion

Vor der Coronavirus-Pandemie (SARS-CoV-2) bestand in Deutschland in vielen Unternehmen im betrieblichen Kontinuitätsmanagement (Business Continuity Management, BCM) eine Notfallplanung nur für die IT-Infrastruktur, das Facility Management, die Logistik und die Produktion, aber nicht für das Rechnungswesen oder die Steuerabteilung. Wie sollte sich eine Steuerfunktion beim BCM für die Zukunft vorbereiten sowie sicherer aufstellen?

Kurzfristig: Digitalisierung aller Steuerprozesse

Viele Unternehmen digitalisieren bereits ihre Steuerfunktion und nutzen integrierte Plattform- sowie Automationslösungen. Im März 2020 zeigte sich, dass digitalisierte Steuerabteilungen mit verteilten Team-Mitgliedern und vernetzten Online-Plattformen sehr gut funktionieren. Wenn Sie noch keine Plattform haben, unterstützt Deloitte Sie kurzfristig mit myInsight Client Edition (Broschüre). Eine echte BCM-Herausforderung sind in Deutschland die papierbasierten Abläufe der (Steuer-)Verwaltung (z.B. Schriftverkehr, Bescheide), die bis zum Jahr 2022 durch ein neues Unternehmensportal (Mein UP) abgelöst werden sollen. In Österreich nutzt hier bereits einen digitalisierten End-to-End-Prozess. Aus materieller Sicht stellen auch die (weitere) Digitalisierung des Eingangsrechnungsprozesses und das Cash Tax-Management viele Unternehmen zurzeit noch vor praktische Herausforderungen.

Mittelfristig: Ergänzung des Zielbetriebsmodells

Aus der Vision und Strategie des Gesamtunternehmens leitet sich das Zielbetriebsmodell (Target Operating Model, TOM) der Steuerfunktion ab. Für die Steuerfunktion kommen hier als Dimensionen etwa in Betracht (Auszüge): 

(1) (Aufbau-)Organisation

(2) Steuerungs- und Regelungssystem

(3) Rollen und Verantwortungen

(4) Prozesse

(5) Zusammenarbeit und Kommunikation

(6) Datenmodell

(7) Technologie

Gezeigt hat sich hier, dass fast alle Steuerfunktionen ihr TOM um BCM-Planungen und -Maßnahmen ergänzen müssen. Als Orientierungshilfe bieten sich die internen Vorarbeiten der australischen Finanzverwaltung an (The Australian Taxation Office's Administration of Business Continuity Management).

Langfristig: Plattform-Ökonomie für Steuerfunktion

Unternehmen, die bereits eine integrierte Steuerplattform nutzen, sollten prüfen, ob sie diese in eine Online-Plattform für ihre Steuerfunktion umbauen können. Sollte das Unternehmen als SAP-ERP-Anwender noch keine Plattform-Lösung nutzen, sollte die Steuerfunktion die SAP Cloud Plattform (inkl. der SAP Analytics Cloud) prüfen. Cloud-Anwendungen erlauben in der Steuertechnologie-Architektur die End-to-End-Digitalisierung, eine hohe IT-Integration und mehr Flexibilität. So kann die Abwicklung und Bearbeitung zukünftig intern oder extern durch Dienstleister erfolgen, was im TOM mehr Sicherheit bei der BCM-Planung erlaubt.

Wir unterstützen beim BCM und der Digitalisierung

Sprechen Sie uns bei Interesse an einer BCM-Beratung oder -Unterstützung an. Gerne zeigen wir Ihnen myInsight Client Edition als (Zwischen-)Lösung für eine Steuerplattform oder erläutern unseren TOM-Projektansatz zur Vorbereitung auf das Unternehmensportal. Auch für Ihr S/4HANA-Einführungsprojekt und zu den neuen SAP-Steuer-Angeboten (z.B. Umsatzsteuer-Automation, Online-Kontrollen, Operationalisierung von Steuern) sowie zum Cash Tax-Management haben wir innovative Lösungen. Sie suchen nach einem hier nicht genannten Automations- oder Technologieangebot? Kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen unser bestehendes Portfolio vorstellen oder neue Lösungen für Sie oder gemeinsam mit Ihnen entwickeln können.